Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Das „Springmaus-Spielmobil“ sorgt für Unterhaltung

Markus Klug mit zwei "heißen Eisen"

Mülheim/Ruhr 6. Juni 2012

Eine Premieren-Siegerin wird am Donnerstag auf der Galopprennbahn in Mülheim im „Preis der Sparkasse Mülheim an der Ruhr“ gesucht.

Über die verlangten 2.000 Meter starten ausnahmslos dreijährige Stuten, die in ihrer Laufbahn noch kein Rennen gewinnen konnten. Zumindest für eine der sieben Teilnehmerinnen wird sich das nun beim großen Sparkassen-Volksrenntag in Mülheim ändern. Der „Preis der Sparkasse Mülheim an der Ruhr“ geht als sechste Tagesprüfung um 16.20 Uhr über die Bühne. Als einziger Trainer hat Markus Klug (Heumar) zwei „heiße Eisen im Feuer“. Zwei Tage vor seinem 36. Geburtstag kann sich der am traditionsreichen Gestüt Röttgen (Heumar) tätige Trainer also schon einmal selbst beschenken. Klug schickt die Debütantin Anna Klara mit Eugen Frank ins Rennen, der die Stute bereits aus dem Training kennt. „Anna Klara absolviert ihre Premiere recht spät, weil sie immer wieder Wachstumsschübe bekommen hatte“, erklärt Klug. „Bei ihrem ersten Auftritt kommt es jetzt darauf an, dass sie möglichst viel und schnell lernt.“

Mit Moi Lolita aus dem Besitz des Gestüts Görlsdorf (Angermünde), sattelt Klug eine weitere Starterin. Bei ihrem letzten Auftritt verpasste die Stute ihren ersten Erfolg nur hauchdünn. Auf der Rennbahn in Leipzig unterlag Moi Lolita unter dem belgischen Jockey Stephen Hellyn der Siegerin Volturno Aesculap nach Kampf mit einem Hals. „Ihre im Vergleich zur Konkurrenz recht große Routine könnte in Mülheim für sie sprechen“, hofft Klug, der einst als bisher einziger deutscher Besitzertrainer Rennen in fünf verschiedenen Ländern (Deutschland, Frankreich, Schweiz, Österreich und Belgien) gewinnen konnte, auf ein gutes Abschneiden.Ein Star der Jockey-Szene lässt sich den beliebten Sparkassen-Volksrenntag auf der Mülheimer Galopprennbahn am Donnerstag nicht entgehen. Der Niederländer Adrie de Vries hat sich für den 16. Sparkassen-Renntag am Raffelberg angesagt und ist in allen acht Rennen engagiert. Zuletzt lief es für den 42-Jährigen, der beim Gestüt Schlenderhan (Bergheim) als Stalljockey angestellt ist, am Raffelberg ausgezeichnet. Nach zwei Siegen bei der Mülheimer Saisoneröffnung stand der Spitzenkönner seines Fachs beim zweiten Renntag Ende Mai sogar viermal bei der Siegerehrung im Mittelpunkt. Außerdem belegte er an diesem Tag noch viermal den zweiten Platz. Zuletzt untermauerte de Vries seine glänzende Form durch zwei Erfolge in Düsseldorf. „Ich komme immer gerne nach Mülheim“, freut sich de Vries, der in seiner Karriere über 800 Rennen gewinnen konnte, bereits auf die Feiertag-Veranstaltung, die traditionell tausende Zuschauer auf die Bahn lockt.Am Raffelberg wird aber nicht nur auf dem Geläuf einiges geboten. Der Sponsor Sparkasse präsentiert zum Beispiel das „Springmaus-Spielmobil“. Unter Betreuung können Kinder eine Rollrutsche, Stelzenlaufen, Springseilen sowie Ball-, Wurf- und Jonglierspielen ausprobieren. Außerdem gibt es eine Hüpfburg, Kinderschminken und Luftballonmodellage.Das erste Rennen wird um 13:45 gestartet.

Weitere News

  • Amerikanischer Super-Galopper triumphiert auch im Dubai World Cup

    Arrogate trotz Startpechs nicht aufzuhalten

    Meydan/Dubai 25.03.2017

    Die rund 50.000 Besucher am Samstagabend auf der Meydan-Rennbahn in Dubai und Millionen von Rennsport-Fans auf der ganzen Welt an den Bildschirmen sahen im Dubai World Cup (Gruppe I) auch bei Regen eine der atemberaubendsten Vorstellungen in der 22-jährigen Geschichte dieses großen Events: In dem mit 10 Millionen Dollar zweithöchstdotierten Galopprennen auf dem Globus über 2.000 Meter auf Sand, triumphierte mit Arrogate nicht nur das derzeit beste Pferd überhaupt, sondern ein vierbeiniger Superstar, wie man ihn nur ganz selten erlebt.

  • Vazirabad im „Marathon“stark - Jack Hobbs wieder in Top-Form

    Sohn des deutschen Welt-Champions Manduro triumphiert

    Meydan/Dubai 25.03.2017

    Natürlich war auch das weitere Rahmenprogramm am „World’s Richest Raceday“ (dem wertvollsten Tag des internationalen Galoppsports) mit 30 Millionen Dollar an Prämien am Samstag in Meydan/Dubai vom Allerfeinsten.

  • Starker und wertvoller Ehrenplatz am 30 Millionen-Dollar-Tag in Dubai

    Ross macht Deutschland stolz

    Dubai 25.03.2017

    Am wertvollsten Renntag der Welt mit Geldpreisen in Höhe von 30 Millionen Dollar durften die deutschen Galoppfans stolz sein: Ross, der von Peter Schiergen in Köln für den Stall Domstadt trainierte Hengst, der als einziger die hiesigen Interessen am Samstag auf dem Meydan-Kurs in Dubai vertrat, gab in der Godolphin Mile (1 Mio. Dollar, 1.600 m, Dirt) als Zweiter eine Vorstellung der Top-Klasse.

  • Einladung zur außerordentlichen Mitgliederversammlung

    Aktuelle Information

    Köln 23.03.2017

    Das Direktorium wird im Anschluss an die Vorstandssitzung am 26.04.2017 zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung einladen. Thema dieser Versammlung wird ein Vorschlag zur Ergänzung und Klarstellung der Rennordnung sein, der gemeinsam diskutiert und verabschiedet werden soll.

  • Fortuna-Renntag mit großer Autoausstellung der Rheinischen Post

    Wöhler-Crack Fair Mountain Favorit im deutschen Grand-Prix-Aufgalopp

    Düsseldorf 23.03.2017

    Mit dem Fortuna-Renntag startet am Sonntag die deutsche Grasbahn-Galoppsaison 2017 auf der Rennbahn auf dem Düsseldorfer Grafenberg (26. März, Beginn 13 Uhr). Spieler des Zweitligisten Fortuna 95 werden bei verschiedenen Aktionen eingebunden und werden traditionell auch zu einer Autogrammstunde bereit stehen. Außerdem findet im Rahmen des Renntags erstmals eine große Autoausstellung statt, die von der Rheinischen Post organisiert wird.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm