Login
Trainerservice
Schliessen
Login

140 Kilo Schinken für die Frankfurter Tafel

Arabian Falcon läuft allen davon

Frankfurt/Main 7. Juni 2012

Besitzer Lucien van der Meulen gewinnt mit Arabian Flacon das Rennen der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main. Paul Harley und John Hillis schnappen sich die Prüfungen für dreijährige Pferde.

Am Ende waren es Arabian Flacon und Stephen Hellyn, die das sportliche Highlight sicher mit über einer Pferdelänge Vorsprung in Frankfurt gewannen. Der dreijährige Hengst, der von Axel Kleinkorres geformt wird, hielt sich nach dem Start in der Spitzengruppe auf. Vorne war Walero mit Koen Clijmans für das straffe Tempo verantwortlich. König Concorde lag aussen mit seinem Jockey Rastislav Juracek in Lauerstellung. In der Zielgerade übernahm Hellyn mit Arabian Falcon das Kommando und wehrte die starke Schussattacke von The Call und Steuermann Andre Best noch sicher ab. Auf den 3. Platz kam Exciting Life mit Andrasch Starke. Sir Oscar, der von Toni Potters in Frankfurt trainiert wird, belegte unter Jozef Bojko den vierten Platz.Das erste Rennen für dreijährige sieglose Pferde ging an das Quartier von Paul Harley. Santarius und Terence Hellier gewannen das Rennen der Glaser Innung sicher mit einer halben Läge vor Tempuran aus dem Trainingsquartier des Kölner Erfolgscoaches Peter Schiergen. Ähnlich knapp ging es im Rennen der Innung des Kraftfahrzeuggewerbes zu. Meryl, eine dreijährige Stute von Soldier Hollow, die in München von Formtrainer John Hillis ausgebildet wird, gewann mit dem führenden der Jockeystatistik Maxim Pecheur für das Gestüt Harzburg.Erfolgreichster Reiter in Frankfurt war Jozef Bojko. Der Siegreiter im Derby 2011 gewann das erste Rennen der Karte mit Salve Haya (Gestüt Höny-Hof, Waldemar Hickst) und das letzte Rennen mit Jasmines Hero (Stall Hexenberg, Heinz Hesse).Besonders nobel war die Schenkung durch die Fleischer-Innung Frankfurt von fast 140 Kilogramm Schinken an die Frankfurter Tafel. Im 3. Rennen gab es mit Unisonow (Frau E.Winkler, Marion Rotering) und Ramina (Stall Salzburg, Wolfgang Figge) ein so genanntes totes Rennen. Beide Pferde wurden von ihren Reitern Martin Seidl (Unisonow) und Andrea Schneider (Ramina) zeitgleich über die Ziellinie geritten und waren durch ein Zielfoto nicht zu trennen. Als besonderer Preis wurden die Reiter, für eine soziale Einrichtung, in Schinken aufgewogen. Da es nun zwei Reiter waren wurde der Sonderehrenpreis verdoppelt. Die Münchner Jockeys Seidl und Schneider brachten es auf einen "Schinkenberg" von fast 140 Kilo für die Frankfurter Tafel. Die Frankfurter Tafel versorgt Monat für Monat fast 21.000 bedürftige Mitmenschen in Frankfurt mit Lebensmitteln.

Weitere News

  • Renntag in St. Moritz muss abgebrochen werden

    Schnee-Grand Prix der Galopper abgesagt

    St. Moritz/Schweiz 26.02.2017

    Es sollte das große Schnee-Spektakel der Galopper in St. Moritz werden. Auf dem zugefrorenen See in dem Schweizer Nobelskiort sollte am Sonntag der Longines Großer Preis von St. Moritz, mit 111.111 Franken das höchstdotierte Galopprennen in der Schweiz, das absolute Pferdesport-Highlight in unserem Nachbarland sein. Doch dazu kam es leider nicht. Die Veranstaltung musste nach dem ersten Rennen abgebrochen werden.

  • Graditzer Chopin siegt vor Noor Al Hawa

    Deutsches Super-Ergebnis in Katar!

    Doha/Katar 25.02.2017

    Katar, dem unermesslich reichen Wüstenemirat am Persischen Golf, galt auch am Samstag die Aufmerksamkeit der Galoppfreunde aus Deutschland. Denn am großen Abschlusstag des HH The Emir’s Sword Festival in der Hauptstadt Doha startete der von Top-Trainer Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh vorbereitete Noor Al Hawa (im Besitz der Al Wasmiyah Farm aus Katar) in der HH The Emir’s Trophy (Gruppe I), einer mit 1 Mio. Dollar dotierten 2.400 Meter-Prüfung.

  • Vierter Rang in 200.000 Dollar-Rennen in Katar

    Deutscher Diplomat mit Achtungserfolg

    Doha/Katar 24.02.2017

    Die deutschen Galopperfans blickten am Freitag voller Spannung nach Katar. Denn der im Besitz des Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren stehende Diplomat bestritt unter dem Holländer Adrie de Vries beim großen HH The Emir’s Sword Festival den Irish Thoroughbred Marketing Cup.

  • Larissa Bieß Zweite in Doha - De Vries in Dubai top

    Starker deutscher Katar-Auftakt

    Doha/Katar 23.02.2017

    Deutschland in Katar – das wird nicht nur das Motto bei der Fußball-WM 2022 sein, sondern auch in diesen Tagen bei den Pferden. Denn beim großen Emir’s Sword Festival in dem Wüsten-Emirat geben sich am Freitag mit Diplomat und am Samstag mit Noor Al Hawa auch zwei deutsche Galopper die Ehre in der Hauptstadt Doha.

  • Fünf Deutsche in St. Moritz um 111.111 Franken

    Der Schnee-Grand Prix in St. Moritz

    St. Moritz 22.02.2017

    1.822 Meter Höhe, ein zugefrorener See, Pferde auf Schnee – an diesem Sonntag wird der Nobelskiort St. Moritz im Schweizer Engadin wieder ganz besonders im Fokus stehen. Nicht nur die High Society, sondern auch die vielen Rennsportfreunde freuen sich auf den Abschlusstag des White Turf Meetings. Denn mit dem Longines 78. Großer Preis von St. Moritz (5. Rennen um 13:40 Uhr) wird das absolute Top-Event ausgetragen, das mit seiner Dotierung von 111.111 Franken zugleich die höchstdotierte Prüfung im Galopprennsport des Nachbarlandes ist. Auch die französische Wettgesellschaft PMU überträgt den Grand Prix live, womit auch alle hiesigen Fans via Stream bei Wettstar.de live mit von der Partie sein können.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm