Login
Trainerservice
Schliessen
Login

76 Galopper zum Saisonhöhepunkt in Dresden

Dagostino das vergessene Pferd?

Dresden 7. Juni 2012

Am Samstag veranstaltet der Dresdener Rennverein den mit 20.000 Euro dotierten Sachsen Preis über 2000 Meter. Im Sachsen Preis gehen acht Kandidaten an den Ablauf und versprechen ein Rennen mit hohem sportlichen Wert. Im Rahmenprogramm ist der Ausgleich II mit 12 Englischen Vollblütern das zweite Tageshighlight.

Viel Aufmerksamkeit wird im Sachen Preis der vierjährige Gereon (Daniele Procu) aus dem Rennstall von Christian Zschache bekommen. In der vergangenen Saison galten dem Rennpferd aus der Zucht des Gestüts Ebbesloh große Hoffnungen für ein gutes Abschneiden im Deutschen Derby. Tolle Platzierungen in den Vorbereitungsrennen lesen sich in seinem Formspiegel. Im Derby selbst konnte Gereon letztendlich keine zwingende Rolle spielen. Im April meldete sich der Vorzeigegalopper von Christian Zschache mit einem Sieg in die Saison zurück. Sein 4. Platz in der Badener Meile während des Frühjahrsmeetings unterstreicht seine gute Verfassung.Hochinteressant erscheint der Starter aus München im Saschen Preis. Jutta Mayer schickt mit Dagostino (Eugen Frank, Gestüt Park Wiedingen) ein Rennpferd nach Dresden, das verlockend in der Partie steht. Bei sechs Starts 2011 war Dagostino stets in den Geldrängen zu finden. Drei Siege und eben so viele Platzierungen machen ihn zu einem Muster an Beständigkeit. Und Galopper aus der Trainingszentrale in München sind in dieser Saison irgendwie "en vogue" in hochdotierten Rennen.Mit Polish Vulcano (Wladimir Panov, Rennstall Darboven) entsendet Hans-Jürgen Gröschel einen weiteren Favoriten in das Saisonhighlight. Polish Vulcano traf bereits einige Starter im Sachsen Preis in anderen Rennen und konnte sich dort gut verkaufen. Bei seinem letzen Start in Berlin belegte er einen 2. Platz und endete vor Kasumi (Stephen Hellyn, Roland Dzubasz), King´s Hall (Eduardo Pedroza, Andreas Wöhler) und Acacalia (Jozef Bojko, Christian Sprengel). Peter Schiergen schickt mit Eigelstein (Filip Miarik, Gestüt Ebbesloh) einen vierjährigen Hengst in den Sachsen Preis. Eigelstein war zuletzt in Grupperennen engagiert und geht nun in der Klasse zurück. Ein gute Vorstellung würde nicht überraschen. Perfect Son (Darren Moffatt, Stall DA-LI) aus dem Frankfurter Rennstall von Clemens Zeitz wird sich bestimmt für das Tempo im Rennen verantwortlich zeigen.Im vierten Rennen bietet der Dresdener Rennverein wieder, in der Wettchance des Tages, eine Viererwette mit einer garantierten Auszahlung von 10.000 € an.Durch das Engagement der Freiberger Brauhaus GmbH wird allen Galoppsportfreunden und Besuchern der Rennbahn am Sonnabend freier Eintritt ermöglicht.Das Rennbahngelände ist bereits ab 12.00 Uhr für alle Besucher geöffnet. Bis zum Start des ersten Rennens um 14.15 Uhr werden wieder entsprechende Freizeitangebote bereit gehalten.

Weitere News

  • Graditzer Chopin siegt vor Noor Al Hawa

    Deutsches Super-Ergebnis in Katar!

    Doha/Katar 25.02.2017

    Katar, dem unermesslich reichen Wüstenemirat am Persischen Golf, galt auch am Samstag die Aufmerksamkeit der Galoppfreunde aus Deutschland. Denn am großen Abschlusstag des HH The Emir’s Sword Festival in der Hauptstadt Doha startete der von Top-Trainer Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh vorbereitete Noor Al Hawa (im Besitz der Al Wasmiyah Farm aus Katar) in der HH The Emir’s Trophy (Gruppe I), einer mit 1 Mio. Dollar dotierten 2.400 Meter-Prüfung.

  • Vierter Rang in 200.000 Dollar-Rennen in Katar

    Deutscher Diplomat mit Achtungserfolg

    Doha/Katar 24.02.2017

    Die deutschen Galopperfans blickten am Freitag voller Spannung nach Katar. Denn der im Besitz des Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren stehende Diplomat bestritt unter dem Holländer Adrie de Vries beim großen HH The Emir’s Sword Festival den Irish Thoroughbred Marketing Cup.

  • Larissa Bieß Zweite in Doha - De Vries in Dubai top

    Starker deutscher Katar-Auftakt

    Doha/Katar 23.02.2017

    Deutschland in Katar – das wird nicht nur das Motto bei der Fußball-WM 2022 sein, sondern auch in diesen Tagen bei den Pferden. Denn beim großen Emir’s Sword Festival in dem Wüsten-Emirat geben sich am Freitag mit Diplomat und am Samstag mit Noor Al Hawa auch zwei deutsche Galopper die Ehre in der Hauptstadt Doha.

  • Fünf Deutsche in St. Moritz um 111.111 Franken

    Der Schnee-Grand Prix in St. Moritz

    St. Moritz 22.02.2017

    1.822 Meter Höhe, ein zugefrorener See, Pferde auf Schnee – an diesem Sonntag wird der Nobelskiort St. Moritz im Schweizer Engadin wieder ganz besonders im Fokus stehen. Nicht nur die High Society, sondern auch die vielen Rennsportfreunde freuen sich auf den Abschlusstag des White Turf Meetings. Denn mit dem Longines 78. Großer Preis von St. Moritz (5. Rennen um 13:40 Uhr) wird das absolute Top-Event ausgetragen, das mit seiner Dotierung von 111.111 Franken zugleich die höchstdotierte Prüfung im Galopprennsport des Nachbarlandes ist. Auch die französische Wettgesellschaft PMU überträgt den Grand Prix live, womit auch alle hiesigen Fans via Stream bei Wettstar.de live mit von der Partie sein können.

  • Renovierungsarbeiten an der Iffezheimer Tribüne schreiten voran

    Baden Racing: Voll im Zeitplan

    Baden-Baden 21.02.2017

    Auf der bedeutendsten deutschen Galopprennbahn in Baden-Baden/Iffezheim wird in die Zukunft investiert. Das lässt sich an den Sanierungsarbeiten erkennen. Wir zitieren aus einer Presseinformation des Rennveranstalters Baden Racing:

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm