Login
Trainerservice
Schliessen
Login

12 Rennreiterinnen aus aller Welt mit australischem „Golden Girl“ Kathy O’Hara am Start

Hoppegarten Treffpunkt des Araberrennsports

Berlin-Hoppegarten 7. Juni 2012

Die weltweite Szene des Araberrennsports trifft sich in Berlin - zur 3. Weltkonferenz für arabische Vollblüter und zu Deutschlands größtem Araberrenntag. Vom 6. bis 9. Juni werden über 100 Experten und Medienvertreter aus aller Welt in Berlin erwartet.

Der krönende Abschluss der fünf Tage in Berlin ist Deutschlands größter Renntag für Arabische Vollblüter am Sonntag, 10. Juni, 14.00 Uhr auf der Rennbahn Berlin-Hoppegarten. Von den acht ausgeschriebenen Rennen stehen zwei hochdotierte Rennen für arabische Vollblüter mit Preisgeldern von EUR 25.000 und Euro 20.000 im Mittelpunkt.Das 3. Rennen, der „H.H. Sheikh Zayed Bin Sultan Al Nahyan Listed Cup“ über 2000 m, hat mit elf Startern aus fünf Ländern eine hervorragende Besetzung gefunden. Mit Periander, Raihan und Sartejano treten drei Spitzenaraber an, die den Sieg wohl unter sich ausmachen sollten. Der achtjährige Wallach Periander ist der Älteste dieses Trios. Seine zweiten Plätze in schweren Gruppe I-Rennen in Dubai und Abu Dhabi sind beste Referenzen, geritten wird er vom eigens eingeflogenen Weltklassejockey Ted Turcan. Der Schimmel Raihan im Besitz von Sheikh Abdullah bin Khalifa Al Thani schickt Alban De Mieulle, Qatars führender Arabertrainer, ins Rennen - er hat bereits drei Gruppe-Rennen gewonnen, und ist mit einer Gewinnsumme von über EUR 500.000 ein Topverdiener. Ein bester Bekannter in Hoppegarten ist der holländische Hengst Sartejano. Als Vorjahressieger dieses Rennens und Sieger im Araberrennen beim Saisonauftakt in Hoppegarten zu Ostern ist er auf der Bahn ungeschlagen.Sechs Rennen für englische Vollblüter bilden das Rahmenprogramm. Stark vertreten sind die Trainer aus Hoppegarten (18 Starter), insgesamt sieben Pferde reisen aus Tschechien, Polen und Dänemark an. Hans-Jürgen Gröschel aus Hannover ist wie an fast jedem Renntag mit chancenreichen Startern mehrfach vertreten, u.a. mit Avanti im- 1. Rennen, Blue Lulin im 4. Rennen sowie Blazing Star im 8. Rennen. Im 5. Rennen wird die Wettchance des Tages ausgespielt. Eine Ausschüttung von 10.000 Euro ist in der Viererwette garantiert. Wenn also nur ein Wetter die ersten vier Pferde richtig vorhersagt, bekommt er mindestens diesen Betrag, bei mehreren Gewinnern wird er entsprechend geteilt. Die Spielbank Berlin ist ein neuer Partner der Rennbahn und tritt mit einem hochinteressanten Rennen auf. Im „Preis der Spielbank Berlin“, dem 4. Rennen des Tages über 2400 m, liegt der Start direkt vor der Haupttribüne, mit Loxton Lad aus Dänemark, Alte Lady und Maximool aus dem Hoppegartener Stall von Roland Dzubasz, Attimo (Trainer Andreas Wöhler) sowie Blue Lulin (Trainer Hans-Jürgen Gröschel) hat das Rennen eine starke Besetzung und ist sehr offen.

Die neue Rennserie „H.H. Sheikha Fatima Bint Mubarak Ladies World Championship“ (1600 m, 6. Rennen) kommt mit dem sechsten von neun Wertungsläufen der Ladies Worldchampionship nach Hoppegarten. Für diese nur auf arabischen Vollblütern gerittene Serie kommen Rennreiterinnen aus zwölf Nationen nach Berlin, um sich für den Endlauf im November in Abu Dhabi zu qualifizieren. Die prominenteste Reiterin ist die erst 25 Jahre alte australische Berufsrennreiterin Kathy O’Hara. „Golden Girl“ - diesen Titel haben ihr anerkennend ihre Kollegen gegeben, denn im florierenden, aber wettbewerbsintensiven australischen Rennsport ist sie „angekommen“ - 589 Siege bei 5781 Ritten und der erste Gruppe I-Sieg im „Coolmore Classic“ am 24. März 2012 sprechen eine deutliche Sprache. Am Sonntag steigt sie in sieben der acht Rennen in den Sattel. Bereits am letzten Renntag mit der „Sir George Reid Memorial Trophy“ konnte Hoppegarten mit dem australischen Botschafter in Berlin Peter Tesch und der Generalagentin des Bundesstaates Victoria für Europa Sally Capp bereits zwei prominente und begeisterte australische Gäste begrüßen.Neben tollen Pferden und spannenden Wetten gibt es wie immer in Hoppegarten ein gutes Programm für Familien mit Kindern. Die kleinen Rennbahnbesucher können sich auf einen idyllischen Spielplatz mitten im Geschehen, Ponyreiten, eine Hüpfburg sowie Kinderschminken und Kinderwetten mit kleinen Preisen freuen – alles kostenfrei. Im beliebten Hoppegarten-Kindergarten werden sie auf Wunsch ebenfalls kostenfrei und liebevoll betreut.

Champions League

Weitere News

  • Markus Klug dominiert auch den Preis der Winterkönigin

    Rock my Love ist die Queen von Iffezheim

    Baden-Baden 22.10.2017

    Championtrainer Markus Klug dominiert die Großereignisse für zweijährige Pferde im deutschen Galopprennsport. Eine Woche nach dem Erfolg mit Erasmus im Preis des Winterfavoriten in Köln beherrschte der in Köln-Rath-Heumar ansässige Coach auch das Pendant für die jungen Stuten mit der Siegerin Rock my Love an der Spitze: Im Ittlingen – Preis der Winterkönigin (Gruppe III, 105.000 Euro, 1.600 m)am Sonntag vor 5.065 Zuschauern in Baden-Baden-Iffezheim hatte er vier Kandidatinnen gesattelt und belegte am Ende mit diesen die Plätze eins, zwei, vier und sechs. Zur allseits erwarteten Gewinnerin avancierte die im Besitz des Iffezheimer Omnibus-Unternehmers Günter Merkel stehende Rock my Soul (19:10).

  • Klasse-Leistungen auch von Savoir Vivre und Son Macia

    Royal Youmzain holt das Gran Criterium nach Deutschland

    Mailand/Saint-Cloud 22.10.2017

    Deutsche Pferde waren am Sonntag in einigen tragenden Rennen Europas im Einsatz und sie gaben teilweise sehr gute Vorstellungen. Allen voran der von Andreas Wöhler für Jaber Abdullah trainierte Zweijährige Royal Youmzain (31:10). Der Youmzain-Sohn gewann unter Eduardo Pedroza mit mächtigem Speedwirbel das Gran Criterium (Gruppe II, 286.000 Euro, 1.500 m) in Mailand. Eine Klasse-Leistung des deutschen Youngsters!

  • Falconettei gibt Top-Vorstellung in Bremen

    Weltstar mit glänzendem Einstand

    Bremen 22.10.2017

    Als von Soldier Hollow stammender Halbbruder von Derbysieger Windstoß gelten dem zweijährigen Hengst Weltstar natürlich einige Ambitionen. Beim Saisonfinale am Sonntag in Bremen gab der Hoffnungsträger des Gestüts Röttgen aus dem Champion-Stall von Markus Klug einen glänzenden Einstand. Denn von zweiter Position aus bekam die 23:10-Chance unter Rene Piechulek auch die favorisierte Wöhler-Stute Queens Harbour sowie den im Mitbesitz von Klaus Allofs stehenden Foxboro sehr sicher in den Griff. Weltstar besitzt noch eine Nennung für das Ratibor-Rennen in zwei Wochen in Krefeld.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm