Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Die Union eine altehrwürdige Traditionsprüfung

Die Generalprobe des Derby-Favoriten Novellist

Köln 8. Juni 2012

Der ungeschlagene Derbyfavorit Novellist ist der große Star des 177. Oppenheim-Union-Rennens am Sonntag auf der Galopprennbahn in Köln. Mit seinem Jockey Eduardo Pedroza im Sattel soll der drei Jahre alte Hengst eine gelungene Generalprobe für das Rennen um das begehrte Blaue Band absolvieren, das am ersten Juli-Sonntag in Hamburg ausgetragen wird.

Novellist trifft in der Union, dem ältesten aller deutschen Galopprennen, auf sieben Gegner, von denen indes keiner mit annähernd so guten Formen wie Novellist antritt. Der bei drei Starts dreimal siegreiche Hengst ist der Top-Favorit in der mit 100.000 Euro dotierten Traditionsprüfung in der Domstadt.Bei diesen drei Siegen deklassierte der von Championtrainer Andreas Wöhler in Gütersloh trainierte Hengst die Gegner mit insgesamt 19 Längen Vorsprung. Dr. Christoph Berglar aus Köln ist Züchter und Besitzer des aktuell besten Dreijährigen des Landes, der in der Union diese Rolle festigen soll. Die altehrwürdige Union ist der nach wie vor wichtigste Derbytest, der Sieger wird aller Voraussicht nach, wenn kein Stargalopper aus dem Ausland nachgemeldet wird, im Derby in der Favoritenrolle stehen.

Für die Union nachgemeldet wurde Mano Diao, den der französische Spitzenjockey Olivier Peslier reiten wird, und dessen Besitzer Werner Heinz im Turf das Glück schon oft auf seiner Seite hatte. Gegen Novellist hatte Mano Diao beim letzten Start im Frühjahrs-Preis des Bankhauses Metzler aber schon nicht den Funken einer Chance. Girolamo mit Andrasch Starke im Sattel und Gestüt Röttgens Andreas, ein wohl noch stark steigerungsfähiges Pferd, sind nebst Mano Diao in der Union die chancenreichsten Herausforderer des Favoriten Novellist.Dessen Vater Monsun war selbst Derbyzweiter, geschlagen von Lando, hat sich in der Zucht indes den Namen eines Jahrhundert-Deckhengstes erarbeitet. Novellist könnte ein weiterer Star sein, den Monsun hervorgebracht hat.

Champions League

Weitere News

  • Begeisternde Vorstellung des Favoriten in Baden-Baden

    100.000 Euro-Zahltag für den Fährhofer Ramazotti

    Baden-Baden 19.10.2018

    Deutschlands gewinnreichster Zweijähriger ist seit diesem Freitag der im Besitz der Stiftung Gestüt Fährhof stehende Ramazotti: Der von Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh trainierte Lope de Vega-Sohn, der als Jährling bei der BBAG-Auktion bei 38.000 Euro keinen Käufer gefunden hatte, verdiente vor 3.500 Zuschauern als imponierender Sieger im Ferdinand Leisten-Memorial (BBAG Auktionsrennen, 200.000 Euro, 1.400 m) in Baden-Baden auf einen Schlag 100.000 Euro, ist damit nach zwei Starts noch ungeschlagen mit einer finanziellen Ausbeute von 103.000 Euro.

  • Champion Markus Klug hat sechs Trümpfe im Preis der Winterkönigin

    Spektakuläres Finale 2018 in Baden-Baden mit zwei Gruppe-Rennen

    Baden-Baden 18.10.2018

    Ein Finale der Rennsaison 2018 der besten Klasse bietet die Galopprennbahn Baden-Baden-Iffezheim am Sonntag mit zwei stark besetzten Gruppe-Rennen am letzten Tag des Sales & Racing Festivals. Natürlich gelten die meisten Blicke der bedeutendsten deutschen Prüfung für zweijährige Stuten: Im Ittlingen – Preis der Winterkönigin (Gruppe III, 105.000 Euro, 1.600 m, 6. Rennen um 16:35 Uhr) winken dem Besitzer der Siegerin stolze 60.000 Euro.

  • Neuss mit acht Abend-Rennen am Dienstag

    Auftakt der Sandbahn-Saison

    Neuss 18.10.2018

    Wie im Fluge verging die bisherige Rennsaison 2018, nun startet am Dienstagabend bereits das Winter-Meeting auf der Sandbahn in Neuss. Acht Prüfungen werden ab 17 Uhr allesamt via PMU nach Frankreich übertragen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm