Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Galopprennbahnen ein Hort der Erholung

SPIEGEL empfiehlt: Urlaubs-Tipp Pferderennen

Köln 8. Juni 2012

Den Spruch „Ich wohne dort, wo andere Urlaub machen“, kennt eigentlich fast jeder. Dieses kleine Urlaubszitat wird durch einen Bericht vom SPIEGEL auf der Kölner Rennbahn in ein ganz neues Licht gerückt.

Redakteur Frank Patalong berichtet von seinen Beobachtungen während eines Renntag auf der Weidenpescher Rennbahn in Köln. Er empfiehlt der gestressten Seele einen Kurzurlaub auf der Pferderennbahn, um den Kopf dabei wieder freizubekommen.

Der deutsche Rennsport ist keine geschlossene bzw. steife Veranstaltung welche nur dem gehoben Stand vorbehalten ist, so die Feststellung des SPIEGEL. Dem Redakteur fielen dabei der bunte Mix von Besuchern auf. Familien mit Nachwuchs, die den Renntag als Picknick-Event nutzen oder die eingefleischten Rennbahn-Fans welche seit Jahrzehnten treue Gäste sind.

Die Eintrittspreise beschreibt der Journalist als pragmatisch für Köln. 6 Euro die Einzelkarte und Familien können für 10 Euro gemeinsam die Rennbahn besuchen. Logenplätze kosten 3 Euro Aufpreis pro Person.

Mit seinen Würstchenbuden und Biergärten bietet die Galopprenbahn nach Meinung des Spiegel-Online Journalisten den Charme eines Volksfestes. Wer tiefer in die Tasche greifen möchte, kann den Rennbahnbesuch zu einem High-Society-Event gestalten.
Fazit: Ein sehr lesenswerter Artikel von Spiegel-Online über einen Rennbahnbesuch mit schöner Bilderstrecke.

Nachzulesen ist der Bericht unter folgenden Link (http://bit.ly/SPIEGEL-TIPP): Hier klicken!

Champions League

Weitere News

  • Champions League: Prominente Nachnennungen für den 56. Preis von Europa?

    Wieder ein starker Windstoß in Köln?

    Köln 17.09.2018

    Saison-Höhepunkt auf der Galopprennbahn in Köln 2018 innerhalb der German Racing Champions League: Im 56. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) kündigt sich ein rein nationales Aufgebot an. Beim finalen Streichungstermin am Montag blieben vier Kandidaten im Aufgebot für dieses Top-Ereignis am Sonntag in der Domstadt.

  • Oriental Eagle Letzter in La Coupe

    Kein Höhenflug in Maisons-Laffitte

    Maisons-Laffitte 17.09.2018

    Oriental Eagle, vor exakt einem Jahr noch im St. leger in Dortmund erfolgreich, war bei seinem Start am Montag in Maisons-Lattitte als Letzter chancenlos. Der von Jens Hirschberger für das Gestüt Auenquelle vorbereitete Hengst galt in La Coupe de Maisons-Laffitte (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.000 m) unter Höchstgewicht mit Jockey Jack Mitchell als 220:10-Außenseiter im Siebenerfeld.

  • Wittekindshofer triumphiert im Dortmunder Langstrecken-Highlight

    Überraschung durch Sweet Thomas im RaceBets 134. Deutsches St.Leger

    Dortmund 16.09.2018

    Mit einer Überraschung endete vor 6.000 Zuschauern das wichtigste Rennen des Jahres auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel am Sonntag: Der 125:10-Außenseiter Sweet Thomas gewann das RaceBets 134. Deutsches St. Leger leicht vor Ernesto und Moonshiner. Das mit 55.000 Euro dotierte Gruppe III-Rennen ist so etwas wie die „Deutsche Steher-Meisterschaft“, da es über lange 2.800 Meter führt.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm