Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Zwei Starter mit Derbyoption

Bremer Derby Trial am Sonntag

Bremen 14. Juni 2012

Fünf Pferde sind beim Bremer swb Derby-Trial angemeldet, zwei davon besitzen noch eine Nennung für das Blaue Band in Hamburg.

Sehr überschaubar ist die Bremer Derbyvorprüfung bestückt, fünf Hengste werden für die Listenprüfung über 2200 Meter ihre Starboxen beziehen. Empfohlen hat sich bereits Secessio (W. Hickst) im Iffezheimer Derby-Trial, das im vergangenen Jahr den Derbysieger offerierte. Doch Secessio besitzt keine Derbynennung. Er wird wohl als Favorit ins Rennen gehen, die Kontrahenten haben kleinere Aufgaben, allerdings entsprechend souverän gelöst. Alexander Pietsch kehrt dem Krankenbett auf dem Rücken von Secessio denselben zu. Er hatte sich bei einem Trainingsunfall an der Schulter verletzt und musste pausieren. Spannend dürfte die Prüfung dennoch werden, denn das Potential von so manchem Kandidaten sollte noch nicht offen gelegt sein. Darak (P. Harley; F. Johansson) und Russian Song (A. Wöhler; J. Bojko) besitzen eine Nennung für das Horner Derby am 1. Juli.

Ansonsten ist die Bremer Rennkarte bestens bestückt. Auch das Rennen für den Rennnachwuchs, sprich die zweijährigen Pferde, ist mit acht Startern vorzüglich besetzt. Bis auf Mountain View (N. Bach; A. de Vries) und Compact Story (S. Smrczek; N. Richter) hat noch keines der Pferde Rennbahnluft geschnuppert. Die beiden anderen haben sich im Badener Jugendpreis getroffen, endeten auf dem sechsten und siebten Platz.

Um 13.50 Uhr startet die Bremer Vahr in den Rennsonntag.

Champions League

Weitere News

  • Nancho-Jockey taucht in der Longines World’s Best Jockey-Liste auf

    Ganbat in illustrer Gesellschaft

    15.11.2019

    In wenigen Wochen findet in Hong Kong wieder die Wahl zum Longines World’s Best Jockey 2019 statt. Aller Voraussicht nach wird sich Lanfranco Dettori erneut diesen Titel holen, denn er hat mit 102 Punkten einen klaren Vorsprung auf Zac Purton (88 Punkte) und Hugh Bowman (86 Punkte), und es stehen lediglich noch die Mile Championship in Japan und der Japan Cup als weitere Rennen an.

  • Die Übersicht über die Top-Prämien jenseits der Grenzen in 2019

    Über 5,2 Millionen Euro: Das haben deutsche Pferde im Ausland verdient

    Köln 14.11.2019

    5.274.580 € - so viel gewannen deutsche Pferde im Jahr 2019 bis einschließlich 3. November im Ausland. Das ist abermals eine mehr als beachtliche Summe, auch wenn sie ein gutes Stück unter den 6.780.324 € aus 2018 liegt und der niedrigste Wert seit 2006 ist. Wir haben im Folgenden die Siege und Platzierungen von in Deutschland trainierten Pferden in Gruppe- Listen- und in bedeutenden Rennen im Ausland 2019 für Sie zusammengetragen.

  • Trainer-Größe Jean-Pierre Carvalho wechselt an die Ruhr

    Von Bergheim nach Mülheim

    Mülheim 13.11.2019

    Gesucht, gefunden und für gut befunden – das ist das Motto für einen Top-Galopp-Trainer Deutschlands: Jean-Pierre Carvalho (48) wird seine Karriere in Mülheim an der Ruhr fortsetzen, wie er gegenüber dem französischen Newsletter Jour de Galop mitteilte.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm