Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Volle Felder in Wambel

Dreijähriger All Shamar will es wissen

Dortmund 14. Juni 2012

Am Sonntag dreht sich in Dortmund Wambel alles um den 25. Grossen Preis der Wirtschaft. Der „Galopper des Jahres 2010“ Scalo gibt in dieser Prüfung sein Saisondebüt.

Mit 55.000 Euro ist die nun schon zum 25. Mal ausgetragene Dortmunder Gruppe-III-Prüfung über 2000 Meter dotiert. Sechs Kandidaten wurden angemeldet, darunter ein dreijähriges Pferd. Waldemar Hickst schickt All Shamar ins Rennen. Der dreijährige Shamardal-Sohn hat in seiner bisherigen Rennkarriere schon einiges gezeigt. Als Zweijähriger besiegte er zum Beispiel in Saint Cloud die aktuelle britische German 1000 Guineas Siegerin Electrelane auf Listenebene. Bei seinem diesjährigen Saisoneinstand musste er nur den aktuellen Derbyfavoriten Novellist ziehen lassen. Nun geht er mit fünf bzw. sechs Kilogramm weniger an Gewicht in die Prüfung als die Gegnerschaft. Andrasch Starke wurde für den Ritt gebucht, der das Gewicht wohl nicht gleich zur Hand hat, es aber in Kauf nimmt noch ein wenig zu schwitzen.

Scalo (A. Wöhler; E. Pedroza) besitzt ohne Zweifel die größte Klasse im Feld, doch hat er seit fast einem Jahr kein Rennen mehr bestritten.

Im Grossen Preis der Badischen Unternehmer, Gruppe-II, haben sich Russian Tango (A. Wöhler; T. Hellier) und Tesey (M.G.Mintchev; D. Porcu) getroffen. Sie belegten die Plätze fünf und vier. Gewonnen hat bekanntlich die letztjährige Arc-Siegerin Danedream, die damals auch in die Saison startete.

Perfect Son (Cl. Zeitz; E. Frank) dürfte auf das sechste Geld spekulieren, während bei Theo Danon (P. Schiergen; F. Minarik) an einem guten Tag viel möglich ist.

Neun Prüfungen stehen auf der Dortmunder Rennbahn zur Entscheidung an, um Punkt 14.00 Uhr rücken die Protagonisten des ersten Rennens in die Startboxen ein. Der 25. Grosse Preis der Wirtschaft startet gegen 17.10 Uhr.

Weitere News

  • Sandbahn-Renntag folgt den „närrischen Tagen“

    Am Aschermittwoch geht es in Dortmund richtig los

    Dortmund 27.02.2017

    „Am Aschermittwoch ist alles vorbei“ – das närrische Motto gilt keineswegs für die Galopprennbahn Dortmund-Wambel. Denn dort wird am Aschermittwoch (1. März) nach knapp vierwöchiger Pause die Sandbahn-Wintersaison 2016/2017 fortgesetzt. Acht Rennen stehen auf dem Programm, der erste Start erfolgt um 16.40 Uhr. Der Eintritt ist frei, die Glastribüne ist beheizt.

  • Renntag in St. Moritz muss abgebrochen werden

    Schnee-Grand Prix der Galopper abgesagt

    St. Moritz/Schweiz 26.02.2017

    Es sollte das große Schnee-Spektakel der Galopper in St. Moritz werden. Auf dem zugefrorenen See in dem Schweizer Nobelskiort sollte am Sonntag der Longines Großer Preis von St. Moritz, mit 111.111 Franken das höchstdotierte Galopprennen in der Schweiz, das absolute Pferdesport-Highlight in unserem Nachbarland sein. Doch dazu kam es leider nicht. Die Veranstaltung musste nach dem ersten Rennen abgebrochen werden.

  • Graditzer Chopin siegt vor Noor Al Hawa

    Deutsches Super-Ergebnis in Katar!

    Doha/Katar 25.02.2017

    Katar, dem unermesslich reichen Wüstenemirat am Persischen Golf, galt auch am Samstag die Aufmerksamkeit der Galoppfreunde aus Deutschland. Denn am großen Abschlusstag des HH The Emir’s Sword Festival in der Hauptstadt Doha startete der von Top-Trainer Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh vorbereitete Noor Al Hawa (im Besitz der Al Wasmiyah Farm aus Katar) in der HH The Emir’s Trophy (Gruppe I), einer mit 1 Mio. Dollar dotierten 2.400 Meter-Prüfung.

  • Vierter Rang in 200.000 Dollar-Rennen in Katar

    Deutscher Diplomat mit Achtungserfolg

    Doha/Katar 24.02.2017

    Die deutschen Galopperfans blickten am Freitag voller Spannung nach Katar. Denn der im Besitz des Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren stehende Diplomat bestritt unter dem Holländer Adrie de Vries beim großen HH The Emir’s Sword Festival den Irish Thoroughbred Marketing Cup.

  • Larissa Bieß Zweite in Doha - De Vries in Dubai top

    Starker deutscher Katar-Auftakt

    Doha/Katar 23.02.2017

    Deutschland in Katar – das wird nicht nur das Motto bei der Fußball-WM 2022 sein, sondern auch in diesen Tagen bei den Pferden. Denn beim großen Emir’s Sword Festival in dem Wüsten-Emirat geben sich am Freitag mit Diplomat und am Samstag mit Noor Al Hawa auch zwei deutsche Galopper die Ehre in der Hauptstadt Doha.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm