Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Scalo-Enttäuschung bei Comeback in Dortmund

All Shamar imponiert gegen die Älteren

Dortmund 17. Juni 2012

Das Comeback des einstigen Galoppers des Jahres Scalo endete am Sonntag auf der Galopprennbahn in Dortmund mit einer herben Enttäuschung.

Der fünf Jahre alte Hengst wurde im Großen Preis der Wirtschaft nur Vierter, musste in dem 55.000 Euro-Rennen unerwartet drei Gegner vor sich dulden. Der von Andrasch Starke gerittene Dreijährige All Shamar war nach 2000 Metern der überlegene Sieger, imponierte auf der ganzen Linie und festigte so ganz nebenbei auch die Derby-Favoritenposition des ungeschlagenen Novellist.All Shamar, geritten von einem am Wochenende in Überform agierenden Jockey Andrasch Starke, verwies die beiden Außenseiter Theo Danon (Filip Minarik) und Russian Tango (Terence Hellier) auf die Plätze im kleinen Sechserfeld des Grand Prix, erst dahinter landete der am Ende doch spürbar müder werdende Scalo. Dieser konnte in Dortmund nie an seine Bestleistung anknüpfen, nach elf Monaten Pause wegen einer Muskelzerrung fehlten dem Hengst in der Zielgeraden die entscheidende Durchschlagskraft und die Kondition.Für den von Waldemar Hickst in Köln trainierten All Shamar war es beim vierten Start der dritte Sieg, der Hengst zählt damit zur Spitzengruppe der deutschen Dreijährigen. Seine einzige Niederlage bezog er bis dato gegen den ungeschlagenen Derby-Favoriten Novellist, hat dessen ohnehin schon grandiose Form eindrucksvoll bestätigt, indem er in Dortmund nun auch älteren Grand Prix-Pferden des Turfs nicht den Funken einer Chance gelassen hat.

Champions League

Weitere News

  • Elite-Ladies vor dem „Aufstieg“ im Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennen am 1. FC-Köln-Renntag

    Das Stuten-Sprungbrett für den Klassiker

    Köln 22.04.2019

    Der Aufstieg in die erste Bundesliga ist das große und nicht mehr ferne Ziel des 1.FC Köln. Die Galopper spielen am Ostermontag bereits in der Top-Liga mit, denn am 8. FC-Renntag mit vielen großen Zuschauer-Attraktionen (wie einer Autogrammstunde mit den Stars im Weidenpescher Park) lockt das erste Grupperennen 2019 in der Domstadt: Das Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennen (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 17:10 Uhr) ist eines der großen Vorbereitungsrennen auf den ersten Klassiker für dreijährige Stuten, die 1.000 Guineas am 26. Mai in Düsseldorf.

  • Amateur-Champion fällt mit Schienbeinbruch aus

    Großes Pech für Vinzenz Schiergen

    Köln 20.04.2019

    Großes Verletzungspech für Vinzenz Schiergen: Der 21-jährige Champion der Amateurrennreiter erlitt nach Informationen von GaloppOnline.de am Freitag eine Schienbeinfraktur beim Training am Quartier seines Vaters Peter Schiergen.

  • Trainer-Aufsteigerin Sarah Steinberg hofft auf „Mondaufgang“!

    Frauenpower im IDEE 150. Deutschen Derby?

    Hamburg 18.04.2019

    Frauenpower im IDEE 150. Deutschen (Jubiläums-)Derby? Eine der jüngsten deutschen Galopp-Trainerinnen hat das bedeutendste Rennen der hiesigen Rennsaison am Finaltag der Derby-Woche in Hamburg-Horn (29. Juni -7. Juli 2019) fest im Visier: Sarah Steinberg mit ihrem Crack Quest the Moon. In der 149-jährigen Geschichte des Derbys hat noch nie eine Frau als Trainerin (und auch nicht als Reiterin) gewonnen. Ein weiblicher Erfolg wäre also sensationell!

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm