Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Scalo-Enttäuschung bei Comeback in Dortmund

All Shamar imponiert gegen die Älteren

Dortmund 17. Juni 2012

Das Comeback des einstigen Galoppers des Jahres Scalo endete am Sonntag auf der Galopprennbahn in Dortmund mit einer herben Enttäuschung.

Der fünf Jahre alte Hengst wurde im Großen Preis der Wirtschaft nur Vierter, musste in dem 55.000 Euro-Rennen unerwartet drei Gegner vor sich dulden. Der von Andrasch Starke gerittene Dreijährige All Shamar war nach 2000 Metern der überlegene Sieger, imponierte auf der ganzen Linie und festigte so ganz nebenbei auch die Derby-Favoritenposition des ungeschlagenen Novellist.All Shamar, geritten von einem am Wochenende in Überform agierenden Jockey Andrasch Starke, verwies die beiden Außenseiter Theo Danon (Filip Minarik) und Russian Tango (Terence Hellier) auf die Plätze im kleinen Sechserfeld des Grand Prix, erst dahinter landete der am Ende doch spürbar müder werdende Scalo. Dieser konnte in Dortmund nie an seine Bestleistung anknüpfen, nach elf Monaten Pause wegen einer Muskelzerrung fehlten dem Hengst in der Zielgeraden die entscheidende Durchschlagskraft und die Kondition.Für den von Waldemar Hickst in Köln trainierten All Shamar war es beim vierten Start der dritte Sieg, der Hengst zählt damit zur Spitzengruppe der deutschen Dreijährigen. Seine einzige Niederlage bezog er bis dato gegen den ungeschlagenen Derby-Favoriten Novellist, hat dessen ohnehin schon grandiose Form eindrucksvoll bestätigt, indem er in Dortmund nun auch älteren Grand Prix-Pferden des Turfs nicht den Funken einer Chance gelassen hat.

Weitere News

  • Leo wie ein Vollprofi

    Neuss 02.12.2016

    Die Galopp-Saison 2016 neigt sich so langsam dem Ende entgegen. Am Freitagabend stand die viertletzte Rennveranstaltung in dieser Saison an. Und auf der Neusser Sandbahn gab es diesmal einige Überraschungen. Doch in einem 1.500 Meter-Rennen war die beste Klasse und der Favorit voraus.

  • Revision im Fall IDEE 147. Deutsches Derby erhoben

    Köln 02.12.2016

    Am heutigen Freitag (2.12.16) wurde die Revision im Fall IDEE 147. Deutsches Derby schriftlich durch den Rechtsanwalt Bernhard Matusche beim Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V. erhoben.

  • Verein Deutscher Besitzertrainer fördert erneut Rennsport

    Köln 01.12.2016

    Der Verein Deutscher Besitzertrainer wird auch 2017 den deutschen Galopprennsport wieder im Rahmen seiner Möglichkeiten finanziell unterstützen. Insgesamt 7.000 Euro stehen dafür nach Beschluss der Mitgliederversammlung 2016 zur Verfügung. Die Mittel dazu kommen aus den Beiträgen der über 400 Vereinsmitglieder.

  • Nightflower wechselt in die Zucht

    Köln 01.12.2016

    Der „Galopper des Jahres 2015“, die vierjährige Top-Stute Nightflower hat ihre Rennlaufbahn beendet. Nach dem zwölften Rang im Japan Cup am vergangenen Sonntag wird die bislang von Peter Schiergen für den Stall Nizza des Freiburger Privatbankiers Jürgen Imm trainierte Dylan Thomas-Tochter in die Zucht im Gestüt Römerhof wechseln.

  • Dezember-Auftakt mit den Sand-Spezialisten

    Neuss 30.11.2016

    Der letzte Monat des Jahres startet im deutschen Galopprennsport mit einer Sandbahn-Veranstaltung an diesem Freitag in Neuss. Und natürlich werden auch alle acht Rennen ab 15:30 Uhr, die zum Großteil sehr gut frequentiert sind, über die PMU wieder nach Frankreich übertragen.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm