Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Scalo-Enttäuschung bei Comeback in Dortmund

All Shamar imponiert gegen die Älteren

Dortmund 17. Juni 2012

Das Comeback des einstigen Galoppers des Jahres Scalo endete am Sonntag auf der Galopprennbahn in Dortmund mit einer herben Enttäuschung.

Der fünf Jahre alte Hengst wurde im Großen Preis der Wirtschaft nur Vierter, musste in dem 55.000 Euro-Rennen unerwartet drei Gegner vor sich dulden. Der von Andrasch Starke gerittene Dreijährige All Shamar war nach 2000 Metern der überlegene Sieger, imponierte auf der ganzen Linie und festigte so ganz nebenbei auch die Derby-Favoritenposition des ungeschlagenen Novellist.All Shamar, geritten von einem am Wochenende in Überform agierenden Jockey Andrasch Starke, verwies die beiden Außenseiter Theo Danon (Filip Minarik) und Russian Tango (Terence Hellier) auf die Plätze im kleinen Sechserfeld des Grand Prix, erst dahinter landete der am Ende doch spürbar müder werdende Scalo. Dieser konnte in Dortmund nie an seine Bestleistung anknüpfen, nach elf Monaten Pause wegen einer Muskelzerrung fehlten dem Hengst in der Zielgeraden die entscheidende Durchschlagskraft und die Kondition.Für den von Waldemar Hickst in Köln trainierten All Shamar war es beim vierten Start der dritte Sieg, der Hengst zählt damit zur Spitzengruppe der deutschen Dreijährigen. Seine einzige Niederlage bezog er bis dato gegen den ungeschlagenen Derby-Favoriten Novellist, hat dessen ohnehin schon grandiose Form eindrucksvoll bestätigt, indem er in Dortmund nun auch älteren Grand Prix-Pferden des Turfs nicht den Funken einer Chance gelassen hat.

Champions League

Weitere News

  • André Fabre wird der neue Betreuer des Hoffnungsträgers

    Spitzenzweijähriger Alson zum französischen Spitzentrainer

    Bergheim 12.11.2019

    Gestüt Schlenderhans Alson, der wohl beste zweijährige deutsche Hengst der vergangenen Jahre, wird seine Karriere unter der Regie des französischen Meistertrainers André Fabre in Chantilly fortsetzen. Der bislang von Jean-Pierre Carvalho in Bergheim trainierte Klassehengst, zuletzt imponierender 20-Längen-Gewinner des Criterium International, wechselt nach der Schließung der Trainingsanlage im Gestüt Schlenderhan zum Jahresende nach Frankreich.

  • 200.000 Dollar-Rennen: Sword Peinture bei der großen Premiere mit dabei

    Deutsche Stute reist nach Bahrain

    Bahrain 12.11.2019

    Am 22. November wird in Bahrain Geschichte geschrieben: An diesem Tag findet in dem aus 33 Inseln bestehenden Wüstenstaat, der kleiner ist als das Hamburger Stadtgebiet, erstmals ein internationales Galopprennen statt. Und Deutschland ist dank einer Einladung mit dabei.

  • Murzabayevs Titel rückt immer näher

    Neun Punkte Vorsprung!

    Köln 11.11.2019

    War das die Entscheidung im Championatskampf der Jockeys? Über viele Wochen hinweg lieferten sich Bauyrzhan Murzabayev und Maxim Pecheur einen begeisternden Fight um den Titel, der in beiden Fällen eine Premiere wäre. Doch am vergangenen Wochenende vergrößerte Murzabayev seinen Vorteil erheblich.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm