Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Ein Treffer für Pecheur in Zweibrücken

Bon Spiel gewinnt wertvollsten Ausgleich IV

Zweibrücken 17. Juni 2012

Seit der Singspiel Sohn Bon Spiel auf der Flachen im Südwesten unterwegs ist, gibt es kein Halten mehr.

Auch am Sonntagsrenntag in Zweibrücken schnappte sich der von Regine Weißmeier trainierte Wallach Bon Spiel unter ihrem Sohn Fabian Xaver Weißmeier den Preis der Versicherungskammer Bayern Ausgleich IV über 1800 Meter. Mit 5.000 Euro war dieses Handicap dotiert und damit das wertvollste der bunten Zweibrücker Karte. Bon Spiel war vorher in England beheimatet und dort über die Hindernisse aktiv. Auf die Plätze kamen Lots of Dots (H.-P. Rosport; A. Glomba) und Prince Vince (S. Kaltner; R. Danz).

Über 1350 Meter siegte Twice as Nice (G. Geisler) unter Maxim Pecheur. Sie scheint sich auf den Südwest-Bahnen sichtlich wohl zu fühlen, gewann nach ihrem Saarbrücker Erfolg nun ihr zweites Rennen in Folge. Für Pecheur ein wichtiger Treffer, denn auch Adrie de Vries hat in Bremen nicht geschlafen, dort drei Rennen gewonnen und sich nun an die Spitze der Wertung der Berufsrennreiter gesetzt. Auch Andrasch Starke hat nachdem er bereits am Samstag in Düsseldorf drei Siege feiern konnte, in Dortmund eine fulminante Viererserie drangehängt und ist nun mit einem Gleichstand an Siegen bei Maxim Pecheur angekommen.

Bei den Reitpferden im Preis des Bauzentrums Sauerer über 1750 Meter war der 10-jährige Schimmel Icambo unter Larissa Biess nicht zu schlagen. Er verwies Art Chat (C. Bauer) und Tamina (J. Buscheinen) auf die Plätze.

Champions League

Weitere News

  • Allofs-Galopper im Grand Prix de Vichy Sechster

    Potemkin diesmal ohne Möglichkeiten

    Vichy/Frankreich 17.07.2019

    Eines der populärsten deutschen Rennpferde, der im Besitz von Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof stehende Potemkin, belegte am Mittwochabend im Grand Prix de Vichy, dem Highlight auf der gleichnamigen Rennbahn, den sechsten und vorletzten Platz.

  • Das Feld für das Highlight wird größer

    Drei Nachnennungen für die Meilen Trophy in Düsseldorf

    Düsseldorf 17.07.2019

    Sechs Deutsche gegen drei Gäste – das ist das mögliche Motto im Grupperennen dieser Woche: In der Meilen Trophy (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf sieht es nach der Vorstarterangabe am Mittwoch nach einem maximal neunköpfigen Aufgebot aus.

  • Fulminanter Meetings-Auftakt mit Superhandicaps und Top-Viererwetten

    Der große Geldregen im Harz

    Bad Harzburg 17.07.2019

    Fünf Top-Renntage, viele Hochkaräter und Wettchancen und ein ganz besonderes Flair – die Rennwoche in Bad Harzburg wird ab diesem Samstag die Galopp-Fans wieder magisch anziehen. In der Abfolge Samstag, Sonntag, Donnerstag, Samstag und Sonntag gibt es auf der Bahn am Weißen Stein, die in den letzten Jahren solch eine tolle Entwicklung genommen hat, wieder Sport von sehr ansprechender Klasse und vor allem jede Menge Abwechslung.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm