Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Frankel gewinnt in Royal Ascot sein 11. Rennen

Kaiserliche Leistung beim Königsmeeting

Köln 19. Juni 2012

Elf Starts, elf Siege stehen auf dem Konto des derzeit besten Rennpferdes der Welt. Frankel heißt der Ausnahmehengst, der von Sir Henry Cecil für Khalid Abdullah trainiert wird.

Vier Jahre alt ist der Galileo Sohn Frankel nun und er musste in seiner Rennkarriere noch keinen Gegner vor sich über die Ziellinie laufen lassen. Bei seinem heutigen elften Lebensstart fertigte er die Gegner mit satten 11 Längen Vorsprung ab. Zum Auftakt des Royal Ascot Meetings verzauberte die 11:10 Chance die Zuschauer in der Queen Anne Stakes, Gruppe-I über die Meile. 198.485,00 GBP kommen nach diesem Sieg auf Frankels Siegkonto hinzu. Knapp 1,5 Millionen GBP lagen vor dem Rennen schon dort.

Auch aus deutscher Sicht war die Start-Up-Prüfung zum königlichen Metting in Ascot beeindruckend, denn Andreas Wöhler bot den Schützling des Stalles 5-Stars Indomito auf. Unter William Buick belegte der Insola Sohn einen hervorragenden vierten Platz, verdiente noch 18.760,00 GBP. Vom zweitplatzierten Excelebration (A. O'Brian; J. O'Brian) trennte ihn gerade einmal eine gute Pferdelänge.

Champions League

Weitere News

  • Freude beim Galopper des Jahres-Gewinner über Django Freeman?

    München lockt die Derby-Kandidaten an

    München 23.04.2019

    Bereits am 1. Mai steht in München die nächste große Derby-Vorprüfung an, das pferdewetten.de – Bavarian Classic (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m). Vor drei Jahren kam mit Isfahan der spätere Derbysieger aus diesem Rennen. Auch diesmal bahnt sich ein hochspannendes Rennen bei der Saisonpremiere in der Bayern-Metropole an.

  • Sibylle Vogt reitet im Dr. Busch-Memorial in Krefeld

    Junge Amazone auf Winterfuchs

    Krefeld 23.04.2019

    Das Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Krefeld gilt als bedeutende Vorbereitungsprüfung für das Deutsche Derby. 2018 belegte Weltstar hier Platz zwei, ehe später im Rennen des Jahres seine große Stunde schlug.

  • Erwartet spannend verlief der Auftakt des Besitzertrainer-Cups 2019 am Ostermontag

    Besitzertrainer-Cup 2019: Matthias Schwinn ist 1. Spitzenreiter

    Saarbrücken 22.04.2019

    Nicht weniger als 18 Besitzertrainer mit 29 Pferden waren am Start. Letztlich setzte sich Matthias Schwinn mit 24 Punkten an die Spitze des Wettbewerbs. Der Coach aus Honzrath blieb zwar ohne vollen Erfolg, punktete aber in allen sechs Rennen des Tages, immer saß Laura Giesgen im Sattel. Jeweils acht Zähler brachten als Zweite Baker Street und Situation auf das Konto von Matthias Schwinn. Dazu kamen ein vierter Rang von Princess Peaches (vier Punkte) und Platz fünf von Bella Duchees (zwei Punkte). Zudem sammelten Betsy Coed und Christin je einen Zähler.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm