Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Acht-Rennen-Karte am Samstag

Leipziger Scheibenholz die Zweite

Köln 20. Juni 2012

Der zweite Saisonrenntag steht am Samstag im Leipziger Scheibenholz auf dem Programm. Acht Rennen werden über den grünen Rasen gehen.

Ein solides Programm hat der Leipziger Rennverein auf die Beine gestellt. Acht Prüfungen, die überwiegend dem Basissport gewidmet sind, stehen auf der Karte. Als Alleinveranstalter im Lande gebührt dem Leipziger Oval die volle Aufmerksamkeit der deutschen Turffreunde. Und wer die Gelegenheit hat, sollte sich den Renntag vor Ort nicht entgehen lassen. Bereits am 1. Mai wurde die neu renovierte Tribüne eingeweiht, sie erstrahlt natürlich weiterhin in ihrem neuen Gewand. Wer sich kulinarisch verwöhnen lassen möchte kann auch dies tun, das Buffett steht unter dem Motto „Endlich Sommer“.

Das sportlich hochwertigste und am besten dotierte Rennen ist das Rennen der Rennleitung, ein Ausgleich III über 1850 Meter. Sieben Pferde werden teilnehmen, aus München reist die Stute Wyoming (W. Glanz; T. Hofer) an. Sie hat sicherlich eine Chance, hat ihren letzten Start in Frankfurt siegreich gestaltet. Acht geben muss sie auf Caesarion (H.-J. Gröschel; M. Pecheur) der in Leipzig am 1. Mai gewinnen konnte und nun wieder zum Sieg steht.

Im zweiten Ausgleich III des Nachmittags über 1600 Meter, sollte man Not Allowed (M. Angermann; V. Schulepov), Renoir (Cl. Barsig; St. Hellyn) und Winterkönig (P. Hirschberger; D. Moffatt) im Auge behalten.

Das einleitende Rennen dürfte eine klare Angelegenheit für Godot (H.-J. Gröschel; V. Schulepov) werden.

Der Start des ersten Rennens ist für 14.00 Uhr angesetzt.

Champions League

Weitere News

  • Beeindruckender Sieg nach brilliantem Minarik-Ritt in Köln

    Sensation durch Ancient Spirit im Mehl-Mülhens-Rennen

    Köln 21.05.2018

    Sensationelles Ergebnis im ersten Klassiker der Galopper-Saison am Pfingstmontag vor 15.000 Zuschauern in Köln: Mit dem von Jean-Pierre Carvalho in Bergheim für den Stall Ullmann trainierten dreijährigen Hengst Ancient Spirit (221:10) gewann der größte Außenseiter im zehnköpfigen Feld das 33. Mehl-Mülhens-Rennen – German 2.000 Guineas (Gruppe II, 153.000 Euro, 1.600 m) nach einer glänzenden taktischen Leistung von Champion-Jockey Filip Minarik.

  • Hattrick des Görlsdorfers in München

    Simon fliegt der Konkurrenz davon

    München 21.05.2018

    Der Aufsteiger der vergangenen Wochen ist Simon de Vlieger: Bei seinem dritten Erfolg hintereinander überspurtete der von Axel Kleinkorres trainierte Görlsdorfer als 25:10-Favorit auch am Pfingstmontag die Konkurrenz in einem 1.600 Meter-Ausgleich II in München.

  • Sound Check nach Disqualifikation von Nearly Caught der Sieger im Oleander-Rennen

    Entscheidung im „Berlin-Marathon der Galopper“ fällt am Grünen Tisch

    Berlin-Hoppegarten 20.05.2018

    Die Entscheidung im bedeutendsten Langstrecken-Event des deutschen Galopprennsports fiel am Grünen Tisch der Rennleitung: Im Comer Group International 47. Oleander-Rennen (Gruppe II, 100.000 Euro, 3.200 m) am Pfingstsonntag auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten triumphierte der von Peter Schiergen für das Gestüt Ittlingen trainierte 28:10-Favorit Sound Check (Andrasch Starke) nach Disqualifikation des englischen Siegers Nearly Caught.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm