Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Ist ein Gegner auszumachen?

Alianthus gegen fünf in Hannover

Hannover 21. Juni 2012

In Hannover war deutschlands Top-Meiler Alianthus schon länger nicht mehr. Am kommenden Sonntag reist der Hernando Sohn in die niedersächsische Landeshauptstadt.

2010 war Alianthus (J. Hirschberger; A. de Vries) zuletzt in Hannover am Start. Damals musste er auf Gruppe-II-Level zwei Gegner vor sich anerkennen. Doch das war einer der wenigen 2. Plätze vor seiner dann folgenden Siegesserie. Am 26. Mai war der Super-Meiler in Italien am Start, belegte Rang zwei. Nun möchte er sich im Grossen Preis der VGH Versicherungen Gruppe III, der mit 55.000 Euro dotiert ist, erneut die Siegkrone aufsetzen. Als ebenfalls über die Meile sehr talentiertes Pferd entwickelt sich Peter Schiergens Amarillo (F. Minarik). Er ist drei Jahre alt und hat sich zuletzt gegen gleichaltrige Pferde im Mehl-Mülhens-Rennen in Köln mit seinem zweiten Platz hinter Caspar Netscher empfohlen. Eine gute Leistung könnte auch Final Destination (M. Hofer; St. Hofer) zeigen, er empfahl sich zuletzt auf Listenebene in Frankreich mit Rang drei. Aber auch Empire Storm (A. Wöhler; E. Pedroza), Ganimed (M.G.Mintchev; E. Frank) und Nafar (W. Hickst; S.Kelly) können das Ergebnis beeinflussen.

Neun Rennen sind es auf der Neuen Bult, mit Filip Minarik ist der amtierende Champion anwesend. Eduardo Pedroza, der vielfache Championjockey wird da sein und Adrie de Vries, der derzeit die Statistik der Reiter anführt und mit einem Hauch von Royal Ascot im Rücken anreist.

Die Kinder sind wie immer gut betreut und unterhalten, Punkt 14.00 Uhr wird das erste Rennen gestartet werden.

Champions League

Weitere News

  • Der beste Preis von Europa seit Jahren: Großer Saisonhöhepunkt in der Domstadt

    Der Köln-Kracher in der Champions League

    Köln 22.09.2019

    Chef-Handicapper Harald Siemen hat es auf den Punkt gebracht: „Hier können wir uns wohl auf den interessantesten Preis von Europa seit Jahren freuen.“ Am Sonntag ist es soweit, dann beginnt der spannende Endspurt in der German Racing Champions League in diesem Event: Das drittletzte Rennen der elf Top-Prüfungen in sechs deutschen Turf-Metropolen umfassenden Rennserie 2019 ist der absolute Saisonhöhepunkt auf der Galopprennbahn in Köln: Im 57. Preis von Europa (155.000 Euro, 2.400 m, 7. Rennen um 17:10 Uhr) wird der vorletzte Gruppe I-Sieger des Jahres gesucht!

  • Die besten deutschen Hindernispferde und ein starker Ausgleich II am PMU-Renntag

    Mannheim: Auch ganz Frankreich schaut zu

    Mannheim 19.09.2019

    Der Radio Regenbogen-Renntag am Sonntag in Mannheim ist ein ganz besonderer: Denn die französische Wettgesellschaft PMU ist mit von der Partie und überträgt die Rennen 1 bis 5 ab 11:25 Uhr nach Frankreich. Insgesamt stehen acht Rennen an.

  • Die Geschichte des Ausnahmepferdes soll verfilmt werden

    „Lomitas“

    München 19.09.2019

    Dreamtool-Produzent Stefan Raiser und der Vorsitzende von Gestüt Fährhof Dr. Andreas Jacobs haben eine Zusammenarbeit vereinbart, um die reichhaltige Geschichte von Lomitas und der Jacobs-Kaffeedynastie zu verfilmen Dreharbeiten sollen voraussichtlich 2021 starten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm