Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Rennreiterinnen aus neun Nationen zu Gast

Familienrenntag in Köln

Köln 21. Juni 2012

Aus neun Nationen kommen die Reiterinnen, die im Wertungslauf zur Fegentri Weltmeisterschaft der Damen am Kölner Sonntagsrenntag in den Sattel steigen.

Deutschland wird in diesem Jahr durch die Amazone Berit Weber vertreten. Sie wird im Jubiläumspreis-125 Jahre Sport-Welt - Wertungslauf zur Fegentri Weltmeisterschaft der Damen 2012 Ausgleich IV über 1600 Meter im Sattel von Narvik sitze, der von ihrem Vater Manfred Weber in Iffezheim trainiert wird. Nach Papierform müsste er einen Bezwinger finden, doch unterschätzen sollte man den Dashing Blade Sohn nicht. Gut in Form ist Sir Hilleshage (J. Pubben; Fr. L.O'Neill), er könnte bald zum Sieg stehen. Zu beachten sind sicherlich Mystic Boy (E. Storp; T.v.d.Broek Humphrey), der in derartigen Rennen seine besten Leistungen zeigt und auch Tiger Queen (G. Mayer; Fr. J.Gustafsson).

Als sportliches Highlight der Kölner Karte geht der Ausgleich II über 1600 Meter an den Start. Kahoon (A. Wöhler; M. Suerland) war über die Meile immer gut unterwegs, sollte trotz Höchsgewichts ein Wörtchen mitreden können. Gleiches gilt für Keydream (S. Smrczek; D. Porcu), der dieses Jahr erstmalig über dieses Distanz am Start ist. Ibolo (U. Ostmann; K. Clijmans) sollte die Dresdner Form schnell korrigieren können und Swift Return (A. Kleinkorres; St. Hellyn) muss eine Stufe höher ran, sollte das aber gut schaffen. Gleiches gilt für Kaliba (M. Klug; R. Danz).

Live wird der Frankreich Start in Saint-Cloud von Kölns Wunderstute Danedream gezeigt, auch darauf können sich die Kölner Rennbahnbesucher freuen.

Die kleinen Besucher werden bei Kinderschminken, Ponyreiten, Zauberer, Riesenrutsche, Hüpfburg und vielen Attraktionen mehr bestens unterhalten.

Um 13.50 Uhr geht das erste Rennen auf die Reise. Zehn Rennen stehen auf dem Programm, das einleitende Rennen wird den arabischen Vollblütern vorbehalten sein, auch hier sitzen die Fegentri Reiterinnen in den Sätteln.

Champions League

Weitere News

  • Preis von Europa mit Spitzen-Aufgebot – Amorella nachgenannt

    Scheich-Pferde, Derby-Sieger und vieles mehr

    Köln 18.09.2019

    Zwei starke Scheich-Pferde, zwei Derbysieger und eine Spitzenstute – der 57. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) am Sonntag ist nicht nur der Saisonhöhepunkt 2019 in Köln, sondern auch eines der bestbesetzten Rennen des Jahres in Deutschland innerhalb der German Racing Champions League.

  • Einstiger Derby-Mitfavorit vor dem Comeback in Paris

    Große Beute für Winterfuchs?

    ParisLongchamp 18.09.2019

    Er galt lange als große Hoffnung für das IDEE 150. Deutsche Derby, doch wegen einer Verletzung musste Winterfuchs auf das Rennen des Jahres verzichten. Am Samstag gibt der von Carmen Bocskai für das Gestüt Ravensberg trainierte dreijährige Hengst sein mit Spannung erwartetes Comeback.

  • Laccario gegen Weltstar im Preis von Europa in Köln

    Spannungsgeladenes Duell der Derbysieger

    Köln 17.09.2019

    Die Galopp-Fans schauen am Sonntag nach Köln: Mit dem 57. Preis von Europa (155.000 Euro Preisgeld, 2.400 m) steht der Saisonhöhepunkt 2019 in der Domstadt unmittelbar bevor. Es handelt sich um das drittletzte Rennen in der German Racing Champions League vor dem Preis der Deutschen Einheit am 3. Oktober in Berlin-Hoppegarten und dem Großen Preis von Bayern am 3. November in München.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm