Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Rennreiterinnen aus neun Nationen zu Gast

Familienrenntag in Köln

Köln 21. Juni 2012

Aus neun Nationen kommen die Reiterinnen, die im Wertungslauf zur Fegentri Weltmeisterschaft der Damen am Kölner Sonntagsrenntag in den Sattel steigen.

Deutschland wird in diesem Jahr durch die Amazone Berit Weber vertreten. Sie wird im Jubiläumspreis-125 Jahre Sport-Welt - Wertungslauf zur Fegentri Weltmeisterschaft der Damen 2012 Ausgleich IV über 1600 Meter im Sattel von Narvik sitze, der von ihrem Vater Manfred Weber in Iffezheim trainiert wird. Nach Papierform müsste er einen Bezwinger finden, doch unterschätzen sollte man den Dashing Blade Sohn nicht. Gut in Form ist Sir Hilleshage (J. Pubben; Fr. L.O'Neill), er könnte bald zum Sieg stehen. Zu beachten sind sicherlich Mystic Boy (E. Storp; T.v.d.Broek Humphrey), der in derartigen Rennen seine besten Leistungen zeigt und auch Tiger Queen (G. Mayer; Fr. J.Gustafsson).

Als sportliches Highlight der Kölner Karte geht der Ausgleich II über 1600 Meter an den Start. Kahoon (A. Wöhler; M. Suerland) war über die Meile immer gut unterwegs, sollte trotz Höchsgewichts ein Wörtchen mitreden können. Gleiches gilt für Keydream (S. Smrczek; D. Porcu), der dieses Jahr erstmalig über dieses Distanz am Start ist. Ibolo (U. Ostmann; K. Clijmans) sollte die Dresdner Form schnell korrigieren können und Swift Return (A. Kleinkorres; St. Hellyn) muss eine Stufe höher ran, sollte das aber gut schaffen. Gleiches gilt für Kaliba (M. Klug; R. Danz).

Live wird der Frankreich Start in Saint-Cloud von Kölns Wunderstute Danedream gezeigt, auch darauf können sich die Kölner Rennbahnbesucher freuen.

Die kleinen Besucher werden bei Kinderschminken, Ponyreiten, Zauberer, Riesenrutsche, Hüpfburg und vielen Attraktionen mehr bestens unterhalten.

Um 13.50 Uhr geht das erste Rennen auf die Reise. Zehn Rennen stehen auf dem Programm, das einleitende Rennen wird den arabischen Vollblütern vorbehalten sein, auch hier sitzen die Fegentri Reiterinnen in den Sätteln.

Champions League

Weitere News

  • Attraktive Jackpots in der Dreier- und Viererwette

    Flutlichtrenntag am Montag in Dortmund

    Dortmund 23.01.2020

    Der amtierende Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev meldet sich am Montag, 27. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel zurück. Es ist der erste Renntag unter Flutlicht seit rund 18 Monaten in Dortmund, denn der erste Start der sechs Rennen in besonderer Atmosphäre erfolgt um 17:30 Uhr. Für Wett-Interessierte gibt es zwei echte Anreize: Jackpots in einer Dreierwette und in der Viererwette. Der Eintritt ist wie immer in der Wintersaison frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Heinrich Nienstädt mit 87 Jahren verstorben

    Deutschlands ältester Galopp-Trainer lebt nicht mehr

    Emtinhgausen 23.01.2020

    Deutschlands ältester aktiver Galopp-Trainer lebt nicht mehr: Heinrich Nienstädt aus Emtinghausen in Niedersachen verstarb am Montag im Alter von 87 Jahren.

  • Top-Auszeichnung für Waldgeist in London

    Große Ehre für deutsches Ausnahmepferd

    London/England 22.01.2020

    Große Ehre für den deutschen Galopprennsport: Waldgeist, für die Gestüte Ammerland und Newsells Park imponierender Sieger im Qatar Prix de l‘ Arc de Triomphe 2019 in ParisLongchamp, wurde am Mittwochnachmittag im Landmark Hotel in London als eines der drei besten Rennpferde der Welt des vergangenen Jahres (Longines‘ Best Racehorse 2019) ausgezeichnet.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm