Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Rennreiterinnen aus neun Nationen zu Gast

Familienrenntag in Köln

Köln 21. Juni 2012

Aus neun Nationen kommen die Reiterinnen, die im Wertungslauf zur Fegentri Weltmeisterschaft der Damen am Kölner Sonntagsrenntag in den Sattel steigen.

Deutschland wird in diesem Jahr durch die Amazone Berit Weber vertreten. Sie wird im Jubiläumspreis-125 Jahre Sport-Welt - Wertungslauf zur Fegentri Weltmeisterschaft der Damen 2012 Ausgleich IV über 1600 Meter im Sattel von Narvik sitze, der von ihrem Vater Manfred Weber in Iffezheim trainiert wird. Nach Papierform müsste er einen Bezwinger finden, doch unterschätzen sollte man den Dashing Blade Sohn nicht. Gut in Form ist Sir Hilleshage (J. Pubben; Fr. L.O'Neill), er könnte bald zum Sieg stehen. Zu beachten sind sicherlich Mystic Boy (E. Storp; T.v.d.Broek Humphrey), der in derartigen Rennen seine besten Leistungen zeigt und auch Tiger Queen (G. Mayer; Fr. J.Gustafsson).

Als sportliches Highlight der Kölner Karte geht der Ausgleich II über 1600 Meter an den Start. Kahoon (A. Wöhler; M. Suerland) war über die Meile immer gut unterwegs, sollte trotz Höchsgewichts ein Wörtchen mitreden können. Gleiches gilt für Keydream (S. Smrczek; D. Porcu), der dieses Jahr erstmalig über dieses Distanz am Start ist. Ibolo (U. Ostmann; K. Clijmans) sollte die Dresdner Form schnell korrigieren können und Swift Return (A. Kleinkorres; St. Hellyn) muss eine Stufe höher ran, sollte das aber gut schaffen. Gleiches gilt für Kaliba (M. Klug; R. Danz).

Live wird der Frankreich Start in Saint-Cloud von Kölns Wunderstute Danedream gezeigt, auch darauf können sich die Kölner Rennbahnbesucher freuen.

Die kleinen Besucher werden bei Kinderschminken, Ponyreiten, Zauberer, Riesenrutsche, Hüpfburg und vielen Attraktionen mehr bestens unterhalten.

Um 13.50 Uhr geht das erste Rennen auf die Reise. Zehn Rennen stehen auf dem Programm, das einleitende Rennen wird den arabischen Vollblütern vorbehalten sein, auch hier sitzen die Fegentri Reiterinnen in den Sätteln.

Champions League

Weitere News

  • Top-Hoffnung für das Englische Derby 2019 genannt

    Sohn der deutschen Wunderstute Danedream

    Epsom 14.12.2017

    338 einjährige Pferde wurden am Mittwoch für das Englische Derby 2019 in Epsom genannt. Dazu gehört mit Faylaq ein von Dubawi stammender Sohn von Deutschlands Wunderstute Danedream. William Haggas trainiert den Hoffnungsträger. Als Nachkomme des führenden Beschälers Dubawi, der solche Cracks wie Postponed, Al Kazeem oder Dartmouth stellte, aus der deutschen Arc-Gewinnerin gelten ihm natürlich besondere Ambitionen.

  • Glenview Stud ist die neue Heimat des klassischen Siegers

    Karpino wird Deckhengst in Irland

    Irland 14.12.2017

    Karpino, bislang im Besitz von Katar-Scheich Fahad Al Thani stehender Cape Cross-Sohn, hat seine Rennkarriere beendet und wird Deckhengst im Hindernissport im Glenview Stud in Irland. Unter der Regie von Trainer Andreas Wöhler blieb er bei nur drei Starts ungeschlagen, darunter im Dr. Busch-Memorial in Krefeld und im klassischen Mehl-Mülhens-Rennen in Köln (mit annähernd fünf Längen Vorsprung).

  • Verein Deutscher Besitzertrainer fördert auch 2018 den Galoppsport

    Bad Harzburg 14.12.2017

    Der Verein Deutscher Besitzertrainer wird auch 2018 den deutschen Galopprennsport wieder finanziell unterstützen. Wie in den Vorjahren stehen dazu insgesamt 7.000 Euro nach Beschluss der Mitgliederversammlung zur Verfügung. Die Mittel kommen aus den Beiträgen der über 400 Vereinsmitglieder.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm