Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Gruppe I-Prüfung in Saint Cloud

Danedream soll erneut Paris erobern

Köln 22. Juni 2012

Der deutsche Galopper-Weltstar Danedream startet am Sonntag im renommierten Grand Prix de Saint Cloud in Paris.

Die vier Jahre alte Stute aus dem Kölner Rennstall von Trainer Peter Schiergen trifft in dem 400.000 Euro-Rennen auf nur fünf Gegner, wird von ihrem ständigen Jockey Andrasch Starke geritten.

In Paris hatte Danedream im Oktober 2011 den legendären Prix de l’Arc de Triomphe gewonnen, einen historischen Sieg für den deutschen Turf erreicht. Seitdem gilt Danedream als bestes Langstreckenrennpferd der Welt, muss diese Position bei den nächsten Karrierestarts verteidigen. Bei ihrem Saisoneinstand hatte Danedream den Großen Preis der Badischen Unternehmer in Iffezheim gewonnen. „Das Rennen hat sie weitergebracht“, so Trainer Peter Schiergen. „Es ist am Sonntag ein Klassefeld, aber da müssen wir durch“, sagt der Coach vor dem Rennen. Danedream teilt sich im Pariser Grand Prix die Favoritenrolle mit dem Franzosen Cirrus des Aigles, der mit 3,9 Millionen Euro Gewinnsumme sogar eine Million mehr als Danedream verdient hat. Die Stute kann am Sonntag ihre Gewinnsumme auf mehr als drei Millionen Euro steigern. Mit dabei ist auch die Stute Shareta, hinter Danedream Zweite im Arc 2011. Dieses „Rennen der Rennen“ bleibt das wichtigste Saisonziel für Danedream, die in Paris die Titelverteidigung schaffen soll.

Champions League

Weitere News

  • Allofs-Galopper im Grand Prix de Vichy Sechster

    Potemkin diesmal ohne Möglichkeiten

    Vichy/Frankreich 17.07.2019

    Eines der populärsten deutschen Rennpferde, der im Besitz von Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof stehende Potemkin, belegte am Mittwochabend im Grand Prix de Vichy, dem Highlight auf der gleichnamigen Rennbahn, den sechsten und vorletzten Platz.

  • Das Feld für das Highlight wird größer

    Drei Nachnennungen für die Meilen Trophy in Düsseldorf

    Düsseldorf 17.07.2019

    Sechs Deutsche gegen drei Gäste – das ist das mögliche Motto im Grupperennen dieser Woche: In der Meilen Trophy (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf sieht es nach der Vorstarterangabe am Mittwoch nach einem maximal neunköpfigen Aufgebot aus.

  • Fulminanter Meetings-Auftakt mit Superhandicaps und Top-Viererwetten

    Der große Geldregen im Harz

    Bad Harzburg 17.07.2019

    Fünf Top-Renntage, viele Hochkaräter und Wettchancen und ein ganz besonderes Flair – die Rennwoche in Bad Harzburg wird ab diesem Samstag die Galopp-Fans wieder magisch anziehen. In der Abfolge Samstag, Sonntag, Donnerstag, Samstag und Sonntag gibt es auf der Bahn am Weißen Stein, die in den letzten Jahren solch eine tolle Entwicklung genommen hat, wieder Sport von sehr ansprechender Klasse und vor allem jede Menge Abwechslung.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm