Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Martin Seidl dominiert Münchner Renntag

50. Sieg und Viererserie

München 24. Juni 2012

Lange musste sich der bei Jutta Mayer beschäftigte Auszubildende Martin Seidl gedulden bis der Siegzähler von 49 auf 50 Treffer umsprang, am Sonntag war es soweit.

Und wie es so schön heisst, wenn's läuft, dann läuft's! Nach seinem 50. Treffer im Rennsattel, nach dem sich Seidl nun Jockey nennen darf, folgten gleich noch drei weitere und die Viererserie war perfekt. Die Hälfte der insgesamt acht Rennen gingen also an ihn.Begonnen hat die Serie im zweiten Rennen für die dreijährigen Pferde, in dem sich die Park Wiedingerin Devaki (J. Mayer) endlich schadlos halten konnte und über die 2000 Meter Strecke gewinnen konnte. Königsritter (M. Rulec; D. Moffatt) und Red Shuffle (M. Figge; K. P. Pattinson) kamen auf die Plätze. Das war Treffer Nummer 50 für den jungen Reiter. Weiter ging es im folgenden Rennen mit dem Kistenritt auf Shaqira, die in feinem Stil das Altersgewichtsrennen über 2000 Meter gewann. Hier wog Seidl erstmalig die nun bis zum Ende seiner Ausbildung verbleibenden zwei Kilogramm Gewichtserlaubnis aus. Weiter ging es im Vorlauf zur Hoppegartener Sprint-Serie über 1000 Meter, als Seidl mit Lord Shuffle (H. Blume) nach gut eingeteiltem Ritt sicher als Erstes im Ziel war. Shinko Danon (J. Mayer; J.A. Quinn) und Liszt (M. Weber; D. Moffatt) kamen auf die Plätze. Treffer Nummer vier kam mit Killing Tiger (J. Mayer), der nach einigen guten Platzierungen nun endlich sein Rennen fand.Mit großer Verspätung endete schließlich der Münchner Renntag, diese war einem Notarzteinsatz geschuldet. Gastjockey Jack Mitchell musste nach einem Unfall in der Startmaschine mit einem Sprunggelenksbruch in die Klinik gebracht werden. Zum Glück konnte er nach der Erstversorgung doch noch die Heimreise antreten.Erfolgreichster Trainer war John David Hillis, der mit Maxima (M. Pecheur), Belle du Taillis (J. A. Quinn) und Targos (J. A. Quinn) drei Sieger stellte. Er agiert mit seinen Pferden derzeit in Top-Form und kann diese hoffentlich auch mit nach Hamburg nehmen, wo er mit Baltic Rock seinen ersten Derbystarter satteln wird.

Champions League

Weitere News

  • Attraktive Jackpots in der Dreier- und Viererwette

    Flutlichtrenntag am Montag in Dortmund

    Dortmund 23.01.2020

    Der amtierende Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev meldet sich am Montag, 27. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel zurück. Es ist der erste Renntag unter Flutlicht seit rund 18 Monaten in Dortmund, denn der erste Start der sechs Rennen in besonderer Atmosphäre erfolgt um 17:30 Uhr. Für Wett-Interessierte gibt es zwei echte Anreize: Jackpots in einer Dreierwette und in der Viererwette. Der Eintritt ist wie immer in der Wintersaison frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Top-Auszeichnung für Waldgeist in London

    Große Ehre für deutsches Ausnahmepferd

    London/England 22.01.2020

    Große Ehre für den deutschen Galopprennsport: Waldgeist, für die Gestüte Ammerland und Newsells Park imponierender Sieger im Qatar Prix de l‘ Arc de Triomphe 2019 in ParisLongchamp, wurde am Mittwochnachmittag im Landmark Hotel in London als eines der drei besten Rennpferde der Welt des vergangenen Jahres (Longines‘ Best Racehorse 2019) ausgezeichnet.

  • Mitgliederversammlung beschließt neue Satzung und neuen Kommunikationsauftritt

    Köln 22.01.2020

    Bei der gestrigen Mitgliederversammlung des Dachverbandes des deutschen Galopprennsports wurden bedeutende Entscheidungen für eine positive Zukunftsgestaltung getroffen. In Köln trafen sich Mitglieder und Delegierte, um gemeinsam über Schwerpunktthemen der Verbandsarbeit zu beraten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm