Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Nur Vierte in Paris

Danedream ohne Chance

Köln 24. Juni 2012

Der Star des deutschen Turfs hat am Sonntag eine empfindliche Niederlage hinnehmen müssen. Die vier Jahre alte Stute Danedream enttäuschte bei ihrem Start im Grand Prix de Saint Cloud in Paris am Sonntag krass, wurde im kleinen Viererfeld nur Vierte und damit Letzte.

Als klare 19:10-Favoritin ins Rennen gegangen, konnte Danedream gegen die Gegner in der Zielgeraden des 400.000 Euro-Rennens nichts ausrichten, sah nur kurzzeitig chancenreich aus. Als es Ernst wurde, zog Danedream mit Jockey Andrasch Starke nicht in der von ihr bekannten Art und Weise an. Der von Maxime Guyon gerittene Hengst Meandre war nach 2400 Metern überzeugender Sieger, setzte sich gegen die beiden Stuten Shareta und Galikova durch, die Danedream auf den letzten Metern noch auf Rang vier verweisen konnte. Die von Peter Schiergen in Köln trainierte Danedream hatte im Oktober letzten Jahres in Paris den legendären Prix de l’Arc de Triomphe gewonnen, war mit diesem Sieg zum besten Langstreckenpferd der Welt aufgestiegen, diese Position dürfte sie nach dem Pariser Rennen nun zunächst einmal verloren haben. Im Arc hatte sie alle Pferde, die nun vor ihr waren, noch klar bezwingen können. Meandre war seinerzeit Sechster, Shareta Zweite und Galikova Neunte. Als Vierte verdiente Danedream in Paris noch 22.840 Euro, schaffte es zunächst damit aber nicht, ihre Gewinnsumme auf mehr als drei Millionen Euro zu schrauben.

Champions League

Weitere News

  • Sechsjähriger Hengst imponiert im Dortmunder Sommer-Grand Prix

    Wild Chief der Chef im Großen Preis der Wirtschaft

    Dortmund 25.06.2017

    Der sechsjährige Hengst Wild Chief hat auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel den 30. Großen Preis der Wirtschaft – Alfred Zimmermann-Memorial gewonnen. Das mit 55.000 Euro dotierten Rennen zählt zur Europa-Kategorie Gruppe 3 und führt über 1.750 m. Es ist neben dem St. Leger im Herbst die sportlich wichtigste Prüfung des Jahres in Dortmund.

  • Publikumsliebling Silvery Moon wird diesmal Vierter

    Action Please und andere „Oldies“ in München vorne

    München 25.06.2017

    Er war der große Publikumsliebling, von keinem anderen Pferd dürften vorher so viele Fotos gemacht worden sein wie mit Silvery Moon, dem „schnellsten Schecken der Welt“. Der wegen seines ungewöhnlichen Aussehens auch gerne als „Indianerpferd“ bezeichnete Hengst gab am Sonntag ein Gastspiel auf der Galopprennbahn in München-Riem. In einem 1.600 Meter-Ausgleich III lief er als Mitfavorit auch wieder ordentlich, doch mehr als der vierte Platz beim 46. Karrierestart war für ihn diesmal nicht drin.

  • Torqueville überrascht auf der heimischen Bahn

    Magdeburger Sieg im Magdeburger Highlight

    Magdeburg 24.06.2017

    Der Preis der Wohnungsbaugesellschaft Magdeburg mbH, ein Ausgleich III über 2400 Meter, war das Highlight am Samstag beim Renntag im Magdeburger Herrenkrug. Und durch den von Marc Timpelan trainierten, auch in seinem Besitz stehenden, und von dem Ex-Profijockey auch selbst gerittenen Torqueville gab es dabei einen Heimsieg.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm