Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Wachablösung bei den Meilern

Empire Storm stürmt zum Sieg

Hannover 24. Juni 2012

Es war nicht der Sonntag der deutschen Spitzengalopper. Nachdem Danedream in Paris nur Letzte geworden war, ereilte Alianthus, Deutschlands besten Meiler, in Hannover das gleiche Schicksal.

Im Großen Preis der VGH Versicherungen (55.000 Euro) ging für den Galopper aus dem Gestüt Schlenderhan am Sonntag auf der 1600 Meter-Strecke nichts, Jockey Adrie de Vries stellte die Bemühungen schnell ein und Alianthus trudelte als Sechster und Letzter über die Ziellinie. An den Wettschaltern war sogar Amarillo, der Zweite aus dem klassischen Mehl-Mülhens-Rennen favorisiert worden und wer dachte, wenn Alianthus scheitert, dann könne der Sieger nur Amarillo heißen, der sah sich eines Besseren belehrt. Wie schon in Kölns Klassiker und im letzten Jahr auch im Preis des Winterfavoriten wurde Amarillo erneut Zweiter. Geschlagen wurde er von einem Pferd, das an diesem Tag vom Start bis ins Ziel die Konkurrenz in Grund und Boden fegte: Empire Storm stürmte zu seinem insgesamt dritten Karrieresieg, mit Jockey Eduardo Pedroza im Sattel. Rang drei ging an Nafar. Championtrainer Andrews Wöhler trainiert Empire Storm in Gütersloh für die passionierte Besitzerin Manuela Sohl aus Hamburg, die ihren Top-Meiler nach dem Rennen persönlich als Sieger vom Geläuf abholte. Empire Storm ist in der Spitzenklasse des Turfs das Pferd, das wohl insgesamt am öftesten Zweiter wurde: Neunmal erreichte er den Ehrenplatz. Nun reichte es zum mit 32.000 Euro dotierten Sieg, den an diesem Tag die wenigsten für möglich gehalten hätten.

Champions League

Weitere News

  • Deutsche Hoffnungen im 75.000 Euro-Rennen

    Krönender Abschluss des Cagnes-Meetings

    Cagnes-sur-Mer 20.02.2019

    Krönender Abschluss des Winter-Meetings ist am Samstag in Cagnes-sur-Mer der Renntag rund um den Prix du Departement 06, ein Lauf zur Rennserie Defi du Galop (Listenrennen, 75.000 Euro, 2.500 m).

  • Diplomat und Julio beim Emir’s Sword Festival in Katar

    Deutsches Wüsten-Duo kämpft um das große Geld

    Doha/Katar 19.02.2019

    Das H.H. The Emir’s Sword Festival lenkt in dieser Woche die Blicke der Rennsportfans auf Katar, genauer gesagt auf die Rennbahn in der Hauptstadt Doha. Für Pferde aus den verschiedensten Ländern locken Spitzenrennpreise in dem reichen Wüsten-Staat am Persischen Golf.

  • Deutsche Hoffnung im 135.000er am Start

    Kronprinz mit viertem Dubai-Auftritt

    Dubai 19.02.2019

    Beim World Cup Carnival, der Rennserie mit den hohen Preisgeldern in Dubai, geht es am Donnerstag auf dem Meydan-Kurs wieder heiß her. Auch Deutschland ist wieder mit von der Partie, wenn der Gruppesieger Kronprinz seinen bereits vierten Wüstenstart absolviert.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm