Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Nouvelle Neige gleich siegreich bei Debüt

Felician ungefährdet in Kölner Ausgleich II

Köln 24. Juni 2012

Ungefährdet kam der Ittlinger Felician unter Terence Hellier beim Kölner Familienrenntag zu seinem Sieg im besten Handicap der Karte.

Trotz Höchstgewicht hatte der von Ferdinand Leve vorbereitete Motivator Sohn keine Mühen mit der Gegnerschaft, wurde seiner Favoritenrolle vollauf gerecht und bezahlte mit 34:10 am Siegtoto noch sehr schön. Einen Sprung musste Kaliba (R. Danz; M. Klug) bewältigen, sie hat sich eine Klasse höher sehr fein vorgestellt, landete auf dem Ehrenplatz. Auch Rang drei ging mit Urgestein (J. Pietrasiewicz) an das Quartier von Markus Klug.Bei den jüngsten Pferden, dem zweijährigen Rennbahnnachwuchs, setzte sich Peter Schiergens Nouvelle Neige unter Sohn Dennis leicht durch. Die Debütantin verwies Klemenza (M. G. Mintchev; A. Pietsch) und Isioma (M. Hofer; M. Suerland) auf die Plätze. ALle drei haben ihren ersten Lebensstart absolviert.Im Jubiläumspreis-125 Jahre Sport-Welt - Wertungslauf zur Fegentri Weltmeisterschaft der Damen 2012, Ausgleich IV über 1600 Meter hatten Lord Simon (B. Hellier) und Hayley Moore alles sicher im Griff. Lots of Dots (H.-J. Rosport; J. Marcialis) und Narvik (M. Weber; B. Weber) komplettierten die Dreierwette.Erfolgreichster Reiter am Kölner Sonntagsrenntag war Rene Piechulek, der sich zum einen in der Wettchance des Tages mit Braendon (D. Ilic) und einer Nase Vorsprung den Sieg schnappte, zum anderen für gleichen Trainer im abschließenden Rennen (4-jährige sieglose Pferde) mit Lampino das Doppel perfekt machte.

Champions League

Weitere News

  • Deutsche Hoffnungen im 75.000 Euro-Rennen

    Krönender Abschluss des Cagnes-Meetings

    Cagnes-sur-Mer 20.02.2019

    Krönender Abschluss des Winter-Meetings ist am Samstag in Cagnes-sur-Mer der Renntag rund um den Prix du Departement 06, ein Lauf zur Rennserie Defi du Galop (Listenrennen, 75.000 Euro, 2.500 m).

  • Diplomat und Julio beim Emir’s Sword Festival in Katar

    Deutsches Wüsten-Duo kämpft um das große Geld

    Doha/Katar 19.02.2019

    Das H.H. The Emir’s Sword Festival lenkt in dieser Woche die Blicke der Rennsportfans auf Katar, genauer gesagt auf die Rennbahn in der Hauptstadt Doha. Für Pferde aus den verschiedensten Ländern locken Spitzenrennpreise in dem reichen Wüsten-Staat am Persischen Golf.

  • Deutsche Hoffnung im 135.000er am Start

    Kronprinz mit viertem Dubai-Auftritt

    Dubai 19.02.2019

    Beim World Cup Carnival, der Rennserie mit den hohen Preisgeldern in Dubai, geht es am Donnerstag auf dem Meydan-Kurs wieder heiß her. Auch Deutschland ist wieder mit von der Partie, wenn der Gruppesieger Kronprinz seinen bereits vierten Wüstenstart absolviert.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm