Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Nouvelle Neige gleich siegreich bei Debüt

Felician ungefährdet in Kölner Ausgleich II

Köln 24. Juni 2012

Ungefährdet kam der Ittlinger Felician unter Terence Hellier beim Kölner Familienrenntag zu seinem Sieg im besten Handicap der Karte.

Trotz Höchstgewicht hatte der von Ferdinand Leve vorbereitete Motivator Sohn keine Mühen mit der Gegnerschaft, wurde seiner Favoritenrolle vollauf gerecht und bezahlte mit 34:10 am Siegtoto noch sehr schön. Einen Sprung musste Kaliba (R. Danz; M. Klug) bewältigen, sie hat sich eine Klasse höher sehr fein vorgestellt, landete auf dem Ehrenplatz. Auch Rang drei ging mit Urgestein (J. Pietrasiewicz) an das Quartier von Markus Klug.Bei den jüngsten Pferden, dem zweijährigen Rennbahnnachwuchs, setzte sich Peter Schiergens Nouvelle Neige unter Sohn Dennis leicht durch. Die Debütantin verwies Klemenza (M. G. Mintchev; A. Pietsch) und Isioma (M. Hofer; M. Suerland) auf die Plätze. ALle drei haben ihren ersten Lebensstart absolviert.Im Jubiläumspreis-125 Jahre Sport-Welt - Wertungslauf zur Fegentri Weltmeisterschaft der Damen 2012, Ausgleich IV über 1600 Meter hatten Lord Simon (B. Hellier) und Hayley Moore alles sicher im Griff. Lots of Dots (H.-J. Rosport; J. Marcialis) und Narvik (M. Weber; B. Weber) komplettierten die Dreierwette.Erfolgreichster Reiter am Kölner Sonntagsrenntag war Rene Piechulek, der sich zum einen in der Wettchance des Tages mit Braendon (D. Ilic) und einer Nase Vorsprung den Sieg schnappte, zum anderen für gleichen Trainer im abschließenden Rennen (4-jährige sieglose Pferde) mit Lampino das Doppel perfekt machte.

Champions League

Weitere News

  • Allofs-Galopper im Grand Prix de Vichy Sechster

    Potemkin diesmal ohne Möglichkeiten

    Vichy/Frankreich 17.07.2019

    Eines der populärsten deutschen Rennpferde, der im Besitz von Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof stehende Potemkin, belegte am Mittwochabend im Grand Prix de Vichy, dem Highlight auf der gleichnamigen Rennbahn, den sechsten und vorletzten Platz.

  • Das Feld für das Highlight wird größer

    Drei Nachnennungen für die Meilen Trophy in Düsseldorf

    Düsseldorf 17.07.2019

    Sechs Deutsche gegen drei Gäste – das ist das mögliche Motto im Grupperennen dieser Woche: In der Meilen Trophy (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf sieht es nach der Vorstarterangabe am Mittwoch nach einem maximal neunköpfigen Aufgebot aus.

  • Fulminanter Meetings-Auftakt mit Superhandicaps und Top-Viererwetten

    Der große Geldregen im Harz

    Bad Harzburg 17.07.2019

    Fünf Top-Renntage, viele Hochkaräter und Wettchancen und ein ganz besonderes Flair – die Rennwoche in Bad Harzburg wird ab diesem Samstag die Galopp-Fans wieder magisch anziehen. In der Abfolge Samstag, Sonntag, Donnerstag, Samstag und Sonntag gibt es auf der Bahn am Weißen Stein, die in den letzten Jahren solch eine tolle Entwicklung genommen hat, wieder Sport von sehr ansprechender Klasse und vor allem jede Menge Abwechslung.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm