Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Münchener Hengst für 50.000 Euro nachgenannt

Noch 16 Pferde im Deutschen Derby

Hamburg 25. Juni 2012

Für das SPARDA 143. Deutsche Derby am kommenden Sonntag in Hamburg sind nach dem letzten Abmeldetermin am Montag noch 16 drei Jahre alte Hengste startberechtigt.

Nachgenannt wurde der Münchener Hengst Baltic Rock, was sich Besitzer Dietrich von Boetticher für den Sieger des swb Derby-Trials aus Bremen 50.000 Euro kosten ließ. Eine in den letzten Wochen kolportierte Nachnennung aus dem Ausland blieb aus, so dass die deutschen Hengste im Rennen um das begehrte Blaue Band unter sich sind. Am Mittwoch steht nach der endgültigen Starterangabe das Derbyfeld final fest, die Maximalzahl von 20 Startern wird in diesem Jahr nicht ausgeschöpft. Das kann auch mit der Dominanz des in vier Rennen ungeschlagenen Hengstes Novellist zusammenhängen, der als klarster Derby-Favorit seit vielen Jahren gilt. Das SPARDA 143. Deutsche Derby ist inklusive Prämien mit 745.000 Euro dotiert: 500.000 Euro Rennpreis, 125.000 Euro Besitzerprämien und 120.000 Euro Züchterprämien. Novellists Trainer Andreas Wöhler aus Gütersloh ist gleichermaßen Titelverteidiger wie Favorit auf einen neuerlichen Derbysieg. Anno 2011 stellte der amtierende Championtrainer des Turfs mit Waldpark und Earl of Tinsdal im Derby die beiden Erstplatzierten, in diesem Jahr ist er mit gleich fünf Pferden vertreten. Neben dem Favoriten Novellist kommt auch der Hengst Black Arrow aus seinem Stall. Dieser gehört den beiden Fußballprofis Claudio Pizarro und Tim Borowski. Für den Ritt wurde in der Zwischenzeit Jockey-Weltstar Frankie Dettori verpflichtet.

Champions League

Weitere News

  • Kein Auftritt im Wüsten-Highlight

    Deutscher Sahelian nicht im Katar Derby

    Doha/Katar 18.12.2018

    Eigentlich sollte der von Waldemar Hickst für Darius Racing trainierte Sahelian am Samstag, 22. Dezember das Qatar Derby in Doha bestreiten, doch man verzichtet nun doch auf einen Auftritt in dem mit 500.000 Dollar dotierten Top-Event über 2.000 Meter in dem Wüstenstaat, das mit Rogue Runner 2015 und Noor Al Hawa 2016 schon zweimal von einem hierzulande vorbereiteten Pferd gewonnen wurde.

  • Bürgerinitiative erreicht das große Etappenziel

    21.234 Unterschriften in Bremen

    Bremen 17.12.2018

    Erfreuliche Nachricht aus Bremen: Die geforderten 21.234 Unterschriften für das Volksbegehren wurden von der Bürgerinitiative Rennbahngelände Bremen gesammelt, am Montag wurde exakt diese Zahl erreicht.

  • Noch drei spannende Renntage in Dortmund bzw. Neuss

    Großer Endspurt der Saison 2018

    Dortmund/Neuss 16.12.2018

    Mit noch drei Renntagen in 2018 erwartet die deutschen Turffans ein pralles Programm zum Saisonschluss auf hiesigen Rennbahnen. Bereits am Freitag, 21. Dezember steht in Dortmund ein PMU-Renntag an, der voraussichtlich um 17:55 Uhr beginnen wird (alle Startzeiten vorbehaltlich Änderungen bei der jeweiligen Starterangabe).

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm