Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Hamburg wir kommen!

Derby-Meeting in den Startlöchern

Hamburg 26. Juni 2012

Am kommenden Freitag ist es endlich soweit, das Hamburger Derby - Meeting beginnt und der Countdown für das Deutsche Derby läuft.

Am kommenden Freitag ist es endlich soweit, das Hamburger Derbymeeting beginnt und der Countdown für das Deutsche Derby läuft.

Doch nicht nur das Deutsche Derby ist ein Grund in die Hansestadt zu reisen, auch das weitere Programm kann sich mehr als sehen lassen. Deutlich kürzer als das Derby, aber auch in der Königsklasse (Gruppe-III) angesiedelt, wenn auch etwas darunter, startet am Freitag der Große Preis der Jungheinrich Gabelstapler (Flieger Trophy) über 1200 Meter. Zehn Protagonisten werden in der mit 55.000 Euro dotierten Prüfung antreten, 32.000 Euro bekommt der Sieger. Als einziger Dreijähriger wird The Call (U. Ostmann; A. Best) den alteingesessenen Sprintspezialisten versuchen ein Schnippchen zu schlagen.

Amico Fritz (H.-A. Pantall; F. Veron), Walero (U. Ostmann; St. Hellyn) und Smooth Operator (M. Hofer; St. Hofer) melden ihre Chancen an. Aber ebenso der Schwede Calrissian (F. Reuterskiöld), der von Andrasch Starke geritten wird. Er hat sich für den schwedischen Hengst entschieden und gegen Exciting Life (P. Schiergen; F. Minarik). Starke und Calrissian kennen sich schon, Anfang Juni bestritten die beiden in Täby ein 400.000 Euro Rennen und belegten Rang drei. Aus den Niederlanden reist Ferro Sensation (J. Pubben; A. de Vries) an. Er hat aktuell etwas an Form eingebüßt, ausser Acht lassen darf man ihn nie. Govinda musste zuletzt auch The Call vor sich anerkennen, doch auch er steht günstig in der Partie und an einem guten Tag ist für ihn alles möglich.

Das Hamburger Derby-Meeting startet mit dem Werner Baltromei-Memorial für die dreijährigen Pferde, um 16.25 Uhr wird gestartet. Bis 5. Juli dauert das Meeting, am 1. Juli wird mit dem 143. Deutschen Derby das Saisonhighlight gelaufen.

Champions League

Weitere News

  • Top-Hoffnung für das Englische Derby 2019 genannt

    Sohn der deutschen Wunderstute Danedream

    Epsom 14.12.2017

    338 einjährige Pferde wurden am Mittwoch für das Englische Derby 2019 in Epsom genannt. Dazu gehört mit Faylaq ein von Dubawi stammender Sohn von Deutschlands Wunderstute Danedream. William Haggas trainiert den Hoffnungsträger. Als Nachkomme des führenden Beschälers Dubawi, der solche Cracks wie Postponed, Al Kazeem oder Dartmouth stellte, aus der deutschen Arc-Gewinnerin gelten ihm natürlich besondere Ambitionen.

  • Glenview Stud ist die neue Heimat des klassischen Siegers

    Karpino wird Deckhengst in Irland

    Irland 14.12.2017

    Karpino, bislang im Besitz von Katar-Scheich Fahad Al Thani stehender Cape Cross-Sohn, hat seine Rennkarriere beendet und wird Deckhengst im Hindernissport im Glenview Stud in Irland. Unter der Regie von Trainer Andreas Wöhler blieb er bei nur drei Starts ungeschlagen, darunter im Dr. Busch-Memorial in Krefeld und im klassischen Mehl-Mülhens-Rennen in Köln (mit annähernd fünf Längen Vorsprung).

  • Verein Deutscher Besitzertrainer fördert auch 2018 den Galoppsport

    Bad Harzburg 14.12.2017

    Der Verein Deutscher Besitzertrainer wird auch 2018 den deutschen Galopprennsport wieder finanziell unterstützen. Wie in den Vorjahren stehen dazu insgesamt 7.000 Euro nach Beschluss der Mitgliederversammlung zur Verfügung. Die Mittel kommen aus den Beiträgen der über 400 Vereinsmitglieder.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm