Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Derby live bei Sport 1

Novellist ist klarster Derbyfavorit der letzten 25 Jahre

Hamburg 27. Juni 2012

Der klarste Derbyfavorit des letzten Vierteljahrhunderts soll am Sonntag auf der Galopprennbahn in Hamburg im 143. Deutschen Derby zum neuen Superstar des deutschen Turfs werden.

Der in vier Rennen ungeschlagene Hengst Novellist ist so stark gewettet wie seit Kondor 1987 kein Favorit mehr im Rennen um das begehrte Blaue Band. 24 Längen Vorsprung bei seinen vier Siegen haben Novellist unangefochten an die Spitze der deutschen Dreijährigen gebracht, im mit 745.000 Euro dotierten Derby soll der Hengst seine bisherige Karriere krönen.

„Ein Derbysieg wäre das Größte“, sagt Novellists Züchter und Besitzer Dr. Christoph Berglar aus Köln, Der schon Novellists Mutter, Großmutter und Urgroßmutter besaß. Mit letzterer, einer Stute namens Narola, hatte Berglar vor 20 Jahren sein überhaupt erstes Rennen als Besitzer gewonnen, auf den Tag genau am 1.7.1992 und passenderweise auf der Derbybahn in Hamburg. „Novellist ist unkompliziert, sehr selbstbewusst und auch durchaus gelassen. Gleichzeitig hat er eine Wachheit, als ob er jederzeit sozusagen auf dem Sprung wäre. Seine Fähigkeit, im Rennen zu beschleunigen, ist beeindruckend", stellt Berglar seinem Pferd, dem besten, das er je hatte, schon vor dem Derby ein Zeugnis der Extraklasse aus.

Nun muss der Sohn des großen Deckhengstes Monsun gegen 14 Gegner im Deutschen Derby beweisen, wie gut er wirklich ist. Trainer Andreas Wöhler (Gütersloh) geht als Titelverteidiger ins Rennen, stellte anno 2011 die beiden Erstplatzierten Waldpark und Earl of Tinsdal. In diesem Jahr ist er gleich mit vier Startern dabei, Novellist ist die unumstrittene Nummer Eins seines Aufgebotes und auch die Wahl von Stalljockey Eduardo Pedroza (37). Der vierfache Champion seiner Zunft hofft darauf, im Gegensatz zum Vorjahr, als er mit Earl of Tinsdal Zweiter wurde, nun auf dem richtigen Pferd des Stalles zu sitzen.

Für Black Arrow, den Galopper aus dem Besitz der beiden Fußball-Profis Claudio Pizarro und Tim Borowski, hat Coach Wöhler Jockey-Weltstar Frankie Dettori verpflichtet. Vor 21 Jahren schaffte Dettori in Hamburg mit Temporal seinen ersten Derbysieg, es war der Startpunkt einer glanzvollen Karriere. Als einziger der 15 Starter kann sich der Hengst Feuerblitz schon Derbysieger nennen, dem in München von Michael Figge trainierten Hengst war das Kunststück gelungen, das Italienische Derby in Rom zu gewinnen.

Zwischen 17 und 18 Uhr wird das Deutsche Derby live bei Sport 1 übertragen. Alle Augen sind dann auf Novellist gerichtet, der es besser machen soll als der große Favorit Kondor vor 25 Jahren. Er wurde damals nur Dritter.

Weitere News

  • Graditzer Chopin siegt vor Noor Al Hawa

    Deutsches Super-Ergebnis in Katar!

    Doha/Katar 25.02.2017

    Katar, dem unermesslich reichen Wüstenemirat am Persischen Golf, galt auch am Samstag die Aufmerksamkeit der Galoppfreunde aus Deutschland. Denn am großen Abschlusstag des HH The Emir’s Sword Festival in der Hauptstadt Doha startete der von Top-Trainer Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh vorbereitete Noor Al Hawa (im Besitz der Al Wasmiyah Farm aus Katar) in der HH The Emir’s Trophy (Gruppe I), einer mit 1 Mio. Dollar dotierten 2.400 Meter-Prüfung.

  • Vierter Rang in 200.000 Dollar-Rennen in Katar

    Deutscher Diplomat mit Achtungserfolg

    Doha/Katar 24.02.2017

    Die deutschen Galopperfans blickten am Freitag voller Spannung nach Katar. Denn der im Besitz des Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren stehende Diplomat bestritt unter dem Holländer Adrie de Vries beim großen HH The Emir’s Sword Festival den Irish Thoroughbred Marketing Cup.

  • Larissa Bieß Zweite in Doha - De Vries in Dubai top

    Starker deutscher Katar-Auftakt

    Doha/Katar 23.02.2017

    Deutschland in Katar – das wird nicht nur das Motto bei der Fußball-WM 2022 sein, sondern auch in diesen Tagen bei den Pferden. Denn beim großen Emir’s Sword Festival in dem Wüsten-Emirat geben sich am Freitag mit Diplomat und am Samstag mit Noor Al Hawa auch zwei deutsche Galopper die Ehre in der Hauptstadt Doha.

  • Fünf Deutsche in St. Moritz um 111.111 Franken

    Der Schnee-Grand Prix in St. Moritz

    St. Moritz 22.02.2017

    1.822 Meter Höhe, ein zugefrorener See, Pferde auf Schnee – an diesem Sonntag wird der Nobelskiort St. Moritz im Schweizer Engadin wieder ganz besonders im Fokus stehen. Nicht nur die High Society, sondern auch die vielen Rennsportfreunde freuen sich auf den Abschlusstag des White Turf Meetings. Denn mit dem Longines 78. Großer Preis von St. Moritz (5. Rennen um 13:40 Uhr) wird das absolute Top-Event ausgetragen, das mit seiner Dotierung von 111.111 Franken zugleich die höchstdotierte Prüfung im Galopprennsport des Nachbarlandes ist. Auch die französische Wettgesellschaft PMU überträgt den Grand Prix live, womit auch alle hiesigen Fans via Stream bei Wettstar.de live mit von der Partie sein können.

  • Renovierungsarbeiten an der Iffezheimer Tribüne schreiten voran

    Baden Racing: Voll im Zeitplan

    Baden-Baden 21.02.2017

    Auf der bedeutendsten deutschen Galopprennbahn in Baden-Baden/Iffezheim wird in die Zukunft investiert. Das lässt sich an den Sanierungsarbeiten erkennen. Wir zitieren aus einer Presseinformation des Rennveranstalters Baden Racing:

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm