Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Die Fußball-Profis mit dem Derbystarter

Claudio Pizarro und Tim Borowski

Hamburg 29. Juni 2012

Mit einem „schwarzen Pfeil“ fordern die beiden Fußball-Profis Claudio Pizarro und Tim Borowski am Sonntag auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn im 143. Deutschen Derby den großen Favoriten Novellist heraus.

Mit einem „schwarzen Pfeil“ fordern die beiden Fußball-Profis Claudio Pizarro und Tim Borowski am Sonntag auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn im 143. Deutschen Derby den großen Favoriten Novellist heraus.

Der für die beiden Kicker startende Hengst Black Arrow gilt für das Rennen um das begehrte Blaue Band als einziger ernster Widersacher von Novellist und lässt das Fußballerteam vom Derbysieg träumen.

Der „Stall 24“, benannt nach Pizarros Rückennummer, hat mit Black Arrow das große Los gezogen. Fünf Starts, drei Siege, zwei zweite Plätze – das ist die fast lupenreine Bilanz des Pferdes. 60.000 britische Pfund hatte der damals noch namenlose Jährling auf einer Auktion in England gekostet, nach seinen bisherigen Top-Leistungen ist er aktuell schon ein Vielfaches wert. Eingaloppiert hat er an Rennpreisen bis dato exakt 50.000 Euro. Trainiert wird Black Arrow wie der Favorit Novellist von Championtrainer Andreas Wöhler in Gütersloh.

Claudio Pizarro hat die Leidenschaft für Pferde schon vor den Erfolgen von Black Arrow entdeckt. In seiner peruanischen Heimat betreibt er einen Rennstall sowie ein Gestüt mit dem Namen El Catorse. „Ich züchte Pferde und verkaufe sie anschließend wieder. Pferde sind imposante Tiere, ein bisschen wie wir. Sie sind kräftig und haben Power. Das gefällt mir“, sagt er zu seinem Hobby.

Jetzt kann vom Derbysieg geträumt worden. Das Derby-Trial, das Black Arrow in Hannover eindrucksvoll gewonnen hat, ist jedenfalls ein perfektes Sprungbrett für einen Derbysieg: Nicaron, Schiaparelli und Adlerflug waren in den Jahren 2005 bis 2007 in diesem Derbytest erfolgreich und siegten anschließend im auch im Derby.

Champions League

Weitere News

  • Eckhard Sauren neuer Mitbesitzer von Wonderful Moon

    „Kölsch-Trinker“ jetzt ein „Wasserfreund“

    Köln 21.11.2019

    Eines der hoffnungsvollsten jungen Pferde bleibt in Deutschland: Der im Herzog von Ratibor-Rennen in Krefeld so imponierende Zweijährige Wonderful Moon hat mit dem Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren einen neuen Mitbesitzer.

  • Drei hiesige Pferde für die Wüsten-Highlights genannt

    Kommt der Katar-Derbysieger aus Deutschland?

    Doha/Katar 21.11.2019

    Es ist nicht größer als das Bundesland Hessen, aber unermesslich reich: Katar, der Wüstenstaat am Persischen Golf, gilt aber auch als Pferde-Eldorado. Und bei internationalen Großereignissen im Dezember könnten wieder Pferde aus Deutschland mit von der Partie sein.

  • Top-Treffer beim Dresdner Listen-Finale mit Saurens Say Good Buy

    Der „Grewe-Express“ rollt und rollt

    Dresden 20.11.2019

    Was der Kölner Trainer Henk Grewe in der Saison 2019 anfasst, das wird zu Gold: Auch der Große Herbstpreis der Freiberger Brauerei (25.000 Euro, 2.200 m), das letzte Listenrennen der deutschen Galopp-Saison beim Saisonfinale am Mittwoch in Dresden, ging an den künftigen Champion-Coach: Der von Andrasch Starke gerittene 2,4:1-Favorit Say Good Buy gewann für Besitzer Eckhard Sauren nach einer packenden Kampfpartie und sicherte seinem Eigner die Siegprämie von 14.000 Euro.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm