Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Mannheim²-Renntag am Derbytag

Pony-Derby in Mannheim

Mannheim 29. Juni 2012

Etwa zeitgleich werden sie gestartet, in Hamburg-Horn, das Highlight der deutschen Turfszene und das wichtigste Zuchtrennen im Lande - das Sparda 143. Deutsches Derby Gruppe-I über 2400 Meter. In Mannheim-Seckenheim wird dann das 8. Deutsche-Pony-Derby über 1200 Meter an den Start gehen.

Einer der vielen Unterschiede zwischen dem Deutschen Derby und dem Pony-Derby ist die Art der Pferde, die starten. Sieht man im Deutschen Derby die edlen englischen Vollblüter, so sind im Pony-Derby alle Ponyrassen zugelassen, solange sie 1,48 Meter Stockmaß nicht überschreiten. Im Blauen Band sind deutsche und internationale Top-Reiter im Einsatz, im Ponyrennen der Rennnachwuchs, der vielleicht eines Tages in die Fußstapfen der ganz Großen steigen wird.

500.000 Euro werden im Hamburger Derby an Preisgeldern ausgeschüttet, im Pony-Derby werden 1200 Euro an die erfolgreichen Protagonisten verteilt. Das Derby in Hamburg, kann ein Pferd nur einmal in seinem Leben laufen, das Mannheimer Pony Derby macht diesbezüglich keine Einschränkungen.

Als Favoriten werden sicherlich Montini (Anna van den Troost) und Socks (Robin Weber) ins Rennen gehen. Der Pony-Senior im Feld ist Laredo (Emma Preikschat), er ist 19 Jahre alt.

Sieben Prüfungen sind für die englischen Vollblüter ausgeschrieben. Mit dem Preis der Stadt Mannheim, Ausgleich III über 1400 Meter ist das hochwertigste Handicap am Start. Nach guten Platzierungen meldet Glasshoughton (St. Birner; L.M. Mattes) trotz Höchstgewichts gute Chancen an. Auf den Zahn fühlen werden ihm Bobby Dazzler (K.-H. Neureuther; D. Schiergen), aber auch der Mannheim-Spezialist Gallonofgas (P. Kinsky, H. Mouchova).

Mit dem Mannheim²-Renntag geht schon der vorletzte Saisonrenntag auf der Waldrennbahn an den Start. Das Saisonfinale findet am 23. September statt.

Champions League

Weitere News

  • Top-Hoffnung für das Englische Derby 2019 genannt

    Sohn der deutschen Wunderstute Danedream

    Epsom 14.12.2017

    338 einjährige Pferde wurden am Mittwoch für das Englische Derby 2019 in Epsom genannt. Dazu gehört mit Faylaq ein von Dubawi stammender Sohn von Deutschlands Wunderstute Danedream. William Haggas trainiert den Hoffnungsträger. Als Nachkomme des führenden Beschälers Dubawi, der solche Cracks wie Postponed, Al Kazeem oder Dartmouth stellte, aus der deutschen Arc-Gewinnerin gelten ihm natürlich besondere Ambitionen.

  • Glenview Stud ist die neue Heimat des klassischen Siegers

    Karpino wird Deckhengst in Irland

    Irland 14.12.2017

    Karpino, bislang im Besitz von Katar-Scheich Fahad Al Thani stehender Cape Cross-Sohn, hat seine Rennkarriere beendet und wird Deckhengst im Hindernissport im Glenview Stud in Irland. Unter der Regie von Trainer Andreas Wöhler blieb er bei nur drei Starts ungeschlagen, darunter im Dr. Busch-Memorial in Krefeld und im klassischen Mehl-Mülhens-Rennen in Köln (mit annähernd fünf Längen Vorsprung).

  • Verein Deutscher Besitzertrainer fördert auch 2018 den Galoppsport

    Bad Harzburg 14.12.2017

    Der Verein Deutscher Besitzertrainer wird auch 2018 den deutschen Galopprennsport wieder finanziell unterstützen. Wie in den Vorjahren stehen dazu insgesamt 7.000 Euro nach Beschluss der Mitgliederversammlung zur Verfügung. Die Mittel kommen aus den Beiträgen der über 400 Vereinsmitglieder.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm