Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Mannheim²-Renntag am Derbytag

Pony-Derby in Mannheim

Mannheim 29. Juni 2012

Etwa zeitgleich werden sie gestartet, in Hamburg-Horn, das Highlight der deutschen Turfszene und das wichtigste Zuchtrennen im Lande - das Sparda 143. Deutsches Derby Gruppe-I über 2400 Meter. In Mannheim-Seckenheim wird dann das 8. Deutsche-Pony-Derby über 1200 Meter an den Start gehen.

Einer der vielen Unterschiede zwischen dem Deutschen Derby und dem Pony-Derby ist die Art der Pferde, die starten. Sieht man im Deutschen Derby die edlen englischen Vollblüter, so sind im Pony-Derby alle Ponyrassen zugelassen, solange sie 1,48 Meter Stockmaß nicht überschreiten. Im Blauen Band sind deutsche und internationale Top-Reiter im Einsatz, im Ponyrennen der Rennnachwuchs, der vielleicht eines Tages in die Fußstapfen der ganz Großen steigen wird.

500.000 Euro werden im Hamburger Derby an Preisgeldern ausgeschüttet, im Pony-Derby werden 1200 Euro an die erfolgreichen Protagonisten verteilt. Das Derby in Hamburg, kann ein Pferd nur einmal in seinem Leben laufen, das Mannheimer Pony Derby macht diesbezüglich keine Einschränkungen.

Als Favoriten werden sicherlich Montini (Anna van den Troost) und Socks (Robin Weber) ins Rennen gehen. Der Pony-Senior im Feld ist Laredo (Emma Preikschat), er ist 19 Jahre alt.

Sieben Prüfungen sind für die englischen Vollblüter ausgeschrieben. Mit dem Preis der Stadt Mannheim, Ausgleich III über 1400 Meter ist das hochwertigste Handicap am Start. Nach guten Platzierungen meldet Glasshoughton (St. Birner; L.M. Mattes) trotz Höchstgewichts gute Chancen an. Auf den Zahn fühlen werden ihm Bobby Dazzler (K.-H. Neureuther; D. Schiergen), aber auch der Mannheim-Spezialist Gallonofgas (P. Kinsky, H. Mouchova).

Mit dem Mannheim²-Renntag geht schon der vorletzte Saisonrenntag auf der Waldrennbahn an den Start. Das Saisonfinale findet am 23. September statt.

Champions League

Weitere News

  • German Racing, German Tote und Riedel gehen Kooperation für zukunftsweisende Programmformate ein

    Galopprennsport neu gedacht

    17.01.2020

    2020 wird ein neues Kapitel im deutschen Galopprennsport aufgeschlagen: Mit Riedel Communications haben German Racing und German Tote einen starken Technologiepartner für den Galopprennsport gefunden, der neue, zukunftsweisende Sendeformate mit signifikantem Mehrwert für Zuschauer und Rechteinhaber gestalten wird.

  • Viererwette und Verkaufsrennen in Wambel

    Sechserkarte am Sonntag in Dortmund

    Dortmund 16.01.2020

    Sechs Rennen stehen am Sonntag, 19. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel auf der Karte. Der zweite Renntag auf der Sandbahn in diesem Jahr beginnt um 11:25 Uhr. Der Eintritt ist, wie immer in der Wintersaison, frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Das sind die Hoffnungen beim neuen Mega-Renntag

    Deutschland-Quartett nach Saudi Arabien?

    Riad/Saudi-Arabien 15.01.2020

    Es wird das neue Großereignis im internationalen Turf-Kalender, und Deutschland ist höchstwahrscheinlich dabei: Der Mega-Renntag um den neugeschaffenen Saudi Cup (mit 20 Millionen Dollar an Preisgeldern das höchstdotierte Rennen der Welt) am Samstag, 29. Februar in Riad/Saudi Arabien hat es in sich.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm