Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Govinda holt erstes Hamburger Highlight

Wöhler's Lot ist in Form

Hamburg 30. Juni 2012

Im vergangenen Jahr stand Govinda ganz am Ende der Ergebnistafel in der Hamburger Flieger Trophy, die dieses Jahr als Grosser Preis der Jungheinrich Gabelstapler gelaufen wurde. Heute, am Eröffnungstag des Horner Meetings gewann der Pulpit Sohn die Gruppe-III-Prüfung nach Belieben.

Eduardo Pedroza beorderte den fünfjährigen Wallach gleich an die Spitze und konnte dort nach Belieben schalten und walten. Eingangs der Zielgeraden konnten die beiden noch weiter zulegen, keiner der anderen Starter kam heran und sie mussten Govinda spätestens 200 Meter vor dem Ziel ziehen lassen. Dahinter folgten der Schwede Tertio Bloom (F. Borges; L. Hammer-Hansen) und der Niederländer Ferro Sensation (J. Pubben; A. de Vries) nur durch eine Nase getrennt. Smooth Operator schlug sich als viertes Pferd wacker. Der einzige Dreijährige im Feld The Call (U. Ostmann; A. Best) konnte nicht entscheidend eingreifen, kam auf dem letzten Platz ins Ziel.

Mit Regen ist das Hamburger Meeting gestartet und hielt bei weicher Bahn die ein oder andere Überraschung bereit. So bezahlte die Viererwette im Ausgleich III mit Shot to nothing (Chr. Sprengel; J. Korbus), New Dolly (U. Stech; K. Clijmans), Olesko (E. Schnakenberg; J. Bojko) und Alexis (H.-J. Gröschel; M. Seidl) stolze 212.479:10. Das SOS Kinderdorf Harksheide Rennen Hürdenrennen über 3400 Meter gewann überlegen Fast Fighter (T. Trantel; B. Klein) vor Indian Sun (P. Vovcenko; C. Chan) und Nuevo Leon (E. Schnakenberg; O. Schnakenberg). Insgesamt erreichten vier Pferde das Ziel, die anderen wurden von ihren Reitern angehalten.

Das erste Meetingsrennen gewann überzeugend der dreijährige Flavio forte (U. Stoltefuß; A. de Vries). Gewidmet war das Rennen dem vor Kurzen verstorbenen Mülheimer Trainer Werner Baltromei, es soll zu einem festen Bestandteil der Hamburger Meetings werden. Flavio forte siegte überlegen mit fünf Längen Vorsprung. Nach guten Platzierungen gewann der Hengst nun sein erstes Rennen. Auf die Plätze kamen Marching On (M. Hofer; T. Hellier) und Rythm of Life (W. Hickst; A. Pietsch). Für die größte Siegquote am Eröffnungstag sorgte Stefan Richters Goldhexe (R. Piechulek) 231:10 bezahlte die Stute am Toto.

Am Samstag geht es um 13.30 Uhr weiter mit dem zweiten Horner Meetingstag. Den Anfang macht der Rennbahnnachwuchs. Der Renntags-Höhepunkt steht gegen 17.20 Uhr mit dem Franz Günther von Gaertner-Gedächtnisrennen (Hamburger Stutenmeile) Gruppe III - Stutenrennen über 1600 Meter auf dem Programm.

Weitere News

  • Leo wie ein Vollprofi

    Neuss 02.12.2016

    Die Galopp-Saison 2016 neigt sich so langsam dem Ende entgegen. Am Freitagabend stand die viertletzte Rennveranstaltung in dieser Saison an. Und auf der Neusser Sandbahn gab es diesmal einige Überraschungen. Doch in einem 1.500 Meter-Rennen war die beste Klasse und der Favorit voraus.

  • Revision im Fall IDEE 147. Deutsches Derby erhoben

    Köln 02.12.2016

    Am heutigen Freitag (2.12.16) wurde die Revision im Fall IDEE 147. Deutsches Derby schriftlich durch den Rechtsanwalt Bernhard Matusche beim Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V. erhoben.

  • Verein Deutscher Besitzertrainer fördert erneut Rennsport

    Köln 01.12.2016

    Der Verein Deutscher Besitzertrainer wird auch 2017 den deutschen Galopprennsport wieder im Rahmen seiner Möglichkeiten finanziell unterstützen. Insgesamt 7.000 Euro stehen dafür nach Beschluss der Mitgliederversammlung 2016 zur Verfügung. Die Mittel dazu kommen aus den Beiträgen der über 400 Vereinsmitglieder.

  • Nightflower wechselt in die Zucht

    Köln 01.12.2016

    Der „Galopper des Jahres 2015“, die vierjährige Top-Stute Nightflower hat ihre Rennlaufbahn beendet. Nach dem zwölften Rang im Japan Cup am vergangenen Sonntag wird die bislang von Peter Schiergen für den Stall Nizza des Freiburger Privatbankiers Jürgen Imm trainierte Dylan Thomas-Tochter in die Zucht im Gestüt Römerhof wechseln.

  • Dezember-Auftakt mit den Sand-Spezialisten

    Neuss 30.11.2016

    Der letzte Monat des Jahres startet im deutschen Galopprennsport mit einer Sandbahn-Veranstaltung an diesem Freitag in Neuss. Und natürlich werden auch alle acht Rennen ab 15:30 Uhr, die zum Großteil sehr gut frequentiert sind, über die PMU wieder nach Frankreich übertragen.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm