Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Santarius und Admiral Lord gewinnen BBAG Auktionsrennen

Spannendendes Vorderbyprogramm in Hamburg

Hamburg 1. Juli 2012

Was für ein Fuchs ist dieser Terence Hellier! Der Stalljockey am Krefelder Stadtwaldquartier von Mario Hofer brachte heute beide mit je 52.000 Euro dotierten BBAG Auktionsrennen auf sein Konto!

Santarius (P. Harley; T. Hellier) heisst der Sieger im Rudolf-August Oetker-Gedächtnisrennen (BBAG Steher Auktionsrennen) über 220 Meter. Einen echten „Hellier“ hat das Hamburger Publikum bei seinem Sieg bewundern können, denn sein Reiter Terence Hellier warf den Intendant Sohn erst denkbar spät in die Entscheidung und fing damit den schon in Sicherheit geglaubten Lochnagar (W. Hickst; E. Pedroza) auf der Ziellinie ab. Santarius war auch der lachende Dritte, denn auf der Zielgeraden lieferten sich Lochnagar und Red Ghost (S. Smrczek; D. Porcu) eine heiße Partie und schienen beide eine ganze Weile lang für den Sieg in Frage zu kommen.

Ein Rennen zuvor trafen sich neun Protagonisten zum Ausgleich II über 1800 Meter. Hier zeigte Steffi Hofer, dass auch sie zu den Besten ihrer Zunft gehört und steuerte Freemason (R. Dzubasz) zum Sieg. Auch diese beiden suchten erst spät die Entscheidung, dafür umso speedvoller, denn am Ende lautete der Richterspruch 1 ¾ Längen. Dahinter waren die beiden platzierten Pferde Steel Blade (H. Blume; J. A. Quinn) und Attiko (U. Stech; St. Hellyn) nicht einmal durch das Zielfoto zu trennen.

Noch vor dem zweiten BBAG Auktionsrennen stand der Preis der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V Ausgleich I über 1800 Meter auf dem Programm. Auch hier kam die Entscheidung ganz zum Schluss, als Ever Strong(A. Wöhler) unter Jozef Bojko noch rechtzeitig sich den Weg durch das Feld bahnte und den schon fast in Sicherheit geglaubten Pain Perdu (W. Figge; A. Starke) mit einem kurzen Kopf Vorsprung stellte. Quinindo (E. Schnakenberg; A. de Vries) lief einmal mehr ein starkes Rennen, landete auf Rang drei.

Im Prof. Dr. Dr. Hermann Schnabel Gedächtnisrennen (BBAG Meiler Auktionsrennen) machten sich auch die letzten Reiter für das Deutsche Derby warm. Einer war es schon - Terence Hellier.

Und die Hellier-Taktik klappte erneut, allerdings nicht ganz so knapp wie vier Rennen vorher. Admiral Lord (M. Hofer) heisst der Sieger im BBAG Auktionsrennen über die Meile, der mit diesem Sieg seine bisherige Rennkarriere krönte. Er verwies mit kraftvollen Galoppsprüngen Collodi (P. Schiergen; A. Starke) und den unter Höchstgewicht angetretenen Global Thrill (U. Ostmann; F. Minarik) auf die Plätze. Favorit Global Thrill enttäuschte mit seinem dritten Rang keineswegs, schließlich musste er den beiden vorderen Pferden drei bzw. vier Kilo an Gewicht geben.

Champions League

Weitere News

  • Deutscher Top-Galopper im Breeders‘ Cup Turf um 4 Millionen Dollar!

    Daumendrücken für Alounak

    Santa Anita/USA 21.10.2019

    Einer der bedeutendsten Renntage des internationalen Galopprennsports wirft seine Schatten voraus, und Deutschland ist dabei: Der von Waldemar Hickst in Köln für Darius Racing trainierte Alounak, zuletzt sehr guter Zweiter im Canadian International in Woodbine/Kanada, bestreitet den Breeders‘ Cup Turf am 2. November.

  • Großer Preis von Bayern mit neuem Sponsor!

    München 21.10.2019

    Vor 14 Tagen gewann Waldgeist aus dem Besitz des Münchner Rechtsanwalts Dietrich von Boetticher auf der Rennbahn in Paris-Longchamp den Prix de l’Arc de Triomphe, das wichtigste Galopprennen der Welt. Von Boetticher der auch Präsident des Münchener Rennvereins ist, entschied sich nun das zweite Münchner Gruppe I-Rennen der Saison, den Großen Preis von Bayern der in diesem Jahr am 3. November ausgetragen wird mit einem Sponsoring zu unterstützen, sodass die finale Prüfung der German Racing Champions League als Waldgeist - Großer Preis von Bayern ausgetragen wird.

  • Renntag der Gestüte in Hannover mit tollem Grupperennen

    Mega-Feld im Stuten-Highlight

    Hannover 21.10.2019

    Es ist der Treffpunkt aller Turffreunde beim großen Saisonfinale in Hannover: Der Renntag der Gestüte am Sonntag wird noch einmal zu einem Festtag des Rennsports. Absoluter Höhepunkt des Programms ist der Preis des Gestüts Ammerland (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.200 m). Hier wird sich ein riesiges Feld hochtalentierter Stuten versammeln.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm