Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Vorjahres-Derbysieger Waldpark scheitert mit Nase

Ovambo ist die Queen

Hamburg 3. Juli 2012

Mit dem Minimal-Rückstand einer Nase hat der Vorjahres-Derbysieger Waldpark bei seiner Rückkehr auf die Hamburger Derby-Bahn den IDEE-Hansa-Preis gegen die Stute Ovambo Queen verloren.

Ein Glanzritt von Championjockey Filip Minarik im Sattel der fünf Jahre alten Stute Ovambo Queen verhinderte eine siegreiche Rückkehr von Waldpark (Eduardo Pedroza) an die Stätte seines Derby-Triumphes von 2011. Rang drei im Feld der sieben Teilnehmer des mit 70.000m Euro dotierten Rennens ging an Atempo unter Adrie de Vries. Die Siegerin Ovambo Queen ist eines der konstantesten deutschen Rennpferde, war bei ihren nunmehr 15 Starts nur ein einziges Mal nicht unter den ersten drei, schaffte nun den siebten und wichtigsten Karrieresieg. Dr. Andreas Bolte trainiert die Siegerin in Lengerich für Besitzer Dr. Hans-Hermann Leimbach aus Bad Berleburg, der mit seiner Stute bis dato 221.368 Euro verdient hat. „Wir haben sie behutsam aufgebaut, das dankt sie uns jetzt“, so Trainer Bolte nach dem Rennen. „Das ist ein Riesen-Rennpferd mit allem was dazu gehört“, urteilte Jockey Minarik. Waldpark wartet indes weiterhin auf den ersten Sieg nach dem Deutschen Derby 2011. Bei seinem fünften Start nach dem Derbytreffer gelang ihm nun zum fünften Mal nicht der erhoffte Sieg. Jockey Eduardo Pedroza und Trainer Andreas Wöhler ist das Pech damit auch im IDEE-Hansa-Preis treu geblieben, am Sonntag waren beide mit dem Top-Favoriten Novellist im diesjährigen Derby ebenfalls Zweiter geworden.

Champions League

Weitere News

  • Friederike-Schäden werden beseitigt

    Dortmunder Rennverein: Am Dienstag wird gelaufen

    Dortmund 19.01.2018

    Nach dem Sturmtief Friederike hat sich die Lage auch in Dortmund wieder beruhigt. Der Durchführung des ursprünglich für Freitag geplanten Renntags am kommenden Dienstag (23. Januar) steht damit nichts im Weg. Geplant sind acht Rennen, der erste Start ist um 16:55 Uhr. Im dritten Rennen des Abends wird die Viererwette mit einer garantierten Gewinnausschüttung von 10.000 Euro ausgespielt. Der Eintritt, auch für die beheizte Glastribüne, ist frei.

  • Wegen Sturmschäden erst am 23. Januar Rennen in Wambel

    Dortmund von Freitag auf Dienstag verlegt

    Dortmund/Neuss 18.01.2018

    Wichtige Terminänderung im deutschen Galoppsport: Der für Freitag, 19. Januar in Dortmund geplante PMU-Renntag fällt wegen Sturmschäden, die nicht bis morgen behoben werden können, aus und wird auf den Dienstag, 23. Januar verlegt.

  • Erster deutscher Wüsten-Starter bleibt wirkungslos

    Mata Utu ohne Möglichkeiten in Dubai

    Dubai 18.01.2018

    Ohne Chancen war Mata Utu, der erste in Deutschland trainierte Starter beim diesjährigen World Cup Carnival am Donnerstag in Dubai. In einem mit 135.000 Dollar dotierten Handicap über die Meile auf der Grasbahn des Meydan-Kurses kam der von Mirek Rulec in Iffezheim vorbereitete Wallach des Stalles Estrada mit Jockey Sam Hitchcott nicht über den vorletzten Platz im großen 16er-Feld hinaus.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm