Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Vorjahres-Derbysieger Waldpark scheitert mit Nase

Ovambo ist die Queen

Hamburg 3. Juli 2012

Mit dem Minimal-Rückstand einer Nase hat der Vorjahres-Derbysieger Waldpark bei seiner Rückkehr auf die Hamburger Derby-Bahn den IDEE-Hansa-Preis gegen die Stute Ovambo Queen verloren.

Ein Glanzritt von Championjockey Filip Minarik im Sattel der fünf Jahre alten Stute Ovambo Queen verhinderte eine siegreiche Rückkehr von Waldpark (Eduardo Pedroza) an die Stätte seines Derby-Triumphes von 2011. Rang drei im Feld der sieben Teilnehmer des mit 70.000m Euro dotierten Rennens ging an Atempo unter Adrie de Vries. Die Siegerin Ovambo Queen ist eines der konstantesten deutschen Rennpferde, war bei ihren nunmehr 15 Starts nur ein einziges Mal nicht unter den ersten drei, schaffte nun den siebten und wichtigsten Karrieresieg. Dr. Andreas Bolte trainiert die Siegerin in Lengerich für Besitzer Dr. Hans-Hermann Leimbach aus Bad Berleburg, der mit seiner Stute bis dato 221.368 Euro verdient hat. „Wir haben sie behutsam aufgebaut, das dankt sie uns jetzt“, so Trainer Bolte nach dem Rennen. „Das ist ein Riesen-Rennpferd mit allem was dazu gehört“, urteilte Jockey Minarik. Waldpark wartet indes weiterhin auf den ersten Sieg nach dem Deutschen Derby 2011. Bei seinem fünften Start nach dem Derbytreffer gelang ihm nun zum fünften Mal nicht der erhoffte Sieg. Jockey Eduardo Pedroza und Trainer Andreas Wöhler ist das Pech damit auch im IDEE-Hansa-Preis treu geblieben, am Sonntag waren beide mit dem Top-Favoriten Novellist im diesjährigen Derby ebenfalls Zweiter geworden.

Champions League

Weitere News

  • Nur kein klarer Sieg der Favoriten

    Der große Tag der Formpferde in Dortmund

    Dortmund 19.01.2020

    Das war ein guter Tag für die Formpferde auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel: In fünf der sechs Rennen blieb die Siegquote im niedrigen einstelligen Bereich, auch wenn es keinen Favoriten-Sieg im engeren Sinn gab.

  • German Racing, German Tote und Riedel gehen Kooperation für zukunftsweisende Programmformate ein

    Galopprennsport neu gedacht

    17.01.2020

    2020 wird ein neues Kapitel im deutschen Galopprennsport aufgeschlagen: Mit Riedel Communications haben German Racing und German Tote einen starken Technologiepartner für den Galopprennsport gefunden, der neue, zukunftsweisende Sendeformate mit signifikantem Mehrwert für Zuschauer und Rechteinhaber gestalten wird.

  • Viererwette und Verkaufsrennen in Wambel

    Sechserkarte am Sonntag in Dortmund

    Dortmund 16.01.2020

    Sechs Rennen stehen am Sonntag, 19. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel auf der Karte. Der zweite Renntag auf der Sandbahn in diesem Jahr beginnt um 11:25 Uhr. Der Eintritt ist, wie immer in der Wintersaison, frei, auch für die beheizte Glastribüne.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm