Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Langer Hamburger am Mittwoch

Superlangstreckler unter sich

Hamburg 3. Juli 2012

Die Marathonläufer unter den Vollblütern sind am Mittwoch, dem vorletzten Horner Meetingstag, im Langen Hamburger am Start, 3200 Meter gilt es zu bewältigen.

20.000 Euro gibt es im Hamburg-Dresden-Pokal (Langer Hamburger) Listenrennen über 3200 Meter zu verdienen. Am Start sind Deutschlands erprobte Steher aus Frankreich die Stute Tidespring (H.-A. Pantall; F. Veron) und aus England die Stute All My Heart (Sir M. Prescott; J. A. Quinn). Mit Slight Advantage (A. Wöhler; J. Bojko) wird das Stutentrio komplett. Sie bekommen es mit drei knackigen Herren zu tun. Altano (A. Wöhler; E. Pedroza), Flamingo Fantasy (S. Smrczek; A. Starke) und Tres Rock Danon (W. Hickst; A. Pietsch), letzterer konnte zudem im vorletzten Jahr das Rennen gewinnen..

Auch einen weiten Weg vor sich haben die Teilnehmer des HSV Seejagd-Rennen über 3600 Meter. Das Traditionsrennen verspricht wieder viel Spannung und auf alle Fälle eine Abkühlung im See für die Protagonisten. Aus Belgien reist Coyaique (Thierry de Vlaminck; D.Declercq). Wenn er ohne Fehler über den Kurs kommt, ist er ein ernsthafter Gegner für die deutschen Teilnehmer.

Neun Rennen stehen ab 16.40 Uhr auf dem Programm. Als bestes Handicap wird im sechsten Rennen ein Ausgleich II über 1200 Meter an den Start gehen. Mit 12 Pferden ist dieser ausgezeichnet besetzt.

Und dann steht am Donnerstag schon wieder der Endspurt des Hamburger Derby-Meetings vor der Tür. Noch einmal heisst es Königsklasse am Start, wenn sich die Boxentüren zum Grossen Preis von LOTTO Hamburg (Hamburger Stuten-Preis) Gruppe III öffnen.

Champions League

Weitere News

  • Heinrich Nienstädt mit 87 Jahren verstorben

    Deutschlands ältester Galopp-Trainer lebt nicht mehr

    Emtinhgausen 23.01.2020

    Deutschlands ältester aktiver Galopp-Trainer lebt nicht mehr: Heinrich Nienstädt aus Emtinghausen in Niedersachen verstarb am Montag im Alter von 87 Jahren.

  • Top-Auszeichnung für Waldgeist in London

    Große Ehre für deutsches Ausnahmepferd

    London/England 22.01.2020

    Große Ehre für den deutschen Galopprennsport: Waldgeist, für die Gestüte Ammerland und Newsells Park imponierender Sieger im Qatar Prix de l‘ Arc de Triomphe 2019 in ParisLongchamp, wurde am Mittwochnachmittag im Landmark Hotel in London als eines der drei besten Rennpferde der Welt des vergangenen Jahres (Longines‘ Best Racehorse 2019) ausgezeichnet.

  • Mitgliederversammlung beschließt neue Satzung und neuen Kommunikationsauftritt

    Köln 22.01.2020

    Bei der gestrigen Mitgliederversammlung des Dachverbandes des deutschen Galopprennsports wurden bedeutende Entscheidungen für eine positive Zukunftsgestaltung getroffen. In Köln trafen sich Mitglieder und Delegierte, um gemeinsam über Schwerpunktthemen der Verbandsarbeit zu beraten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm