Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Starke Stuten und Durban Thunder

Abschlusstag in Hamburg am Donnerstag

Hamburg 4. Juli 2012

Auch der letzte Tag des Hamburger Derbymeetings am Donnerstag hat ein hochkarätiges Rennprogramm zu bieten. Für die Stuten geht es auf Gruppe-III-Level über 2200 Meter und es gibt ein Wiedersehen mit Durban Thunder!

Seit 29. Juni erleben die Rennsportfans ihre Leidenschaft satt in Hamburg Horn. Doch auch das schönste Event hat ein Ende und das ist am kommenden Donnerstag der Fall. Dann rücken zum letzten Mal in diesem Jahr Pferde auf dem Horner Geläuf in die Startboxen ein.

Das Programm verspricht einiges an Spannung und viele gute Pferde. Ein Wiedersehen wird es mit Durban Thunder (P. Harley; T. Hellier) geben. Er ist seit seinem enttäuschenden Auftritt in der ehemaligen Kronkolonie Hongkong nicht mehr am Start gewesen, hatte im Juli letzten Jahres noch den Dallmayr-Preis Gruppe-I gewonnen. Auf dieses Ziel steuert er auch in diesem Jahr zu und erhält mit seinem Einsatz im Hamburger Altersgewichtsrennen über 1800 Meter einen Aufgalopp dafür. Einen ernsthaften Gegner sollte der Samum Sohn eigentlich nicht haben – eigentlich, denn ein Rennen wird auf dem Rasen entschieden, nicht auf dem Papier.

Mit dem Grossen Preis von LOTTO Hamburg (Hamburger Stuten-Preis) Gruppe III über 2200 Meter kommt das letzte Meetingshighlight an den Start. Ein Wiedersehen wird es mit Monami (A. Wöhler; E. Pedroza) geben, die zuletzt aus formellen Gründen am grünen Tisch disqualifiziert wurde. Sie bekommt es mit neun Gegnerinnen zu tun. Mit Wilddrossel (M. Klug; E. Frank) ist zu rechnen, ebenso mit Ilena (Dr. A. Bolte; T. Hellier), aber auch mit Goldschaetzchen (W. Hickst; A. Pietsch).

Mit dem J.J. Darboven-Rennen - Preis der Mitglieder des HRC Ausgleich II über 1600 Meter endet das Hamburger Rennfest.

Weitere News

  • Sandbahn-Renntag folgt den „närrischen Tagen“

    Am Aschermittwoch geht es in Dortmund richtig los

    Dortmund 27.02.2017

    „Am Aschermittwoch ist alles vorbei“ – das närrische Motto gilt keineswegs für die Galopprennbahn Dortmund-Wambel. Denn dort wird am Aschermittwoch (1. März) nach knapp vierwöchiger Pause die Sandbahn-Wintersaison 2016/2017 fortgesetzt. Acht Rennen stehen auf dem Programm, der erste Start erfolgt um 16.40 Uhr. Der Eintritt ist frei, die Glastribüne ist beheizt.

  • Renntag in St. Moritz muss abgebrochen werden

    Schnee-Grand Prix der Galopper abgesagt

    St. Moritz/Schweiz 26.02.2017

    Es sollte das große Schnee-Spektakel der Galopper in St. Moritz werden. Auf dem zugefrorenen See in dem Schweizer Nobelskiort sollte am Sonntag der Longines Großer Preis von St. Moritz, mit 111.111 Franken das höchstdotierte Galopprennen in der Schweiz, das absolute Pferdesport-Highlight in unserem Nachbarland sein. Doch dazu kam es leider nicht. Die Veranstaltung musste nach dem ersten Rennen abgebrochen werden.

  • Graditzer Chopin siegt vor Noor Al Hawa

    Deutsches Super-Ergebnis in Katar!

    Doha/Katar 25.02.2017

    Katar, dem unermesslich reichen Wüstenemirat am Persischen Golf, galt auch am Samstag die Aufmerksamkeit der Galoppfreunde aus Deutschland. Denn am großen Abschlusstag des HH The Emir’s Sword Festival in der Hauptstadt Doha startete der von Top-Trainer Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh vorbereitete Noor Al Hawa (im Besitz der Al Wasmiyah Farm aus Katar) in der HH The Emir’s Trophy (Gruppe I), einer mit 1 Mio. Dollar dotierten 2.400 Meter-Prüfung.

  • Vierter Rang in 200.000 Dollar-Rennen in Katar

    Deutscher Diplomat mit Achtungserfolg

    Doha/Katar 24.02.2017

    Die deutschen Galopperfans blickten am Freitag voller Spannung nach Katar. Denn der im Besitz des Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren stehende Diplomat bestritt unter dem Holländer Adrie de Vries beim großen HH The Emir’s Sword Festival den Irish Thoroughbred Marketing Cup.

  • Larissa Bieß Zweite in Doha - De Vries in Dubai top

    Starker deutscher Katar-Auftakt

    Doha/Katar 23.02.2017

    Deutschland in Katar – das wird nicht nur das Motto bei der Fußball-WM 2022 sein, sondern auch in diesen Tagen bei den Pferden. Denn beim großen Emir’s Sword Festival in dem Wüsten-Emirat geben sich am Freitag mit Diplomat und am Samstag mit Noor Al Hawa auch zwei deutsche Galopper die Ehre in der Hauptstadt Doha.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm