Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Pakal läuft sich warm

Bavaria-Preis in München

München 13. Juli 2012

Am Sonntag werden sich in München-Riem die Boxentüren zum Bavaria-Preis Listenrennen öffnen.

Neun Rennen kommen in der bayerischen Landeshauptstadt an den Start, mit dem Bavaria-Preis Listenrennen über 2000 Meter startet das Tageshighlight der Riemer Rennkarte. Neun Pferde, darunter zwei Stuten, zwei dreijährige Pferde und je ein Gast aus Ungarn und Italien bilden eine interessante Mischung und versprechen spannenden Galopprennsport.

Als Favorit wird Pakal (W. Figge; K. Kerekes) seine Box beziehen. Er kann aktuell auf einen Heimsieg im oneXtwo.com – Bavarian Classic (Gruppe III) verweisen. Dort konnte der dreijährige Hengst wiede an "alte" Erfolge anknüpfen. Für ihn soll der Start in der Listenprüfung nun eine Art Aufgalopp zum Großen Dallmayr-Preis (Gruppe-I), der am 29. Juli an gleicher Stelle gelaufen wird, sein. Doch die anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden ihn nicht ungestört aufgaloppieren lassen.

Nexius (W. Hickst; J. Victoire) ist der zweite Dreijährige im Bunde und belegte im Oppenheim Union Rennen (Gruppe-III) zuletzt Rang drei. Labrice (P. Harley; M. Harley) hatte erst einen Start in diesem Jahr, dürfte sich im Hamburger Listenrennen in Form gebracht haben. Wheredreamsare (J. Mayer; M. Pecheur) gewann gerade in Chantilly ein mit 28.000 Euro dotiertes Amateurrennen.

Aus Ungarn ist der letztjährige Sieger des dortigen Derbys Ostinato (S. Kovacs; N. Murro) zu Gast. Sein Vater Ransom O'War hat in München seinerzeit schon den Grossen Dallmayr Preis gewinnen können. Aus Italien kommt Dingo (P. Cadeddu; G. M. Arena), der es laut Papierform eher schwer haben dürfte.

Im 5. Rennen, dem Turfkönig-Rennen über 1000 Meter wird War Artist (P. Harley; M. Harley) teilnehmen. Der Weltenbummler hat eine vergleichsweise kurze Anreise, wenn man bedenkt, dass er zuletzt in Meydan am Start war. Er bietet dem Münchner Publikum ein weiteres Highlight.

Erstmalig nach ihrer Abschaffung wird die Top 6 - Wette nicht mehr am Start sein - sie wurde am vergangenen Renntag endlich getroffen.

Um 13.45 Uhr rücken die Teilnehmer des Amateurrennens in die Boxen ein und eröffnen den Renntag.

Champions League

Weitere News

  • Noor Al Hawa mit weiterer Glanzleistung im Millionenrennen

    Zum zweiten Mal glänzender Zweiter in Katar!

    Doha/Katar 24.02.2018

    Am Samstag wiederholte sich in der Katar-Hauptstadt Doha Galopp-Geschichte: Wie schon vor einem Jahr machte der von Andreas Wöhler für die Al Wasmiyah Farm trainierte Noor Al Hawa die deutschen Galoppfans stolz und wurde wie 2017 glänzender Zweiter in der H.H. The Emir’s Trophy (Gruppe I, 1 Million Dollar, 2.400 m).

  • Deutscher Gast auf dem Ehrenplatz im Cagnes-Highlight

    Nur Garlingari zu stark für Parviz

    Cagnes-sur-mer/Frankreich 24.02.2018

    Es waren die Tage der tollen deutschen Platzierungen in internationalen Prüfungen. Nach dem dritten Rang von Diplomat und dem Ehrenplatz von Noor Al Hawa in Katar zeigte auch der von Waldemar Hickst für Darius Racing trainierte Parviz (Clement Lecoeuvre) am Samstag als Zweiter in Cagnes-sur-mer eine erstklassige Leistung.

  • Erneute Top-Leistung des Sauren-Galoppers im 200.000er

    Diplomat in Katar starker Dritter

    Doha/Katar 23.02.2018

    Eckhard Saurens Diplomat vertrat Deutschland am Freitagabend einmal mehr ausgesprochen würdig in Katar: Nach dem vierten Rang im Vorjahr belegte der von Mario Hofer in Krefeld vorbereitete siebenjährige Teofilo-Sohn im mit 200.000 Dollar dotierten Irish Thoroughbred Marketing Cup (Gruppe II, 1.600 m) Platz drei.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm