Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Großer Tag für Adrie de Vries

Sir Oscar putzt Worthadd weg

Hannover 15. Juli 2012

Mit dem Überraschungssieg des Hengstes Sir Oscar endete am Sonntag in Hannover der Große Preis vom Audi Zentrum Hannover (70.000 Euro), eines der wichtigsten Meilenrennen des deutschen Turfs.

Mit Jockey Adrie de Vries, aktuell in der Championatsrangliste vor Andrasch Starke führend, siegte der Außenseiter gegen den klaren englischen Favoriten Worthadd, Dritter wurde Peter Schiergens Amarillo.Für den einstigen Jockey Tony Potters schaffte Sir Oscar den wichtigsten Sieg der Trainerkarriere. Potters trainiert in Frankfurt, Besitzerin Angelika Muntwyler ließ es sich nicht nehmen, wie stets ihr Pferd selbst zu führen, stand auch bei der Siegerehrung neben dem Podest neben dem Hauptdarsteller des Tages, Sir Oscar. Der fünf Jahre alte Wallach hatte bei den letzten Starts reichlich Pech, schrammte immer hauchdünn an einem besseren Platz oder gar einem Sieg vorbei, den er nun unter Dach und Fach bringen konnte.Adrie de Vries hat Andrasch Starke in der aktuellen Meisterschaftswertung des Turfs um einen Punkt überholt, an den kommenden Renntagen kann Starke den Spieß indes wieder umdrehen, wenn de Vries eine Sperre absitzen muss. Eine Sperre hatte auch Starke an diesem Wochenende an Ritten gehindert.Gestüt Schlenderhans Imagery war in Hannover an gleicher Stelle im letzten wichtigen Testrennen für das Deutsche Stutenderby eine Klasse für sich, gewann mit Adrie de Vries im Sattel den Großen Preis der Eilert Bauunternehmung. Imagery müsste für den Preis der Diana Anfang August in Düsseldorf indes erst noch nachgenannt werden, da sie keine Meldung für das Stutenderby erhalten hatte. Waldtraut und Moi Lolita belegten in Hannover nach 2000 Metern die Plätze.

Champions League

Weitere News

  • Überraschungen und Favoritensiege auf der Sandbahn

    Town Charter überragt im Preis des Dortmunder Boxsports

    Dortmund 17.02.2019

    Sonnenschein, frühlingshafte Temperaturen: An Winterrennen erinnerte am Sonntag auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel nur wenig. „Stimmung und Zuschauerzuspruch bei idealen äußeren Bedingungen waren sehr gut, auch mit dem Umsatz sind wir zufrieden“, freute sich der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke.

  • Jacksun sehr guter Vierter im Großen Preis von St. Moritz

    Berrahri der Schnee-Held aus England

    St. Moritz/Schweiz 17.02.2019

    Englischer Triumph bei frühlingshaften Temperaturen im höchstdotierten Rennen der Schweiz am Sonntag: Im Longines 80. Großer Preis von St. Moritz (111.111 Franken, 2.000 m), dem Europa-Championat auf Schnee, gewann vor 15.000 Zuschauern der Vorjahreszweite Berrahri mit Jockey Kieren Fox für Trainer John Best nach einer tollen Speedleistung vor dem 2016er-Sieger Jungleboogie (Eddy Hardouin/Carina Fey) und dem Vorjahressieger Nimrod.

  • Zwei Hengste und eine Stute kämpfen um den beliebten Publikumspreis

    Wer wird 61. Galopper des Jahres?

    Deutschlandweit 15.02.2019

    Iquitos, Well Timed und Weltstar sind die drei Finalisten der ältesten Publikumswahl im deutschen Sport zum Galopper des Jahres 2018. Das ist das Ergebnis der Vorauswahl, die renommierte Fachjournalisten und Galoppsportfotografen durchführten. German Racing ruft gemeinsam mit dem Medienpartner Sport-Welt zur Wahl auf und wirbt mit einem spektakulären Hauptpreis.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm