Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Großer Tag für Adrie de Vries

Sir Oscar putzt Worthadd weg

Hannover 15. Juli 2012

Mit dem Überraschungssieg des Hengstes Sir Oscar endete am Sonntag in Hannover der Große Preis vom Audi Zentrum Hannover (70.000 Euro), eines der wichtigsten Meilenrennen des deutschen Turfs.

Mit Jockey Adrie de Vries, aktuell in der Championatsrangliste vor Andrasch Starke führend, siegte der Außenseiter gegen den klaren englischen Favoriten Worthadd, Dritter wurde Peter Schiergens Amarillo.Für den einstigen Jockey Tony Potters schaffte Sir Oscar den wichtigsten Sieg der Trainerkarriere. Potters trainiert in Frankfurt, Besitzerin Angelika Muntwyler ließ es sich nicht nehmen, wie stets ihr Pferd selbst zu führen, stand auch bei der Siegerehrung neben dem Podest neben dem Hauptdarsteller des Tages, Sir Oscar. Der fünf Jahre alte Wallach hatte bei den letzten Starts reichlich Pech, schrammte immer hauchdünn an einem besseren Platz oder gar einem Sieg vorbei, den er nun unter Dach und Fach bringen konnte.Adrie de Vries hat Andrasch Starke in der aktuellen Meisterschaftswertung des Turfs um einen Punkt überholt, an den kommenden Renntagen kann Starke den Spieß indes wieder umdrehen, wenn de Vries eine Sperre absitzen muss. Eine Sperre hatte auch Starke an diesem Wochenende an Ritten gehindert.Gestüt Schlenderhans Imagery war in Hannover an gleicher Stelle im letzten wichtigen Testrennen für das Deutsche Stutenderby eine Klasse für sich, gewann mit Adrie de Vries im Sattel den Großen Preis der Eilert Bauunternehmung. Imagery müsste für den Preis der Diana Anfang August in Düsseldorf indes erst noch nachgenannt werden, da sie keine Meldung für das Stutenderby erhalten hatte. Waldtraut und Moi Lolita belegten in Hannover nach 2000 Metern die Plätze.

Champions League

Weitere News

  • Frühschoppen am Sonntag in Wambel mit starken Feldern

    Dortmund 12.12.2019

    Auch der dritte Renntag in der Wintersaison 2019 / 2020 auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel ist auf große Resonanz gestoßen. Sieben Rennen mit insgesamt 78 Pferden treten am kommenden Sonntag, dem dritten Advent, zum „Frühschoppen“ an – denn der erste Start erfolgt bereits um 10:50 Uhr. Der Eintritt – auch für die beheizte Glastribüne – ist wie immer im Winter frei. Es ist der vorletzte Renntag des Jahres in Dortmund – vor dem großen Finale am 29. Dezember in Wambel.

  • Say Good Buy und Sound Machine reisen nach Doha

    Ein STARKEs Katar-Duo

    Doha/Katar 11.12.2019

    Noch gut eine Woche bis zu den nächsten Wüsten-Highlights mit deutscher Beteiligung: Am 21. Dezember steuert Eckhard Saurens Say Good Buy das Qatar Derby an. Der von Henk Grewe trainierte Listensieger greift mit Andrasch Starke in diesem mit 500.000 Dollar dotierten Highlight in Doha an.

  • Laccario mit Kurs auf das Dubai Sheema Classic

    Erobert der deutsche Derbysieger die Wüste?

    Spexard 11.12.2019

    Derbysieger Laccario nimmt voraussichtlich Kurs auf Dubai. Nach Angaben des Newsletters Turf Times steuert der Gewinner des bedeutendsten deutschen Galopprennens den Dubai World Cup-Tag an, wenn alles nach Plan verläuft.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm