Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Großer Tag für Adrie de Vries

Sir Oscar putzt Worthadd weg

Hannover 15. Juli 2012

Mit dem Überraschungssieg des Hengstes Sir Oscar endete am Sonntag in Hannover der Große Preis vom Audi Zentrum Hannover (70.000 Euro), eines der wichtigsten Meilenrennen des deutschen Turfs.

Mit Jockey Adrie de Vries, aktuell in der Championatsrangliste vor Andrasch Starke führend, siegte der Außenseiter gegen den klaren englischen Favoriten Worthadd, Dritter wurde Peter Schiergens Amarillo.Für den einstigen Jockey Tony Potters schaffte Sir Oscar den wichtigsten Sieg der Trainerkarriere. Potters trainiert in Frankfurt, Besitzerin Angelika Muntwyler ließ es sich nicht nehmen, wie stets ihr Pferd selbst zu führen, stand auch bei der Siegerehrung neben dem Podest neben dem Hauptdarsteller des Tages, Sir Oscar. Der fünf Jahre alte Wallach hatte bei den letzten Starts reichlich Pech, schrammte immer hauchdünn an einem besseren Platz oder gar einem Sieg vorbei, den er nun unter Dach und Fach bringen konnte.Adrie de Vries hat Andrasch Starke in der aktuellen Meisterschaftswertung des Turfs um einen Punkt überholt, an den kommenden Renntagen kann Starke den Spieß indes wieder umdrehen, wenn de Vries eine Sperre absitzen muss. Eine Sperre hatte auch Starke an diesem Wochenende an Ritten gehindert.Gestüt Schlenderhans Imagery war in Hannover an gleicher Stelle im letzten wichtigen Testrennen für das Deutsche Stutenderby eine Klasse für sich, gewann mit Adrie de Vries im Sattel den Großen Preis der Eilert Bauunternehmung. Imagery müsste für den Preis der Diana Anfang August in Düsseldorf indes erst noch nachgenannt werden, da sie keine Meldung für das Stutenderby erhalten hatte. Waldtraut und Moi Lolita belegten in Hannover nach 2000 Metern die Plätze.

Champions League

Weitere News

  • Allofs-Galopper im Grand Prix de Vichy Sechster

    Potemkin diesmal ohne Möglichkeiten

    Vichy/Frankreich 17.07.2019

    Eines der populärsten deutschen Rennpferde, der im Besitz von Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof stehende Potemkin, belegte am Mittwochabend im Grand Prix de Vichy, dem Highlight auf der gleichnamigen Rennbahn, den sechsten und vorletzten Platz.

  • Das Feld für das Highlight wird größer

    Drei Nachnennungen für die Meilen Trophy in Düsseldorf

    Düsseldorf 17.07.2019

    Sechs Deutsche gegen drei Gäste – das ist das mögliche Motto im Grupperennen dieser Woche: In der Meilen Trophy (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf sieht es nach der Vorstarterangabe am Mittwoch nach einem maximal neunköpfigen Aufgebot aus.

  • Fulminanter Meetings-Auftakt mit Superhandicaps und Top-Viererwetten

    Der große Geldregen im Harz

    Bad Harzburg 17.07.2019

    Fünf Top-Renntage, viele Hochkaräter und Wettchancen und ein ganz besonderes Flair – die Rennwoche in Bad Harzburg wird ab diesem Samstag die Galopp-Fans wieder magisch anziehen. In der Abfolge Samstag, Sonntag, Donnerstag, Samstag und Sonntag gibt es auf der Bahn am Weißen Stein, die in den letzten Jahren solch eine tolle Entwicklung genommen hat, wieder Sport von sehr ansprechender Klasse und vor allem jede Menge Abwechslung.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm