Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Erster Sieg in Deutschland seit 1995 geplant

Frankreichs Startrainer Fabre will Berlin erobern

Berlin-Hoppegarten 20. Juli 2012

Der legendäre französische Spitzentrainer Andre Fabre adelt den 122. Großen Preis von Berlin am Sonntag auf der Rennbahn Berlin-Hoppegarten.

Der 68-jährige Meistertrainer, 18 Mal Champion seines Landes, schickt den Favoriten Meandre, im Besitz der Familie Rothschild stehend, an den Start des Saisonhöhepunkts auf der Hauptstadtrennbahn. Fabres Starter in Deutschland lassen sich an einer Hand abzählen. Im letzten Jahrzehnt war er 2003, 2006, 2008 und 2009 mit jeweils einem einzigen Starter auf einer deutschen Rennbahn aktiv, der letzte Sieg datiert aus dem Jahr 1995, als Freedom Cry den Großen Preis der Wirtschaft in Iffezheim gewann. Nun also soll es Meandre richten, der Sieger aus dem Grand Prix de Paris (Juli 2011) und des Grand Prix de Saint-Cloud (Juni 2012), bei dem der Hengst der deutschen Superstute Danedream eine unerwartete Niederlage beibrachte. Rennbahn-Eigentümer Gerhard Schöningh: „Dies ist der beste französische Gast, den wir seit dem Sieg der doppelten „Arc“-Siegerin Corrida im Großen Preis von Berlin 1937 begrüßen können.“ Zwei der besten deutschen Grand Prix-Pferde, der letztjährige Derbyzweite Earl of Tinsdal und die Klassestute Ovambo Queen, sollen Meandre in Hoppegarten auf den Zahn fühlen. Andrasch Starke, vor Jahresfrist Sieger des Rennens mit Danedream, reitet Earl of Tinsdal, weil dessen angestammter Reiter Eduardo Pedroza gesperrt ist. Starkes Konkurrent im Kampf um das deutsche Jockey-Championat, Adrie de Vries, steuert Ovambo Queen, die vor der schwersten Aufgabe ihrer Karriere steht. Mit dem Internationalen Super-Handicap steht Deutschlands mit 80.000 Euro höchstdotiertes Ausgleichsrennen an. Derby-Siegtrainer Mario Hofer aus Krefeld schickt drei Pferde ins Rennen, darunter den Vorjahressieger Point Blank. Zu Hoppegartens Saisonhöhepunkt wird zahlreiche Prominenz erwartet, unter anderem Anja Kruse, Michael Mendl, Uwe Ochsenknecht, Gerit Kling, Alexandra Neldel, Christine Neubauer, Ralf Bauer, Franziska Knuppe, Alexandra Kamp und Armin Rhode.

Champions League

Weitere News

  • Dortmund: Red Pepper mit richtig viel "Pfeffer"

    Gelungener Renntag mit einigen Überraschungen

    Dortmund 23.01.2018

    Zufriedene Gesichter beim Dortmunder Rennverein und Präsident Andreas Tiedtke: Der wegen des Sturmtiefs „Friederike“ kurzfristig von Freitag auf Dienstag verlegte Renntag auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel ist gut verlaufen und bot den Besuchern spannende und sportlich sehenswerte Flutlicht-Rennen.

  • Michael Vesper als neuer Präsident des deutschen Galopprennsports vorgeschlagen

    Köln 23.01.2018

    Das Präsidium des deutschen Galopprennsports wird in der Mitgliederversammlung am 14. März 2018 den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) Michael Vesper als neuen Präsidenten des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen e.V. vorschlagen.

  • Schnee-Meeting auch mit deutschen Hoffnungen

    74 Nennungen für den ersten Rennsonntag von White Turf

    St. Moritz 23.01.2018

    Das Schnee-Meeting 2018 auf dem zugefrorenen See in St. Moritz wird die Pferdesportfans ist nicht mehr fern. Am 4. Februar steht schon der erste von drei Rennsonntagen im Schweizer Nobelskiort an. Natürlich sind auch deutsche Pferde dabei.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm