Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Neue Nummer Eins der Geldrangliste des Turfs

Danedream erobert Ascot: Sensationssieg in London

Köln 21. Juli 2012

Die deutsche Galopperstute Danedream hat am Samstag auf der königlichen Rennbahn in Ascot vor den Toren Londons eines der wichtigsten Galopprennen der Welt gewonnen.

Mit Nase-Vorteil sicherte sie sich unter Jockey Andrasch Starke den Sieg in den King George VI and Queen Elizabeth Stakes, zeigte eine bärenstarke kämpferische Leistung.Sie schaffte damit zum zweiten Mal nach ihrem Sieg im Prix de l’Arc de Triomphe im Oktober 2011 in Paris einen sensationellen Sieg in einem Großereignis des weltweiten Rennsports. Die Stute ist jetzt gewinnreichstes deutsches Galopprennpferd aller Zeiten.Nach einem Glanzritt ihres Jockeys Andrasch Starke war Danedream in Ascot die gefeierte Siegerin, nach Auswertung des Zielfotos riss der Jockey die Arme in den Himmel, weinte vor Freude. Mit Minimal-Vorteil hatte er den von William Buick gerittenen Nathaniel auf Rang zwei verwiesen, Dritter wurde St Nicholas Abbey mit Joseph O’Brien. Die als 100:10-Außenseiterin gestartete Danedream verwies damit zwei der Favoriten auf die Plätze.Peter Schiergen trainiert Danedream in Köln. Das Gestüt Burg Eberstein der Familie Volz aus dem badischen Achern und der Japaner Teruya Yoshida sind die Besitzer. Rund 721.000 Euro verdiente Danedream bei ihrem Sieg. Danedream hat nun rund 3,6 Millionen Euro verdient, ist damit nunmehr das gewinnreichste deutsche Rennpferd aller Zeiten, hat Paolini an der Spitze der ewigen Geldrangliste des deutschen Rennsports abgelöst.

Champions League

Weitere News

  • Champions League: Prominente Nachnennungen für den 56. Preis von Europa?

    Wieder ein starker Windstoß in Köln?

    Köln 17.09.2018

    Saison-Höhepunkt auf der Galopprennbahn in Köln 2018 innerhalb der German Racing Champions League: Im 56. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) kündigt sich ein rein nationales Aufgebot an. Beim finalen Streichungstermin am Montag blieben vier Kandidaten im Aufgebot für dieses Top-Ereignis am Sonntag in der Domstadt.

  • Oriental Eagle Letzter in La Coupe

    Kein Höhenflug in Maisons-Laffitte

    Maisons-Laffitte 17.09.2018

    Oriental Eagle, vor exakt einem Jahr noch im St. leger in Dortmund erfolgreich, war bei seinem Start am Montag in Maisons-Lattitte als Letzter chancenlos. Der von Jens Hirschberger für das Gestüt Auenquelle vorbereitete Hengst galt in La Coupe de Maisons-Laffitte (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.000 m) unter Höchstgewicht mit Jockey Jack Mitchell als 220:10-Außenseiter im Siebenerfeld.

  • Wittekindshofer triumphiert im Dortmunder Langstrecken-Highlight

    Überraschung durch Sweet Thomas im RaceBets 134. Deutsches St.Leger

    Dortmund 16.09.2018

    Mit einer Überraschung endete vor 6.000 Zuschauern das wichtigste Rennen des Jahres auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel am Sonntag: Der 125:10-Außenseiter Sweet Thomas gewann das RaceBets 134. Deutsches St. Leger leicht vor Ernesto und Moonshiner. Das mit 55.000 Euro dotierte Gruppe III-Rennen ist so etwas wie die „Deutsche Steher-Meisterschaft“, da es über lange 2.800 Meter führt.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm