Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Lebensglück gewinnt Ausgleich III

Superhandicap geht an Aspantau

Köln 21. Juli 2012

Die Bad Harzburger Rennwoche ist eröffnet. Bei zwar etwas kühlen, aber ordentlichen äußeren Bedingungen und dem Interesse zahlreicher Besucher startete man in die fünf Renntage umfassende Veranstaltung.

Eine der vielen Attraktionen der Harzburger Rennwoche sind die ausgeschriebenen Superhandicaps. Das erste war am Eröffnungstag an der Reihe. Der Preis der Öffentlichen Versicherung Braunschweig Ausgleich IV über 1850 Meter war mit 20.000 Euro dotiert. 11.500 Euro kassierte alleine der Sieger. Aspantau (Chr. von der Recke; R. Piechulek) heisst der leichte Sieger. Erst seit diesem Jahr ist der irisch gezogene Wallach in Deutschland am Start, hat sich immer ordentlich aus der Affäre gezogen und gewann leicht vor La Next (St. Richter; W. Panov) und Neapel (Fr. M. Lindemann; J. Korbus). Die Viererwette komplettierte noch Erika Mäders Kendoro (D. Porcu). Der Toto notierte für die Viererwette 220.713:10!

Die ersten beiden Rennen des Meetings gingen an Lennart Hammer-Hansen. Der in Iffezheim bei Trainer Gerald Geisler beschäftigte dänische Jockey gewann mit Cap Dive (S. Schütz) das erste Rennen der Karte für die vierjährigen und älteren sieglosen Pferde. Auch Rennen Nummer zwei, ebenfalls für die sieglosen Pferde, sicherte sich Lennart Hammer-Hansen mit Prince Eagle (G. Geisler). 1996 hat Hammer-Hansen sein letztes Rennen auf der Bad Harzburger Naturrennbahn gewonnen.

Auch fein dotiert war der Ausgleich III über 2000 Meter. Nicht nehmen ließ sich diesen die Areion Tochter Lebensglück aus dem Quartier von Hans-Jürgen Gröschel. Unter Wladimir Panov. Tremendous (H. Nienstädt; St. Hofer) und Tamaru (G. Lentz; C. Chan) kamen auf die Plätze. Mit 7.777 Euro war das Handicap dotiert. Für ihren Trainer Hans-Jürgen Gröschel erreichte die Stute den 26. Jahressieg. Ihn trennen damit nur noch ein bzw. zwei Siege von den derzeit führenden Trainern Waldemar Hickst (derzeit Rang 1 mit 28 Siegen) und Peter Schiergen (derzeit Rang 2 mit 27 Siegen).

Das erste Hindernisrennen des Meetings sicherte sich Tressa (E. Schnakenberg; P. A. Johnson) vor Telliani (E. Schnakenberg; V. Kotyar) und Briodolf (E. Schnakenberg; O. Schnakenberg). Die Schnakenberg-Dreierwette war damit komplett. Der Reiter der Siegerin Tressa Paul Andrew Johnson hatte eigentlich seine Reitstiefel schon an den berühmten Nagel gehängt, ist aber seit Kurzem wieder zurück im Hindernissport.

Weitere News

  • Einladung zur außerordentlichen Mitgliederversammlung

    Aktuelle Information

    Köln 23.03.2017

    Das Direktorium wird im Anschluss an die Vorstandssitzung am 26.04.2017 zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung einladen. Thema dieser Versammlung wird ein Vorschlag zur Ergänzung und Klarstellung der Rennordnung sein, der gemeinsam diskutiert und verabschiedet werden soll.

  • Fortuna-Renntag mit großer Autoausstellung der Rheinischen Post

    Wöhler-Crack Fair Mountain Favorit im deutschen Grand-Prix-Aufgalopp

    Düsseldorf 23.03.2017

    Mit dem Fortuna-Renntag startet am Sonntag die deutsche Grasbahn-Galoppsaison 2017 auf der Rennbahn auf dem Düsseldorfer Grafenberg (26. März, Beginn 13 Uhr). Spieler des Zweitligisten Fortuna 95 werden bei verschiedenen Aktionen eingebunden und werden traditionell auch zu einer Autogrammstunde bereit stehen. Außerdem findet im Rahmen des Renntags erstmals eine große Autoausstellung statt, die von der Rheinischen Post organisiert wird.

  • Saisonauftakt in Mannheim mit starker Besetzung

    Mannheim 23.03.2017

    Am Sonntag ist es endlich soweit: Im Südwesten finden die ersten Pferderennen 2017 statt. Austragungsort beim VR Bank Rhein-Neckar-Renntag ist die Waldrennbahn in Mannheim- Seckenheim. Der Badische Rennverein stellte ein Programm zusammen, das besser kaum sein kann, und vor allem das Jagdrennen findet eine sensationell starke Besetzung. Der Andrang der Ställe ist riesengroß, kommen doch insgesamt 73 Pferde an den Ablauf. Es werden sieben Rennen ausgetragen. Ab 13 Uhr geht es los. Der erste Start erfolgt um 14.15 Uhr.

  • Super-Rennen um 30 Mio. Dollar – Ross die deutsche Hoffnung

    Dubai lockt die Welt-Stars an

    Dubai 22.03.2017

    Ein einziger Abend, 9 Rennen, 30 Millionen Dollar – der Renntag um den Dubai World Cup an diesem Samstag ist der große Zahltag auf der weltweiten Galopper-Bühne. Denn Preisgelder in dieser Höhe gibt es nur im Land der reichen Scheichs – allein das Vermögen von Sheikh Mohammed, dem Herrscher und Visionär in Dubai sowie größten Pferdebesitzer der Welt, wird auf 12 bis 18 Milliarden Dollar geschätzt. Mit Hilfe von vielen großen Sponsoring-Partnern lockt hier schon seit 1996 ein Tag der schwindelerregenden Verdienstmöglichkeiten für die Besitzer der schnellen Rennpferde, die im Laufe der Jahre immer weiter gesteigert wurden.

  • Besitzertrainer-Cup 2017 startet am Sonntag in Mannheim

    Mannheim 22.03.2017

    Der Start der Grasbahnsaison am kommenden Sonntag, 26. März, ist auch der Auftakt zum Besitzertrainer-Cup 2017. In Mannheim kommt der erste von drei Wertungsrenntagen auf dieser Rennbahn zur Austragung. Drei weitere Renntage für den Besitzertrainer-Cup 2017 finden in Magdeburg statt.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm