Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Dreimal zwei bei den Reitern

Felician gewinnt Ausgleich II mit Top-Weight

Köln 22. Juli 2012

Drei Reiter konnten sich am zweiten Tag der Bad Harzburger Rennwoche je zweimal in die Siegerliste eintragen.

Fabian Xaver Weismeier, Maxim Pecheur und Rastislav Juracek schafften jeweils das Doppel. Weismeier begann gleich im einleitenden Rennen mit einem Sieg mit der von Ferdinand J. Leve trainierten Kaya Belle. Treffer Nummer zwei folgte im 1200 Meter kurzen Ausgleich IV mit Prima Directa (K. Kaczmarek). Maxim Pecheur siegte im Altersgewichtsrennen über 1550 Meter standesgemäß mit Glow Star (Chr. von der Recke) und im Ausgleich IV über 2400 Meter mit Allgäuprinzess (K. Demme).

Rennen vier und fünf gingen an Rastislav Juracek, der zunächst mit Saba Dancer (M. Rotering) im Ausgleich III über lange 2800 Meter Daring Rudolph (M. Pecheur; Chr. von der Recke) und Pasewalker (P. Gehm; C. Chan) auf die Plätze verwies. Treffer Nummer zwei folgte im anschließenden Ausgleich IV mit Pongal (G. Lentz).

Das beste Rennen der Karte schnappten sich Felician und Paul Andrew Johnson mit dem Ausgleich II. Trotz Höchstgewicht war der von Ferdinand Leve trainierte Motivator Sohn eine Klasse für sich. Kahoon (A. Wöhler; R. Juracek) und Urgestein (M. Klug; M. Suerland) folgten auf den Plätzen.

Im ersten Seejagdrennen des Bad Harzburger Meetings gewann Supervisor (Fr. C. Schmock; B. Klein). Er stellte noch den lange führenden Gelon (E. Schnakenberg; O. Schnakenberg). Weit dahinter folgte Samurai (E. Schnakenberg; V. Korytar) für das dritte Geld.

Champions League

Weitere News

  • Wieder Wonnemond gegen Millowitsch in Düsseldorf

    Neuauflage in Düsseldorf

    Düsseldorf 23.04.2018

    Eine Neuauflage zur Kalkmann Frühjahrsmeile gibt es am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf. In der Großen Europa Meile (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m) trifft der damalige Sieger Wonnemond aller Voraussicht nach wieder auf den damaligen Zweiten Millowitsch (A. Helfenbein).

  • Überraschender Sieger im Dr. Busch-Memorial

    Kronprinz ist der „König“ von Krefeld

    Krefeld 22.04.2018

    Der von Peter Schiergen in Köln für Abdulmagid Alyousfi trainierte 94:10-Außenseiter Kronprinz war am Sonntag der „König“ auf der Galopprennbahn Krefeld: Hier sorgte der dreijährige Lord of England-Sohn, ein 16.000 Euro-Schnäppchen von der BBAG-Auktion aus der Zucht des Gestüts Etzean, mit Championjockey Filip Minarik im Rennen um den Preis der SWK Stadtwerke Krefeld – Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) für eine große Überraschung.

  • Park Wiedinger in Hoppegarten knapp vorne

    „Deva“ der Star im Berlin-Thriller!

    Berlin-Hoppegarten 22.04.2018

    Was für ein dramatischer Endkampf im Preis von Dahlwitz (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.000 m), dem Hauptrennen am bestens besuchten zweiten Meetingstag, dem Sonntag, in Berlin-Hoppegarten! Erst die Zielfoto-Vergrößerung gab in dieser renommierten Prüfung den Ausschlag zugunsten des Park Wiedingers Devastar (97:10) mit Martin Seidl.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm