Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Dreimal zwei bei den Reitern

Felician gewinnt Ausgleich II mit Top-Weight

Köln 22. Juli 2012

Drei Reiter konnten sich am zweiten Tag der Bad Harzburger Rennwoche je zweimal in die Siegerliste eintragen.

Fabian Xaver Weismeier, Maxim Pecheur und Rastislav Juracek schafften jeweils das Doppel. Weismeier begann gleich im einleitenden Rennen mit einem Sieg mit der von Ferdinand J. Leve trainierten Kaya Belle. Treffer Nummer zwei folgte im 1200 Meter kurzen Ausgleich IV mit Prima Directa (K. Kaczmarek). Maxim Pecheur siegte im Altersgewichtsrennen über 1550 Meter standesgemäß mit Glow Star (Chr. von der Recke) und im Ausgleich IV über 2400 Meter mit Allgäuprinzess (K. Demme).

Rennen vier und fünf gingen an Rastislav Juracek, der zunächst mit Saba Dancer (M. Rotering) im Ausgleich III über lange 2800 Meter Daring Rudolph (M. Pecheur; Chr. von der Recke) und Pasewalker (P. Gehm; C. Chan) auf die Plätze verwies. Treffer Nummer zwei folgte im anschließenden Ausgleich IV mit Pongal (G. Lentz).

Das beste Rennen der Karte schnappten sich Felician und Paul Andrew Johnson mit dem Ausgleich II. Trotz Höchstgewicht war der von Ferdinand Leve trainierte Motivator Sohn eine Klasse für sich. Kahoon (A. Wöhler; R. Juracek) und Urgestein (M. Klug; M. Suerland) folgten auf den Plätzen.

Im ersten Seejagdrennen des Bad Harzburger Meetings gewann Supervisor (Fr. C. Schmock; B. Klein). Er stellte noch den lange führenden Gelon (E. Schnakenberg; O. Schnakenberg). Weit dahinter folgte Samurai (E. Schnakenberg; V. Korytar) für das dritte Geld.

Champions League

Weitere News

  • Norwegen, England, Irland, Frankreich und Deutschland im Grupperennen?

    Internationales Feld im Hannover-Highlight?

    Hannover 22.10.2018

    Der letzte Renntag der Saison, der Tag der Gestüte, am Sonntag in Hannover verspricht eine Veranstaltung der besonderen Güteklasse zu werden. Dank des aus Köln übernommenen Listenrennens (German Racing berichtete) gibt es nun vier Black Type-Prüfungen. Höhepunkt ist der Große Preis der Mehl-Mülhens-Stiftung (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.200 m) für Stuten.

  • Positives Fazit des Sales & Racing Festivals

    Goldenes Finale“ der Galoppsaison 2018 in Baden-Baden

    Baden-Baden 22.10.2018

    Zufriedene Mienen beim Galopp-Rennveranstalter Baden Racing: „Die Zahlen sind überall im Plus, es war ein goldenes Finale bei entsprechenden äußeren Bedingungen“, freut sich Baden Racing-Geschäftsführerin Jutta Hofmeister über das Ergebnis des SALES & RACING FESTIVALS auf der Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim. „Mit insgesamt 10.000 Gästen an den zwei Renntagen hatten wir tollen Besuch und die sorgten auch für einen sehr guten Wettumsatz, vor allem auf der Bahn. Hier betrug das Plus stolze 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr.“

  • „Tor“ für Fußball-Manager Klaus Allofs durch Potemkin

    Whispering Angel ist die Queen der zweijährigen Stuten

    Baden-Baden 21.10.2018

    Whispering Angel (46:10-Mitfavoritin) ist die „Queen“ der zweijährigen Stuten in Deutschland: Die im Besitz des Gestüt Park Wiedingen stehende Soldier Hollow-Tochter gewann am Sonntag auf der Galopprennbahn in Baden-Baden vor 6.500 Zuschauern den Ittlingen – Preis der Winterkönigin (Gruppe III,105.000 Euro, 1.600 m) und bescherte unter Jockey Martin Seidl Trainer-Champion Markus Klug den vierten Erfolg hintereinander in diesem Prestigerennen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm