Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Startrainer Fabre bricht Deutschland-Bann

Meandre punktet für Frankreich

Berlin-Hoppegarten 22. Juli 2012

Der vier Jahre alte Hengst Meandre hat eines der wichtigsten deutschen Galopprennen am Sonntag nach Frankreich entführt.

Im 122. Großen Preis von Berlin, dotiert mit 175.000 Euro, war Meandre eine Nummer zu groß für die deutschen Pferde, kam als 18:10-Favorigt zu einem ungefährdeten Sieg. Der mit Danedream-Jockey Andrasch Starke angetreten Earl of Tinsdal wurde nach langer Führung mit viel Kampfgeist Zweiter, der krasse Außenseiter Baschar mit seiner besten Karriereleistung Dritter im Feld der sechs Teilnehmer auf der prallvoll gefüllten Hoppegartener Rennbahn. Der Sieg von Meandre in Berlin war nach den Vorleistungen nur folgerichtig. Beim Start zuvor hatte er den Grand Prix de Saint Cloud gewonnen und damit just jenes Rennen, in dem Deutschlands Ausnahmestute Danedream als Vierte und Letzte krass enttäuscht hatte. Nun legte der Hengst mit einem weiteren Sieg in einem Rennen der weltweit höchsten Kategorie nach, nutzt die deutsche Haupststadtrennbahn als Sprungbrett für die vielleicht noch größere Karriere. Der legendäre französische Spitzentrainer Andre Fabre hat alles goldrichtig gemacht, Meandre nach Hoppegarten zu schicken. Der 68-jährige Meistertrainer, 18 Mal Champion seines Landes, wollte mit Meandre dieses Rennen gewinnen, und hat den Plan mit dem Galopper aus dem Besitz der Familie Rothschild in die Tat umgesetzt. Fabres vorherige Starter in Deutschland lassen sich an einer Hand abzählen. Im letzten Jahrzehnt war er 2003, 2006, 2008 und 2009 mit jeweils einem einzigen Starter auf einer deutschen Rennbahn aktiv, der letzte Sieg datiert aus dem Jahr 1995, als Freedom Cry den Großen Preis der Wirtschaft in Iffezheim gewann. Nun brach Meandre den Bann der Sieglosigkeit für einen der erfolgreichsten Trainer aller Zeiten im weltweiten Turf-Geschehen. Im Internationalen Super-Handicap erwies sich einmal mehr Derby-Siegtrainer Mario Hofer aus Krefeld als der Meister dieser Art Rennen. Das 80.000er ging wie im Vorjahr an seinen Stall, Combat Zone als Sieger und Primera Vista als Dritter bescherten ihm und Besitzer Guido Schmitt ein Traumergebnis, zwischen die beiden mogelte sich mit Salut ein weiterer Außenseiter, was die Dreierwette auf eine Quote von 66.667:10 schnellen ließ.

Weitere News

  • Große Probleme mit den Eventualquoten

    Dutch Master und ein ewig junger Ferro Sensation triumphieren

    Dortmund 21.01.2017

    Alter schützt vor Siegen nicht: Ferro Sensation ist bereits elf Jahre alt, doch auf dem Sandboden auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel fühlt sich der Wallach besonders wohl. Wie schon am letzten Renntag des Jahres 2016 war er auch am ersten Renntag des Jahres 2017 auf seiner Spezialdistanz von 1.200m nicht zu schlagen. Sonja Daroszewski wehrte sich auf dem Schützling von Christian von der Recke erfolgreich gegen die Angriffe von Thorpe Bay. Für den Erfolg in dem Ausgleich 3, dem sportlich wertvollsten Rennen des Abends, gab es eine Siegquote von 50:10.

  • Einigung der Rennvereine über eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“, 6 Rennen werden in ein Punktwertungssystem eingeschlossen

    Rennbahnen in Dresden, Magdeburg und Leipzig starten Mitteldeutsche Galoppserie

    Dresden, Leipzig, Magdeburg 20.01.2017

    Der Dresdener Rennverein 1890 e.V., der Leipziger Reit-­ und Rennverein Scheibenholz e.V. sowie der Magdeburger Renn-­Verein e.V. werden in diesem Jahr erstmals miteinander kooperieren und gemeinsam eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“ ins Leben rufen.

  • Besuchen Sie Stand 34 auf der Galerie

    Der Galopprennsport präsentiert sich auf der EQUITANA in Essen

    Köln 19.01.2017

    Die EQUITANA ist die weltweit größte Messe für Reitsport, die alle zwei Jahre in Essen tagt. Vom 18. bis 26. März präsentiert sich in diesem Jahr dort auch der Galopprennsport.

  • Erster Renntag in Wambel im neuen Jahr

    Dortmund 18.01.2017

    Am kommenden Samstag beginnt auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel mit einigen Neuerungen die Galoppsaison 2017. Acht Rennen stehen auf dem Programm, erster Start ist um 17 Uhr, der Eintritt ist frei. Das gastronomische Angebot ist weiter verbessert und der Dortmunder Rennverein bietet auch eine Viererwette mit einer garantierten Gewinnauszahlung von 10.000 Euro.

  • Vier Pferde wurden gestrichen

    82 Pferde noch im Derby-Aufgebot

    Köln 16.01.2017

    Wer gewinnt das Rennen des Jahres? Am 2. Juli 2017, dem ersten Meetingssonntag bei der Derby-Woche in Hamburg, wird mit dem IDEE 148. Deutschen Derby das große Highlight 2017 ausgetragen.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm