Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Dritter Meetingstag am Weißen Stein

Donnerstag ist Harzburg Tag

Köln 24. Juli 2012

Zwei Hindernis- und sechs Flachrennen stehen in Bad Harzburg am dritten Renntag der 133. Bad Harzburger Rennwoche auf dem Programm.

Gleich im ersten Hindernisrennen der Karte wäre ein Schnakenberg Einlauf keine riesige Überraschung. Im Pferdewetten.de-Preis Hürdenrennen über 3400 Meter stellt Elfi Schnakenberg, die im niedersächsischen Jerusalem trainiert, fünf der sieben Starter. Da ist viel Arbeit beim satteln angesagt. Mit Bay Vettori (U. Stoltefuß; J. Korpas) und Kupferrot (A. Bertram; J.Faltejsek), Quilic (E. Schnakenberg; B. Klein) und Suola (E. Schnakenberg; V.Korytar) geben vier Pferde ihr Hindernisdebüt.

Im zweiten Hindernisrennen der Donnerstagkarte ist sicher die bessere Klasse am Start. Mit 10.000 Euro ist die Prüfung dotiert. Wenn Time Will Tell über den Kurs kommt, könnte er die Messlatte für die anderen Pferde werden. Fast Fighter (T. Trantel; B. Klein) könnte den Hattrick perfekt machen und nach Bremen und Hamburg auch in Bad Harzburg gewinnen. Mistoffelees (Chr. von der Recke) war bislang nur in England am Start. Er kann alle in die Tasche stecken.

Als bestes Handicp startet der Ausgleich III über 2000 Meter. Hier könnte der treue Oceanmambo (D. Ronge; M. Seidl) nach vielen guten Platzierungen zum Sieg stehen.

Die Wettchance des Tages, die im Preis des Vereins Deutscher Besitzertrainer und Nordharzer Rennstallbesitzer als Ausgleich IV über 2400 Meter ausgetragen wird, könnte ein richtiges Wetträtsel werden.

Der erste Start erfolgt um 16.00 Uhr. Am 28. Juli steht der vorletzte Meetingsrenntag auf dem Programm, dann sind gleich zwei Superhandicaps ausgelobt.

Champions League

Weitere News

  • Friederike-Schäden werden beseitigt

    Dortmunder Rennverein: Am Dienstag wird gelaufen

    Dortmund 19.01.2018

    Nach dem Sturmtief Friederike hat sich die Lage auch in Dortmund wieder beruhigt. Der Durchführung des ursprünglich für Freitag geplanten Renntags am kommenden Dienstag (23. Januar) steht damit nichts im Weg. Geplant sind acht Rennen, der erste Start ist um 16:55 Uhr. Im dritten Rennen des Abends wird die Viererwette mit einer garantierten Gewinnausschüttung von 10.000 Euro ausgespielt. Der Eintritt, auch für die beheizte Glastribüne, ist frei.

  • Wegen Sturmschäden erst am 23. Januar Rennen in Wambel

    Dortmund von Freitag auf Dienstag verlegt

    Dortmund/Neuss 18.01.2018

    Wichtige Terminänderung im deutschen Galoppsport: Der für Freitag, 19. Januar in Dortmund geplante PMU-Renntag fällt wegen Sturmschäden, die nicht bis morgen behoben werden können, aus und wird auf den Dienstag, 23. Januar verlegt.

  • Erster deutscher Wüsten-Starter bleibt wirkungslos

    Mata Utu ohne Möglichkeiten in Dubai

    Dubai 18.01.2018

    Ohne Chancen war Mata Utu, der erste in Deutschland trainierte Starter beim diesjährigen World Cup Carnival am Donnerstag in Dubai. In einem mit 135.000 Dollar dotierten Handicap über die Meile auf der Grasbahn des Meydan-Kurses kam der von Mirek Rulec in Iffezheim vorbereitete Wallach des Stalles Estrada mit Jockey Sam Hitchcott nicht über den vorletzten Platz im großen 16er-Feld hinaus.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm