Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Dritter Meetingstag am Weißen Stein

Donnerstag ist Harzburg Tag

Köln 24. Juli 2012

Zwei Hindernis- und sechs Flachrennen stehen in Bad Harzburg am dritten Renntag der 133. Bad Harzburger Rennwoche auf dem Programm.

Gleich im ersten Hindernisrennen der Karte wäre ein Schnakenberg Einlauf keine riesige Überraschung. Im Pferdewetten.de-Preis Hürdenrennen über 3400 Meter stellt Elfi Schnakenberg, die im niedersächsischen Jerusalem trainiert, fünf der sieben Starter. Da ist viel Arbeit beim satteln angesagt. Mit Bay Vettori (U. Stoltefuß; J. Korpas) und Kupferrot (A. Bertram; J.Faltejsek), Quilic (E. Schnakenberg; B. Klein) und Suola (E. Schnakenberg; V.Korytar) geben vier Pferde ihr Hindernisdebüt.

Im zweiten Hindernisrennen der Donnerstagkarte ist sicher die bessere Klasse am Start. Mit 10.000 Euro ist die Prüfung dotiert. Wenn Time Will Tell über den Kurs kommt, könnte er die Messlatte für die anderen Pferde werden. Fast Fighter (T. Trantel; B. Klein) könnte den Hattrick perfekt machen und nach Bremen und Hamburg auch in Bad Harzburg gewinnen. Mistoffelees (Chr. von der Recke) war bislang nur in England am Start. Er kann alle in die Tasche stecken.

Als bestes Handicp startet der Ausgleich III über 2000 Meter. Hier könnte der treue Oceanmambo (D. Ronge; M. Seidl) nach vielen guten Platzierungen zum Sieg stehen.

Die Wettchance des Tages, die im Preis des Vereins Deutscher Besitzertrainer und Nordharzer Rennstallbesitzer als Ausgleich IV über 2400 Meter ausgetragen wird, könnte ein richtiges Wetträtsel werden.

Der erste Start erfolgt um 16.00 Uhr. Am 28. Juli steht der vorletzte Meetingsrenntag auf dem Programm, dann sind gleich zwei Superhandicaps ausgelobt.

Champions League

Weitere News

  • Elite-Ladies vor dem „Aufstieg“ im Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennen am 1. FC-Köln-Renntag

    Das Stuten-Sprungbrett für den Klassiker

    Köln 22.04.2019

    Der Aufstieg in die erste Bundesliga ist das große und nicht mehr ferne Ziel des 1.FC Köln. Die Galopper spielen am Ostermontag bereits in der Top-Liga mit, denn am 8. FC-Renntag mit vielen großen Zuschauer-Attraktionen (wie einer Autogrammstunde mit den Stars im Weidenpescher Park) lockt das erste Grupperennen 2019 in der Domstadt: Das Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennen (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 17:10 Uhr) ist eines der großen Vorbereitungsrennen auf den ersten Klassiker für dreijährige Stuten, die 1.000 Guineas am 26. Mai in Düsseldorf.

  • Trainer-Aufsteigerin Sarah Steinberg hofft auf „Mondaufgang“!

    Frauenpower im IDEE 150. Deutschen Derby?

    Hamburg 18.04.2019

    Frauenpower im IDEE 150. Deutschen (Jubiläums-)Derby? Eine der jüngsten deutschen Galopp-Trainerinnen hat das bedeutendste Rennen der hiesigen Rennsaison am Finaltag der Derby-Woche in Hamburg-Horn (29. Juni -7. Juli 2019) fest im Visier: Sarah Steinberg mit ihrem Crack Quest the Moon. In der 149-jährigen Geschichte des Derbys hat noch nie eine Frau als Trainerin (und auch nicht als Reiterin) gewonnen. Ein weiblicher Erfolg wäre also sensationell!

  • Oder Tor für Horn am Osterbrunch-Renntag in Hannover?

    Schafft Schäng den Hattrick?

    Hannover 17.04.2019

    Neue Wege geht die Rennbahn Neue Bult am Ostermontag in Hannover: Man startet mit einem Osterbrunch-Renntag in die Saison 2019. Da der französische Wettmulti PMU sechs Rennen in sein Programm integriert, startet das erste der insgesamt neun Prüfungen schon um 11 Uhr.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm