Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Dritter Meetingstag am Weißen Stein

Donnerstag ist Harzburg Tag

Köln 24. Juli 2012

Zwei Hindernis- und sechs Flachrennen stehen in Bad Harzburg am dritten Renntag der 133. Bad Harzburger Rennwoche auf dem Programm.

Gleich im ersten Hindernisrennen der Karte wäre ein Schnakenberg Einlauf keine riesige Überraschung. Im Pferdewetten.de-Preis Hürdenrennen über 3400 Meter stellt Elfi Schnakenberg, die im niedersächsischen Jerusalem trainiert, fünf der sieben Starter. Da ist viel Arbeit beim satteln angesagt. Mit Bay Vettori (U. Stoltefuß; J. Korpas) und Kupferrot (A. Bertram; J.Faltejsek), Quilic (E. Schnakenberg; B. Klein) und Suola (E. Schnakenberg; V.Korytar) geben vier Pferde ihr Hindernisdebüt.

Im zweiten Hindernisrennen der Donnerstagkarte ist sicher die bessere Klasse am Start. Mit 10.000 Euro ist die Prüfung dotiert. Wenn Time Will Tell über den Kurs kommt, könnte er die Messlatte für die anderen Pferde werden. Fast Fighter (T. Trantel; B. Klein) könnte den Hattrick perfekt machen und nach Bremen und Hamburg auch in Bad Harzburg gewinnen. Mistoffelees (Chr. von der Recke) war bislang nur in England am Start. Er kann alle in die Tasche stecken.

Als bestes Handicp startet der Ausgleich III über 2000 Meter. Hier könnte der treue Oceanmambo (D. Ronge; M. Seidl) nach vielen guten Platzierungen zum Sieg stehen.

Die Wettchance des Tages, die im Preis des Vereins Deutscher Besitzertrainer und Nordharzer Rennstallbesitzer als Ausgleich IV über 2400 Meter ausgetragen wird, könnte ein richtiges Wetträtsel werden.

Der erste Start erfolgt um 16.00 Uhr. Am 28. Juli steht der vorletzte Meetingsrenntag auf dem Programm, dann sind gleich zwei Superhandicaps ausgelobt.

Weitere News

  • Leo wie ein Vollprofi

    Neuss 02.12.2016

    Die Galopp-Saison 2016 neigt sich so langsam dem Ende entgegen. Am Freitagabend stand die viertletzte Rennveranstaltung in dieser Saison an. Und auf der Neusser Sandbahn gab es diesmal einige Überraschungen. Doch in einem 1.500 Meter-Rennen war die beste Klasse und der Favorit voraus.

  • Revision im Fall IDEE 147. Deutsches Derby erhoben

    Köln 02.12.2016

    Am heutigen Freitag (2.12.16) wurde die Revision im Fall IDEE 147. Deutsches Derby schriftlich durch den Rechtsanwalt Bernhard Matusche beim Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V. erhoben.

  • Verein Deutscher Besitzertrainer fördert erneut Rennsport

    Köln 01.12.2016

    Der Verein Deutscher Besitzertrainer wird auch 2017 den deutschen Galopprennsport wieder im Rahmen seiner Möglichkeiten finanziell unterstützen. Insgesamt 7.000 Euro stehen dafür nach Beschluss der Mitgliederversammlung 2016 zur Verfügung. Die Mittel dazu kommen aus den Beiträgen der über 400 Vereinsmitglieder.

  • Nightflower wechselt in die Zucht

    Köln 01.12.2016

    Der „Galopper des Jahres 2015“, die vierjährige Top-Stute Nightflower hat ihre Rennlaufbahn beendet. Nach dem zwölften Rang im Japan Cup am vergangenen Sonntag wird die bislang von Peter Schiergen für den Stall Nizza des Freiburger Privatbankiers Jürgen Imm trainierte Dylan Thomas-Tochter in die Zucht im Gestüt Römerhof wechseln.

  • Dezember-Auftakt mit den Sand-Spezialisten

    Neuss 30.11.2016

    Der letzte Monat des Jahres startet im deutschen Galopprennsport mit einer Sandbahn-Veranstaltung an diesem Freitag in Neuss. Und natürlich werden auch alle acht Rennen ab 15:30 Uhr, die zum Großteil sehr gut frequentiert sind, über die PMU wieder nach Frankreich übertragen.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm