Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Eduardo Pedroza meldet sich zurück

Rennwochenendspurt in Bad Harzburg

Köln 25. Juli 2012

Mit dem Samstagsrenntag im Harz steht schon der vorletzte Tag der Rennwoche an. Ein fein abgeschmecktes Programm wird am Samstag angeboten, zudem ist der Weiße Stein Alleinveranstalter.

Gleich zu Beginn des Renntages sattelt Elfi Schnakenberg ihre Halbblutpferde. Über 1800 Meter sind die Kandidaten unterwegs. Ein Pferd in der Prüfung stammt nicht aus dem Jerusalemer Quartier, wusste schon im vergangenen jahr in gleicher Prüfung mit einem zweiten Platz zu überzeugen. Schaman (A. Weidler) wird den mehrfachen deutschen Championjockey Eduardo Pedroza im Sattel haben, der nach seiner Reitsperre erstmalig wieder im Einsatz ist.

Richtig Geld gibt es für Aktive und Wetter im vierten Rennen zu verdienen. Das erste Superhandicap wird mit Viererwette und als Ausgleich III gelaufen - mit 14 Pferden ist dieses mit 20.000 Euro dotierte Handicap hervorragend besetzt. Doch nicht nur quantitativ, auch quaitativ kann sich das Feld sehen lassen. Mit Startnummer eins ist I do (W. Glanz; D. Porcu) am Start, der seine letzten drei Rennen gewinnen konnte, zudem in der laufenden Saison noch nie ausserhalb der Geldränge ins Ziel kam. Prince Diamanond (Cl. Barsig; St. Hellyn) ist bei seinen drei Starts in diesem Jahr noch ungeschlagen. Doch damit nicht genug, bei fast allen Kandidaten sind nach Formstudium Chancen zu entdecken. Viel Spaß beim austüfteln Ihrer Viererwette!

Das zweite Superhandicap, in dem ebenfalls die Viererwette zum Einsatz kommt, ist ein Ausgleich IV, der auch so manches Rätsel aufgibt. Erneut am Start ist unter anderem Aspantau (Chr. von der Recke), der sich schon das erste Superhandicap schnappte. Das Aufgewicht wird durch die Erlaubnis von Jennifer Korbus etwas gemildert, sie hat noch drei Kilogramm in der Hand.

Über 3550 Meter sind die Pferde im Jagdrennen engagiert. Supervisor (C. Schmock; Fr. S. Daroszewski), Tressa (E. Schnakenberg; P. A. Johnson) und Morgenglanz (H. Nienstädt; J. Korpas) waren im Rahmen der Rennwoche schon am Start. Supervisor und Tressa haben schon gewonnen, Morgenglanz wurde im Seejagdrennen, das Supervisor für sich entschied, Fünfter.

Um 14.30 Uhr geht es am Samstag erstmalig in die Boxen, neun Rennen stehen auf dem Programm. Am Sonntag folgt dann der letzte Renntag der diesjährigen Bad Harzburger Rennwoche.

Champions League

Weitere News

  • Freude beim Galopper des Jahres-Gewinner über Django Freeman?

    München lockt die Derby-Kandidaten an

    München 23.04.2019

    Bereits am 1. Mai steht in München die nächste große Derby-Vorprüfung an, das pferdewetten.de – Bavarian Classic (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m). Vor drei Jahren kam mit Isfahan der spätere Derbysieger aus diesem Rennen. Auch diesmal bahnt sich ein hochspannendes Rennen bei der Saisonpremiere in der Bayern-Metropole an.

  • Sibylle Vogt reitet im Dr. Busch-Memorial in Krefeld

    Junge Amazone auf Winterfuchs

    Krefeld 23.04.2019

    Das Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Krefeld gilt als bedeutende Vorbereitungsprüfung für das Deutsche Derby. 2018 belegte Weltstar hier Platz zwei, ehe später im Rennen des Jahres seine große Stunde schlug.

  • Erwartet spannend verlief der Auftakt des Besitzertrainer-Cups 2019 am Ostermontag

    Besitzertrainer-Cup 2019: Matthias Schwinn ist 1. Spitzenreiter

    Saarbrücken 22.04.2019

    Nicht weniger als 18 Besitzertrainer mit 29 Pferden waren am Start. Letztlich setzte sich Matthias Schwinn mit 24 Punkten an die Spitze des Wettbewerbs. Der Coach aus Honzrath blieb zwar ohne vollen Erfolg, punktete aber in allen sechs Rennen des Tages, immer saß Laura Giesgen im Sattel. Jeweils acht Zähler brachten als Zweite Baker Street und Situation auf das Konto von Matthias Schwinn. Dazu kamen ein vierter Rang von Princess Peaches (vier Punkte) und Platz fünf von Bella Duchees (zwei Punkte). Zudem sammelten Betsy Coed und Christin je einen Zähler.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm