Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Pastorius gegen Waldpark in München

Duell der Derbysieger

München 26. Juli 2012

Zu einem seltenen Duell zweier Derbysieger des deutschen Turfs kommt es am Sonntag auf der Galopprennbahn in München im Großen Dallmayr-Preis, dem wichtigsten 2000 Meter-Rennen der hiesigen Turf-Saison.

Pastorius gegen Waldpark, dieses Duell der Triumphatoren im Rennen um das begehrte Blaue Band hat es wahrlich in sich. Umso überraschender, dass vermutlich keiner der beiden am Sonntag in Bayerns Landeshauptstadt in der Favoritenrolle stehen wird. Der Grund dafür heißt Zazou und das ist der Derbyzweite von vor zwei Jahren. Längst ist der Hengst eine internationale Größe in diesem Sport und seine gute aktuelle Form aus internationalen Top-Ereignissen sorgen für das Kuriosum, dass keiner der beiden Derbysieger aller Voraussicht nach an den Wettschaltern favorisiert sein wird. Vierter im Singapore International Cup, Fünfter im Dubai World Cup, das sind die Referenzen von Zazou aus den letzten beiden Starts, nun soll der Hengst seinen zweiten Sieg in einem Gruppe I-Rennen erreichen. Andreas Suborics, Hongkong-Rückkehrer und in der Vorwoche bei seinen ersten Ritten in Deutschland gleich wieder auf dem Siegerpodest, soll es richten. Andrasch Starke, der auf einer Welle der Euphorie segelnde Danedream-Reiter, ist eine Woche nach seinem Sieg mit der Ausnahmestute in den King George VI and Queen Elizabeth Stakes nun in München der Partner von Pastorius. Er vertritt den verletzten Terence Hellier, der nach einem Fußbruch noch nicht wieder fit ist. Mit Pastorius geht man in der Distanz gegenüber dem Derby um 400 Meter zurück, sieht den Dreijährigen in diesem Münchener Rennen offenbar gut aufgehoben. Für Pastorius geht es im Dallmayr-Preis um nicht weniger als die Bestätigung seines Derbysieges, der keine Eintagsfliege bleiben soll. Immer noch auf seinen ersten Sieg seit dem Treffer im Deutschen Derby 2011 wartet Waldpark, der nunmehr seit fünf Rennen ohne Sieg ist. Rang zwei im Idee Hansa-Preis bei der Derbywoche in Hamburg bedeutete beim letzten Start indes unmissverständlich die beste Leistung seit dem Derbysieg, mit weiterer Steigerung kann Waldpark nun recht schnell auch wieder einmal auf die berühmte Siegerstraße zurückfinden. Mit Feuerblitz ist in München auch der diesjährige Sieger des Italienischen Derbys dabei, der die Strecke von 2000 Metern deutlich passender finden sollte als die Distanz des Deutschen Derbys, in dem er nur auf dem zehnten Platz eingekommen war. An den Start kommt zudem der Vorjahressieger Durban Thunder, der jüngst in Hannover in einer sehr harmlosen Aufgabe indes eine sensationelle Niederlage hinnehmen musste. Für ihn ist es zunächst eine Standortbestimmung, ob er noch an alter Klasse zu messen ist. Der Große Dallmayr-Preis, als Hauptrennen an Münchens wichtigstem Saisonrenntag, wird am Sonntag live bei Sport1 übertragen, ist Teil der Ein-Stunden-Sendung aus Krefeld, innerhalb derer zwischen 17 und 18 Uhr auch zwei Krefelder Rennen live übertragen werden. Zudem gibt es einen Rückblick auf Danedreams grandiosen Sieg in Ascot.

Weitere News

  • Prof. Dr. Bernhard von Schubert verstorben

    Köln 24.01.2017

    Er wurde nur 65 Jahre alt: Am Montag ist Prof. Dr. Bernhard von Schubert nach langer Krankheit im Gestüt Ebbesloh verstorben.

  • Ross am Donnerstag mit De Vries in Meydan

    Rückkehr nach Dubai

    Dubai 23.01.2017

    Der Dubai World Cup Carnival läuft bereits seit einigen Wochen. Pferde aus den verschiedensten Ländern kämpfen auf dem Meydan-Kurs um Petro-Dollars. Am Donnerstag kommt zum ersten Mal 2017 auch der einzige deutsche Vertreter zum Einsatz: Peter Schiergen bietet für den Kölner Stall Domstadt Ross auf, den Patrick Gibson vor Ort betreut.

  • Große Probleme mit den Eventualquoten

    Dutch Master und ein ewig junger Ferro Sensation triumphieren

    Dortmund 21.01.2017

    Alter schützt vor Siegen nicht: Ferro Sensation ist bereits elf Jahre alt, doch auf dem Sandboden auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel fühlt sich der Wallach besonders wohl. Wie schon am letzten Renntag des Jahres 2016 war er auch am ersten Renntag des Jahres 2017 auf seiner Spezialdistanz von 1.200m nicht zu schlagen. Sonja Daroszewski wehrte sich auf dem Schützling von Christian von der Recke erfolgreich gegen die Angriffe von Thorpe Bay. Für den Erfolg in dem Ausgleich 3, dem sportlich wertvollsten Rennen des Abends, gab es eine Siegquote von 50:10.

  • Einigung der Rennvereine über eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“, 6 Rennen werden in ein Punktwertungssystem eingeschlossen

    Rennbahnen in Dresden, Magdeburg und Leipzig starten Mitteldeutsche Galoppserie

    Dresden, Leipzig, Magdeburg 20.01.2017

    Der Dresdener Rennverein 1890 e.V., der Leipziger Reit-­ und Rennverein Scheibenholz e.V. sowie der Magdeburger Renn-­Verein e.V. werden in diesem Jahr erstmals miteinander kooperieren und gemeinsam eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“ ins Leben rufen.

  • Besuchen Sie Stand 34 auf der Galerie

    Der Galopprennsport präsentiert sich auf der EQUITANA in Essen

    Köln 19.01.2017

    Die EQUITANA ist die weltweit größte Messe für Reitsport, die alle zwei Jahre in Essen tagt. Vom 18. bis 26. März präsentiert sich in diesem Jahr dort auch der Galopprennsport.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm