Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Pastorius gegen Waldpark in München

Duell der Derbysieger

München 26. Juli 2012

Zu einem seltenen Duell zweier Derbysieger des deutschen Turfs kommt es am Sonntag auf der Galopprennbahn in München im Großen Dallmayr-Preis, dem wichtigsten 2000 Meter-Rennen der hiesigen Turf-Saison.

Pastorius gegen Waldpark, dieses Duell der Triumphatoren im Rennen um das begehrte Blaue Band hat es wahrlich in sich. Umso überraschender, dass vermutlich keiner der beiden am Sonntag in Bayerns Landeshauptstadt in der Favoritenrolle stehen wird. Der Grund dafür heißt Zazou und das ist der Derbyzweite von vor zwei Jahren. Längst ist der Hengst eine internationale Größe in diesem Sport und seine gute aktuelle Form aus internationalen Top-Ereignissen sorgen für das Kuriosum, dass keiner der beiden Derbysieger aller Voraussicht nach an den Wettschaltern favorisiert sein wird. Vierter im Singapore International Cup, Fünfter im Dubai World Cup, das sind die Referenzen von Zazou aus den letzten beiden Starts, nun soll der Hengst seinen zweiten Sieg in einem Gruppe I-Rennen erreichen. Andreas Suborics, Hongkong-Rückkehrer und in der Vorwoche bei seinen ersten Ritten in Deutschland gleich wieder auf dem Siegerpodest, soll es richten. Andrasch Starke, der auf einer Welle der Euphorie segelnde Danedream-Reiter, ist eine Woche nach seinem Sieg mit der Ausnahmestute in den King George VI and Queen Elizabeth Stakes nun in München der Partner von Pastorius. Er vertritt den verletzten Terence Hellier, der nach einem Fußbruch noch nicht wieder fit ist. Mit Pastorius geht man in der Distanz gegenüber dem Derby um 400 Meter zurück, sieht den Dreijährigen in diesem Münchener Rennen offenbar gut aufgehoben. Für Pastorius geht es im Dallmayr-Preis um nicht weniger als die Bestätigung seines Derbysieges, der keine Eintagsfliege bleiben soll. Immer noch auf seinen ersten Sieg seit dem Treffer im Deutschen Derby 2011 wartet Waldpark, der nunmehr seit fünf Rennen ohne Sieg ist. Rang zwei im Idee Hansa-Preis bei der Derbywoche in Hamburg bedeutete beim letzten Start indes unmissverständlich die beste Leistung seit dem Derbysieg, mit weiterer Steigerung kann Waldpark nun recht schnell auch wieder einmal auf die berühmte Siegerstraße zurückfinden. Mit Feuerblitz ist in München auch der diesjährige Sieger des Italienischen Derbys dabei, der die Strecke von 2000 Metern deutlich passender finden sollte als die Distanz des Deutschen Derbys, in dem er nur auf dem zehnten Platz eingekommen war. An den Start kommt zudem der Vorjahressieger Durban Thunder, der jüngst in Hannover in einer sehr harmlosen Aufgabe indes eine sensationelle Niederlage hinnehmen musste. Für ihn ist es zunächst eine Standortbestimmung, ob er noch an alter Klasse zu messen ist. Der Große Dallmayr-Preis, als Hauptrennen an Münchens wichtigstem Saisonrenntag, wird am Sonntag live bei Sport1 übertragen, ist Teil der Ein-Stunden-Sendung aus Krefeld, innerhalb derer zwischen 17 und 18 Uhr auch zwei Krefelder Rennen live übertragen werden. Zudem gibt es einen Rückblick auf Danedreams grandiosen Sieg in Ascot.

Champions League

Weitere News

  • Sauren-Hengst mit Start-Ziel-Erfolg im Großen Preis des Audi-Zentrums Hannover

    Verons Meister-Ritt beschert Real Value den ersten Gruppe-Sieg

    Hannover 20.08.2017

    Jubel beim Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren am Sonntag beim großen Ascot-Renntag auf der Galopprennbahn in Hannover: Der in seinem Besitz stehende und von Mario Hofer in Krefeld trainierte dreijährige Hengst Real Value (57:10) feierte im Großen Preis des Audi-Zentrums Hannover (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m) vor praller Kulisse seinen ersten Triumph in einem Gruppe-Rennen.

  • Imponierender Triumph der Engländerin im Düsseldorfer Stuten-Höhepunkt

    Pirouette läuft alle Gegnerinnen „schwindlig“

    Düsseldorf 20.08.2017

    Was für ein Erfolgssonntag für den englischen Trainer Hughie Morrison: Zunächst gewann er mit dem Top-Langstreckler Marmelo den Prix Kergorlay (Gruppe II) in Deauville, und dann sicherte er sich mit der vierjährigen Stute Pirouette auch den 31. Großen Sparkassenpreis – Preis der Stadtsparkasse Düsseldorf.

  • Wild Comet und Berghain sorgen für Hirschberger-Doppel

    Mülheimer Heimsiege beim Saisonfinale 2018

    Mülheim 19.08.2017

    Besser hätte der Auftakt zum Saisonfinale 2017 am Samstag auf der Galopprennbahn Mülheim nicht passen können: Denn mit Stall Fürstenhofs Wild Comet gewann eine Stute aus der Trainingszentrale der Ruhrgebiets-Stadt, um deren Zukunft bekanntlich gekämpft wird. Die von Jens Hirschberger vorbereitete 37:10-Mitfavoritin bekam von Alexander Pietsch in einem 2.000 Meter-Ausgleich III alles bestens eingeteilt und wehrte auch den stark aufkommenden Marillion sowie Camberwell sicher ab. Nach vielen Platzierungen war dieser Treffer vollkommen verdient.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm