Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Wer ist der beste Schwimmer?

Schlussakkord im Harz

Köln 27. Juli 2012

Und schon wieder neigt sich die 133. Bad Harzburger Rennwoche dem Ende entgegen. Mit dem Sonntagsrenntag endet das Meeting.

Mit zwei gut dotierten Rennen 6.666 Euro im Rennen für die vierjährigen sieglosen Pferde und 4.444 Euro im Ausgleich IV, wird am Abschlussrenntag der Rennwoche nochmals der Basissport gestärkt.

Neun Vollblut und ein Ponyrennen kommen an den Start. Inklusive Seejagdrennen. Gleich im dritten Rennen kann man sich unmittelbar nach dem Rennen den Sieger ersteigern. Das Verkaufsrennen führt über 1200 Meter. Sieben potentielle Sieger gehen an den Start.

Im siebten Rennen darf wieder über der Viererwette gebrütet werden. Aus 12 Pferden heißt es hier die ersten vier Pferde in der richtigen Reihenfolge auf den Wettschein zu bringen. Wer sich dabei helfen lassen möchte kann auf Computerunterstützung zählen, denn mit dem Quick Pick lassen Sie den Totocomputer für sich arbeiten. Sie brauchen sich lediglich den Betrag, den Sie einsetzen möchten überlegen, der Computer arbeitet ihre Wette aus. Vielleicht wagen Sie auch den Vergleich Mensch gegen Maschine?

Den Abschluss der Rennwoche und des Abschlusstages bildet das Seejagdrennen, nach dem der Bad Harzburger Seekönig gekürt wird. Beide Seejagdrennen fließen dann in die Wertung ein und die Platzierungen werden wie folgt mit Wertungspunkten bedacht: der Sieger erhält 7 Punkte, der Zweite 5 Punkte, der Dritte 4 Punkte, der Vierte 3 Punkte, der Fünfte 2 Punkte und jeder weitere Teilnehmer, der das Rennen offiziell beendet, 1 Punkt. Seejagdkönig 2012 wird das Pferd mit den meisten Wertungspunkten. Außerdem wird der punktbeste Reiter mit einem Sonderehrenpreis ausgezeichnet.

Das Seejagdrennen am vergangenen Sonntag hat Supervisor gewonnen, er führt momentan die Wertungsliste an, wird allerdings nicht mehr antreten. Gute Aufholchancen besitzen Gelon (E. Schnakneberg; O. Schnakenberg), er war auf dem 2. Platz und Samurai (E. Schnakenberg; V. Korytar), der den dritten Platz in der ersten Prüfung belegte. Bis auf Indian Sun haben theoretisch auch die anderen Pferde noch Chancen den Titel unter Dach und Fach zu bringen.

Genießen Sie noch einmal den Abschlusstag der 133. Bad Harzburger Rennwoche und nehmen Sie schon einmal die Vorfreude auf die 134. Rennwoche mit nach Hause.

Champions League

Weitere News

  • Weltstar nach Union-Sieg am zweithöchsten eingestuft

    Royal Youmzain mit der 1 ins Derby?

    Hamburg 18.06.2018

    Aller Voraussicht nach mit der Nummer eins wird Royal Youmzain ins Derby gehen (vorausgesetzt es wird kein höher eingeschätztes Pferd nachgenannt). Der zweifache Gruppesieger (pferdewetten.de - Bavarian Classic und Ittlingen – Derby-Trial – Frühjahrs-Preis) führt mit einem GAG (offizielle Handicap-Einschätzung nach dem Generalausgleich) mit einer Marke von 96,5 Kilo die aktuelle Liste für das IDEE 149. Deutsche Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m) am 8. Juli in Hamburg an.

  • Auch Vorjahressieger Wild Chief im Großer Preis der Wirtschaft

    Allofs-Hoffnung Potemkin mit dem nächsten Dortmund-Coup?

    Dortmund 18.06.2018

    Eines der bedeutendsten Rennen der Dortmunder Rennsaison steht am Sonntag mit dem 31. Großen Preis der Wirtschaft (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.750 m) bevor. Denn in diesem Sommer-Grand Prix treffen sich etliche hochdekorierte Galopper. Mit dem im Mitbesitz von Klaus Allofs stehenden Potemkin (E. Pedroza) und Wild Chief sind auch die Sieger der vergangenen beiden Jahre voraussichtlich wieder mit von der Partie.

  • Windstoß-Halbbruder imponiert in der German Racing Champions League in Köln

    Weltstar auch der Star im Derby?

    Köln 17.06.2018

    Weltstar, der Halbbruder des letztjährigen Derbysiegers Windstoß, ist spätestens seit diesem Sonntag einer der ersten Anwärter auf den Sieg im IDEE 149. Deutschen Derby am 8. Juli in Hamburg. Mit einer beeindruckenden Speedleistung gewann der von Champion Markus Klug in Rath-Heumar trainierte Soldier Hollow-Sohn am Sonntag vor 11.000 Zuschauern das 183. Oppenheim-Union-Rennen (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m) in Köln. Im dritten Wertungslauf der German Racing Champions League und der bedeutendsten Vorprüfung für das Rennen des Jahres überrollte der 35:10-Favorit auf den letzten einhundert Metern mit Jockey Adrie de Vries von einem der letzten Plätze ganz an der Außenseite noch alle zwölf Konkurrenten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm