Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Vorletzter Saisonrenntag im Scheibenholz

Der Champion zu Gast in Leipzig

Köln 1. August 2012

Der vorletzte Saisonrenntag steht am Samstag im Leipziger Scheibenholz an. Die Meteorologen sind optimistisch.

Nachdem der vergangene Renntag vor drei Wochen anfänglich die ein oder andere Wetterkapriole verkraften musste, war er doch ein voller Erfolg. Nun sind die Wettervorhersagen positiv, auch das Rennprogramm verspricht Spannung. Vor Ort werden unter anderem der amtierende Jockeychampion Filip Minarik, der Vizechampion Alexander Pietsch und der mehrfache deutsche Champion Eduardo Pedroza sein.

Acht Rennen sind zusammen gekommen, gleich zu Beginn ist der Rennnachwuchs am Start. Fünf Debütanten treffen auf Luca Haenni (Chr. von der Recke; R. Piechulek) , dessen Namensvetter unlängst die Castingshow DSDS gewann. Im Gegensatz zum singenden Luca Haenni, der aus der Schweiz stammt, ist der Vollblüter in Irland gezogen. Beim seinem Lebensdebüt in Köln konnte der Wallach sich noch nicht in Szene setzen, vielleicht gelingt es ja in Leipzig. Sich gleich gut vorstellen könnte sich Kanasubigi (M. G. Mintchev; A. Pietsch).

Im Ausgleich III über 1600 Meter wird Fiftys Brother (P. Hirschberger; M. Seidl) versuchen noch einen vollen Erfolg nachzulegen. Er hat am vergangenen Renntag gewonnen. Eine Platzierung ist bei dem zuverlässigen Burschen wahrscheinlich, er war in diesem Jahr noch nie ausserhalb der Geldränge. Ein Fragezeichen steht hinter Ester (M. G. Mintchev; F. Minarik). Sie war zuletzt im April am Start. Damals kam sie aus einer Pause. Ihre Debütleistungen lesen sich allerdings sehr vielversprechend. Ein kleines Fragezeichen steht hinter des Distanz.

Im Ausgleich III über 2000 Meter spricht vieles für Willow (M. Klug; E. Pedroza). Er muss allerdings mit dem meisten Gewicht im Sattel antreten. Loonita (R. Dzubasz; A. Pietsch) könnte nach ihrem hochüberlegenen Sieg in der Sieglosenklasse gleich den Sprung ins Handicap siegreich gestalten.

Um 14.00 Uhr starten die Rennbahnneulinge, vorher sollte man auf jeden Fall den Weg zum Führring machen.

Champions League

Weitere News

  • Top-Hoffnung für das Englische Derby 2019 genannt

    Sohn der deutschen Wunderstute Danedream

    Epsom 14.12.2017

    338 einjährige Pferde wurden am Mittwoch für das Englische Derby 2019 in Epsom genannt. Dazu gehört mit Faylaq ein von Dubawi stammender Sohn von Deutschlands Wunderstute Danedream. William Haggas trainiert den Hoffnungsträger. Als Nachkomme des führenden Beschälers Dubawi, der solche Cracks wie Postponed, Al Kazeem oder Dartmouth stellte, aus der deutschen Arc-Gewinnerin gelten ihm natürlich besondere Ambitionen.

  • Glenview Stud ist die neue Heimat des klassischen Siegers

    Karpino wird Deckhengst in Irland

    Irland 14.12.2017

    Karpino, bislang im Besitz von Katar-Scheich Fahad Al Thani stehender Cape Cross-Sohn, hat seine Rennkarriere beendet und wird Deckhengst im Hindernissport im Glenview Stud in Irland. Unter der Regie von Trainer Andreas Wöhler blieb er bei nur drei Starts ungeschlagen, darunter im Dr. Busch-Memorial in Krefeld und im klassischen Mehl-Mülhens-Rennen in Köln (mit annähernd fünf Längen Vorsprung).

  • Verein Deutscher Besitzertrainer fördert auch 2018 den Galoppsport

    Bad Harzburg 14.12.2017

    Der Verein Deutscher Besitzertrainer wird auch 2018 den deutschen Galopprennsport wieder finanziell unterstützen. Wie in den Vorjahren stehen dazu insgesamt 7.000 Euro nach Beschluss der Mitgliederversammlung zur Verfügung. Die Mittel kommen aus den Beiträgen der über 400 Vereinsmitglieder.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm