Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Neumark und Arenus im Ausgleich III vorn

Zarras andere Ware in Dresden

Dresden 11. August 2012

Er hat in seiner Karriere noch nichts falsch gemacht der dreijährige Big Shuffle Sohn Zarras.

Nach seinem Sieg im BBAG Auktionsrennen München und einem guten zweiten Platz im Ausgleich II in Hamburg, sicherte sich der Schützling des Gestüts Auenquelle in Dresden die 25.000 Euro Siegprämie des bwin BBAG Auktionsrennen Dresden.

Lange mussten die Anhänger von Zarras nicht zittern, bis ihr Favorit den Sieg sicher vor Augen hatte. 1200 Meter sind nicht lang, aber Zarras stellte schon sehr früh die Weichen auf Sieg, Adrie de Vries, der für diesen Ritt extra an die Elbe gereist war, konnte den Wallach schon früh in Ruhe lassen.

Die Überraschung der Prüfung folgte auf Rang zwei mit der ebenfalls von Big Shuffle stammenden Stute Sternenwelt (Cl. Barsig; St. Hellyn), die am Ende noch mächtig aufdrehte und Noble Fantasy (M. Hofer; St. Hofer) auf Rang drei verwies. Der ebenfalls favorisierte Chapman (P. Schiergen; F. Minarik) konnte heute nicht entscheidend ins Geschehen eingreifen, wurde am Ende siebter und erhält noch das letzte Geld, des mit 52.000 Euro dotierten Hauptereignisses.

Zwei mittlere Handicaps waren vor dem BBAG Auktionsrennen Dresden schon entschieden worden. Über 1900 Meter gewann die High Chaparral Tochter Neumark (R. Dzubasz; B. Ganbat) des Hoppegartener Rennbahneigners Gerhard Schöningh. Sie sicherte sich schon den zweiten Sieg in die laufenden Saison. Ihre Gewichtsvorgaben waren durch die 4 kg Erlaubnis, die ihr Reiter noch in Anspruch nehmen darf gemindert, nichtsdestotrotz trat sie mit Höchstgewicht an, was sie aber in keinster Weise zu stören schien. Leichtgewicht Ocean Peace (H.-H. Jörgensen; J. Bojko) und Bonfire Night (R. Dzubasz; A. Pietsch) komplettierten die Dreierwette. Im Ausgleich III über 1400 Meter war Arenus (J. Korbus; Chr. Sprengel) ungefährdete Sieger. In flotter Fahrt übernahm der Big Shuffle Sohn von Anfang an die Spitze und gab diese auch nicht wieder ab. Erst drei Längen dahinter folgte Annius (J. Pohl; F. Minarik) und nochmals eine gute Länge zurück Glad Royal (St. Wegner; E. Pedroza).

Einen überlegenen Sieger sah der bwin Sommer-Preis für dreijährige sieglose Pferde mit Stall Nizzas Jules Verne (P. Schiergen; F. Minarik). Songan (A. Glodde; E. Frank), Aloha Iwanaga (R. Dzubasz; A. Pietsch) folgten dahinter.

Champions League

Weitere News

  • Markus Klug dominiert auch den Preis der Winterkönigin

    Rock my Love ist die Queen von Iffezheim

    Baden-Baden 22.10.2017

    Championtrainer Markus Klug dominiert die Großereignisse für zweijährige Pferde im deutschen Galopprennsport. Eine Woche nach dem Erfolg mit Erasmus im Preis des Winterfavoriten in Köln beherrschte der in Köln-Rath-Heumar ansässige Coach auch das Pendant für die jungen Stuten mit der Siegerin Rock my Love an der Spitze: Im Ittlingen – Preis der Winterkönigin (Gruppe III, 105.000 Euro, 1.600 m)am Sonntag vor 5.065 Zuschauern in Baden-Baden-Iffezheim hatte er vier Kandidatinnen gesattelt und belegte am Ende mit diesen die Plätze eins, zwei, vier und sechs. Zur allseits erwarteten Gewinnerin avancierte die im Besitz des Iffezheimer Omnibus-Unternehmers Günter Merkel stehende Rock my Soul (19:10).

  • Klasse-Leistungen auch von Savoir Vivre und Son Macia

    Royal Youmzain holt das Gran Criterium nach Deutschland

    Mailand/Saint-Cloud 22.10.2017

    Deutsche Pferde waren am Sonntag in einigen tragenden Rennen Europas im Einsatz und sie gaben teilweise sehr gute Vorstellungen. Allen voran der von Andreas Wöhler für Jaber Abdullah trainierte Zweijährige Royal Youmzain (31:10). Der Youmzain-Sohn gewann unter Eduardo Pedroza mit mächtigem Speedwirbel das Gran Criterium (Gruppe II, 286.000 Euro, 1.500 m) in Mailand. Eine Klasse-Leistung des deutschen Youngsters!

  • Falconettei gibt Top-Vorstellung in Bremen

    Weltstar mit glänzendem Einstand

    Bremen 22.10.2017

    Als von Soldier Hollow stammender Halbbruder von Derbysieger Windstoß gelten dem zweijährigen Hengst Weltstar natürlich einige Ambitionen. Beim Saisonfinale am Sonntag in Bremen gab der Hoffnungsträger des Gestüts Röttgen aus dem Champion-Stall von Markus Klug einen glänzenden Einstand. Denn von zweiter Position aus bekam die 23:10-Chance unter Rene Piechulek auch die favorisierte Wöhler-Stute Queens Harbour sowie den im Mitbesitz von Klaus Allofs stehenden Foxboro sehr sicher in den Griff. Weltstar besitzt noch eine Nennung für das Ratibor-Rennen in zwei Wochen in Krefeld.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm