Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Wichtigster Karrieretreffer für Miltcho Mintchev

Temida düpiert die Favoriten in München

München 12. August 2012

Die vier Jahre alte Stute Temida hat am Sonntag beim erstmals auf der Münchener Galopprennbahn ausgetragenen Großen Preis von Bayern die Favoriten düpiert und ihren wichtigsten Karrieresieg unter Dach und Fach bringen können.

In dem unter dem Patronat des Wettkontor München gelaufenen Rennen überraschte Temida mit Championjockey Filip Minarik nach allen Regeln der Kunst und punktete als größte Außenseiterin im Sechserfeld. Feuerblitz als Zweiter komplettierte das Überraschungsergebnis des Rennens, der Favorit Earl of Tinsdal wurde nach langer Führung auf dem wohl schon unpassend festen Boden im Ziel nur Dritter. Der zur Favoritengruppe zählende Atempo verletzte sich im Rennen.Earl of Tinsdal schaffte damit nicht die Wiederholung des Vorjahressieges, als er in Köln das dort noch als Rheinland-Pokal gelaufene Rennen gewann. Temida jedenfalls ist ein neues Gesicht in der Spitzengruppe des Turfs, steigerte ihre bisherige Bestleistung noch einmal beträchtlich. Sie schaffte Sieg Nummer vier beim zehnten Start der Karriere, verdiente 100.000 Euro und damit mehr als die bisherige Karrieregewinnsumme der neun ersten Starts von 93.530 Euro. Dreijährig hatte sie schon einmal überrascht, als sie Dritte in den klassischen 1000 Guineas in Düsseldorf war, nun schaffte sie eine handfeste Sensation.„Da ist ein Affe aus dem Nest gefallen“, brachte es Turf-Experte Olaf Schick in der Sport 1-Sendung „Galopp Live“ auf den Punkt. Für Trainer Miltcho Mintchev war es der wichtigste Karrieresieg, er trainiert Temida für die bulgarische Litex Commerce. Für Temida soll es nun im Großen Preis von Baden weitergehen, in dem es in Iffezheim zu einem echten Stelldichein der Stars der Szene kommen wird. Schon jetzt zeichnet sich ab, dass der Grand Prix in Iffezheim das Rennen des Jahres werden wird.

Champions League

Weitere News

  • Attraktive Jackpots in der Dreier- und Viererwette

    Flutlichtrenntag am Montag in Dortmund

    Dortmund 23.01.2020

    Der amtierende Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev meldet sich am Montag, 27. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel zurück. Es ist der erste Renntag unter Flutlicht seit rund 18 Monaten in Dortmund, denn der erste Start der sechs Rennen in besonderer Atmosphäre erfolgt um 17:30 Uhr. Für Wett-Interessierte gibt es zwei echte Anreize: Jackpots in einer Dreierwette und in der Viererwette. Der Eintritt ist wie immer in der Wintersaison frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Top-Auszeichnung für Waldgeist in London

    Große Ehre für deutsches Ausnahmepferd

    London/England 22.01.2020

    Große Ehre für den deutschen Galopprennsport: Waldgeist, für die Gestüte Ammerland und Newsells Park imponierender Sieger im Qatar Prix de l‘ Arc de Triomphe 2019 in ParisLongchamp, wurde am Mittwochnachmittag im Landmark Hotel in London als eines der drei besten Rennpferde der Welt des vergangenen Jahres (Longines‘ Best Racehorse 2019) ausgezeichnet.

  • Mitgliederversammlung beschließt neue Satzung und neuen Kommunikationsauftritt

    Köln 22.01.2020

    Bei der gestrigen Mitgliederversammlung des Dachverbandes des deutschen Galopprennsports wurden bedeutende Entscheidungen für eine positive Zukunftsgestaltung getroffen. In Köln trafen sich Mitglieder und Delegierte, um gemeinsam über Schwerpunktthemen der Verbandsarbeit zu beraten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm