Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Wichtigster Karrieretreffer für Miltcho Mintchev

Temida düpiert die Favoriten in München

München 12. August 2012

Die vier Jahre alte Stute Temida hat am Sonntag beim erstmals auf der Münchener Galopprennbahn ausgetragenen Großen Preis von Bayern die Favoriten düpiert und ihren wichtigsten Karrieresieg unter Dach und Fach bringen können.

In dem unter dem Patronat des Wettkontor München gelaufenen Rennen überraschte Temida mit Championjockey Filip Minarik nach allen Regeln der Kunst und punktete als größte Außenseiterin im Sechserfeld. Feuerblitz als Zweiter komplettierte das Überraschungsergebnis des Rennens, der Favorit Earl of Tinsdal wurde nach langer Führung auf dem wohl schon unpassend festen Boden im Ziel nur Dritter. Der zur Favoritengruppe zählende Atempo verletzte sich im Rennen.Earl of Tinsdal schaffte damit nicht die Wiederholung des Vorjahressieges, als er in Köln das dort noch als Rheinland-Pokal gelaufene Rennen gewann. Temida jedenfalls ist ein neues Gesicht in der Spitzengruppe des Turfs, steigerte ihre bisherige Bestleistung noch einmal beträchtlich. Sie schaffte Sieg Nummer vier beim zehnten Start der Karriere, verdiente 100.000 Euro und damit mehr als die bisherige Karrieregewinnsumme der neun ersten Starts von 93.530 Euro. Dreijährig hatte sie schon einmal überrascht, als sie Dritte in den klassischen 1000 Guineas in Düsseldorf war, nun schaffte sie eine handfeste Sensation.„Da ist ein Affe aus dem Nest gefallen“, brachte es Turf-Experte Olaf Schick in der Sport 1-Sendung „Galopp Live“ auf den Punkt. Für Trainer Miltcho Mintchev war es der wichtigste Karrieresieg, er trainiert Temida für die bulgarische Litex Commerce. Für Temida soll es nun im Großen Preis von Baden weitergehen, in dem es in Iffezheim zu einem echten Stelldichein der Stars der Szene kommen wird. Schon jetzt zeichnet sich ab, dass der Grand Prix in Iffezheim das Rennen des Jahres werden wird.

Champions League

Weitere News

  • Europa-Chance für die Dreijährigen

    Fünf im Champions-Kampf

    Köln 22.09.2017

    Im Vorjahr hat ein kleines Pferd mit großem Kämpferherz ein Stück deutscher Galoppgeschichte geschrieben: Der dann vierjährige Hengst Iquitos, benannt nach einer Stadt im peruanischen Teil des Amazonas, gewann als Erster die neu geschaffene Rennserie German Racing Champions League, die elf der wichtigsten Galopp-Prüfungen umfasst. Das Publikum wählte „Krümel“, wie der Iquitos in seinem Stall in Hannover-Langenhagen liebevoll genannt wird, noch zum „Galopper des Jahres“.

  • 55. Preis von Europa um 155.000 Euro in der German Racing Champions League

    Die große Derby-Revanche beim Saisonhöhepunkt in Köln

    Köln 21.09.2017

    Spannung pur am Sonntag in Köln: Mit dem 55. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m, 5. Rennen um 15:55 Uhr) lockt Galopprennsport der Top-Klasse in der bedeutendsten Prüfung der gesamten Rennsaison in der Domstadt innerhalb der German Racing Champions League.

  • Fegentri beim Saisonfinale in Mannheim

    Weltmeisterschaft in Mannheim

    Mannheim 21.09.2017

    Mit dem BMW Renntag steht am Sonntag bereits das Saisonfinale auf der Rennbahn in Mannheim bevor.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm