Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Dreijährige zu stark für die Älteren

The Call krönt Karriere

Berlin-Hoppegarten 12. August 2012

Wenn die dreijährigen Pferde auf die älteren Semester treffen ist immer Spannung angesagt, so auch heute im Hoppegartener Fliegerpreis auf der Hauptstadtrennbahn.

Seine Karriere kann man guten Gewissens als steil bezeichnen. Die Rede ist von dem dreijährigen Hengst The Call. Der Call me Big Sohn des Gestüts Auenquelle hatte nach seinem Debütsieg gleich den Sieg im Ausgleich III angeschlossen, danach musste er sich im Frankfurter Listenrennen nur Arabian Falcon geschlagen geben. Letzterer bestätigte seinen Listensieg im Anschluss in Chantilly und München - war sicher ein starker Gegner. Heute nun war The Call mit seinem ersten vollen Listentreffer an der Reihe. Nach schwachem Abschneiden in Hamburg, wo er nicht sein wahres Können zeigen konnte, gewann der Schützling von Uwe Ostmann unter Koen Clijmans die mit 22.000 Euro dotierte Listenprüfung und sicherte sich die 13.000 Euro Siegprämie. Auf der geraden Bahn wurde die Prüfung über die Sprintdistanz von 1000 Metern ausgetragen, Platz zwei belegte die lange dagegen haltende Namera (P. Vovcenko; V. Schulepov), ebenfalls eine dreijährige Stute. Rang drei wurde durch Exibition (F. Castro; E. Ahern) nach Schweden entführt.

War Artist (P. Harley; R. Havlin) dürfte die Pause gespürt haben, endete auf Rang sechs, noch einen Platz hinter Lipocco (J. D. Hillis; J. Quinn), der den gleichen Besitzer hat.

Die Zeit von Overdose, die vor einem Jahr den bis dato stehenden Bahnrekord über 1000 Meter brach, konnten die Protagonisten indes nicht unterbieten.

Ein Wiedersehen mit The Call dürfte es in Iffezheim geben, wenn dort die Goldene Peitsche an den Start geht.

Champions League

Weitere News

  • Noch 11 Kandidaten für das Finale der Champions League in München

    Iquitos auf dem Weg zum Gesamtsieg?

    München 22.10.2018

    Am 1. November steigt das Finale der German Racing Champions League 2018 in München: Im Bayerische Hausbau – Großer Preis von Bayern (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) spricht vieles für einen neuerlichen Gesamtsieg von Stall Mulligans Iquitos (E. Hardouin), der schon 2016 diese Top-Rennen in sechs deutschen Städten umfassende Rennserie für sich entschied.

  • Norwegen, England, Irland, Frankreich und Deutschland im Grupperennen?

    Internationales Feld im Hannover-Highlight?

    Hannover 22.10.2018

    Der letzte Renntag der Saison, der Tag der Gestüte, am Sonntag in Hannover verspricht eine Veranstaltung der besonderen Güteklasse zu werden. Dank des aus Köln übernommenen Listenrennens (German Racing berichtete) gibt es nun vier Black Type-Prüfungen. Höhepunkt ist der Große Preis der Mehl-Mülhens-Stiftung (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.200 m) für Stuten.

  • Positives Fazit des Sales & Racing Festivals

    Goldenes Finale“ der Galoppsaison 2018 in Baden-Baden

    Baden-Baden 22.10.2018

    Zufriedene Mienen beim Galopp-Rennveranstalter Baden Racing: „Die Zahlen sind überall im Plus, es war ein goldenes Finale bei entsprechenden äußeren Bedingungen“, freut sich Baden Racing-Geschäftsführerin Jutta Hofmeister über das Ergebnis des SALES & RACING FESTIVALS auf der Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim. „Mit insgesamt 10.000 Gästen an den zwei Renntagen hatten wir tollen Besuch und die sorgten auch für einen sehr guten Wettumsatz, vor allem auf der Bahn. Hier betrug das Plus stolze 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr.“

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm