Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Neue, nachhaltige Konzepte gesucht

Drei Vereine „im Rennen“ um Deutsches Derby

Köln 13. August 2012

Das Präsidium des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen e.V. hatte das Deutsche Derby und die damit zusammenhängende Derby-Woche für die Jahre 2013 ff neu ausgeschrieben.

Alle großen deutschen Rennvereine haben die Konzeption erhalten und waren gebeten worden, bis 10. August 2012 zu signalisieren, ob sie grundsätzlich interessiert und bereit sind, die Derby-Woche durchzuführen.Obwohl traditionell das Deutsche Derby in Hamburg ausgetragen wird, sah sich das Direktorium, in dem alle deutschen Züchter und Rennvereine zusammengeschlossen sind und das laut Satzung für die Vergabe von Rennen verantwortlich ist, veranlasst, diese für den Rennsport so wichtige Rennwoche neu auszuschreiben, weil die Gegebenheiten in Hamburg dem modernen Standard nicht mehr entsprechen.Das DVR sucht neue, nachhaltige Konzepte zur Durchführung einer Premium-Veranstaltung rund um das wichtigste Vollblutrennen des deutschen Galopprennsports.Neben Hamburg hat auch München Interesse bekundet und auch Iffezheim bei Baden-Baden hat seine Bereitschaft signalisiert, die Rennwoche zu übernehmen; von Hoppegarten steht die Antwort noch aus.Das Präsidium des DVR e.V. zeigt sich deutlich irritiert über die Aussagen des Hamburger Renn-Clubs in der Presse der vergangenen Tage. Seit 2010 ist mit Hamburg darüber gesprochen worden, die Rennwoche an einen anderen Austragungsort zu vergeben. Um das mit einer solchen Rennwoche verbundene finanzielle Volumen darstellen zu können, hat der Rennsport insgesamt dem Hamburger Renn-Club nicht unerheblich geholfen. Schließlich vergibt das Direktorium nicht nur die Rennen, sondern schuldet allen aktiv am Rennsport Teilnehmenden die ordnungsgemäße Abrechnung der Leistungsprüfungen.Das DVR sieht in der Neukonzeption erhebliche Chancen, einen Jahreshöhepunkt von internationalem Standard zu kreieren!Für das PräsidiumDipl.-Ing. Albrecht WoestePräsident

Champions League

Weitere News

  • Großer Preis von St. Moritz mit Hakam, Jacksun und Manipur?

    Drei Deutsche im Schnee-Grand Prix?

    St. Moritz/Schweiz 12.12.2018

    Drei Deutsche könnten beim Schnee-Grand Prix am 17. Februar 2019 mit von der Partie sein: Hakam, ein neues Pferd von Christian von der Recke mit einem sehr hohen Rating, Michael Figges Jacksun und der von Markus Klug trainierte Manipur erhielten am Montag ein Engagement für den Großen Preis von St. Moritz.

  • Zahlreiche Überraschungen in Neuss

    Mister Spock übernimmt das Kommando

    Neuss 11.12.2018

    Gewaltig war auch am Dienstag die Resonanz bei der PMU-Veranstaltung auf der Neusser Sandbahn mit prall gefüllten Starterfeldern. Kein Wunder, dass es auch die ein oder andere Überraschung gab, wie im Ausgleich III über 1.500 Meter. Hier zeigte der siebenjährige Wallach Mister Spock, benannt nach einer Figur aus der legendären TV-Reihe „Raumschiff Enterprise“, einen glänzenden Einstand für die Honzrather Besitzertrainerin Selina Ehl und erinnerte sich an seine Top-Formen.

  • 100 Stuten in der Liste für den Henkel – Preis der Diana

    Noch 101 Pferde im Derby 2019

    Hamburg/Düsseldorf 11.12.2018

    Die beiden bedeutendsten Rennen der deutschen Galoppsaison 2019 werfen bereits ihre Schatten voraus. Denn am Montag war der nächste Streichungstermin für das IDEE 150. Deutsche Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m) am 7. Juli in Hamburg und für den 161. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m) am 4. August in Düsseldorf.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm