Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Neue, nachhaltige Konzepte gesucht

Drei Vereine „im Rennen“ um Deutsches Derby

Köln 13. August 2012

Das Präsidium des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen e.V. hatte das Deutsche Derby und die damit zusammenhängende Derby-Woche für die Jahre 2013 ff neu ausgeschrieben.

Alle großen deutschen Rennvereine haben die Konzeption erhalten und waren gebeten worden, bis 10. August 2012 zu signalisieren, ob sie grundsätzlich interessiert und bereit sind, die Derby-Woche durchzuführen.Obwohl traditionell das Deutsche Derby in Hamburg ausgetragen wird, sah sich das Direktorium, in dem alle deutschen Züchter und Rennvereine zusammengeschlossen sind und das laut Satzung für die Vergabe von Rennen verantwortlich ist, veranlasst, diese für den Rennsport so wichtige Rennwoche neu auszuschreiben, weil die Gegebenheiten in Hamburg dem modernen Standard nicht mehr entsprechen.Das DVR sucht neue, nachhaltige Konzepte zur Durchführung einer Premium-Veranstaltung rund um das wichtigste Vollblutrennen des deutschen Galopprennsports.Neben Hamburg hat auch München Interesse bekundet und auch Iffezheim bei Baden-Baden hat seine Bereitschaft signalisiert, die Rennwoche zu übernehmen; von Hoppegarten steht die Antwort noch aus.Das Präsidium des DVR e.V. zeigt sich deutlich irritiert über die Aussagen des Hamburger Renn-Clubs in der Presse der vergangenen Tage. Seit 2010 ist mit Hamburg darüber gesprochen worden, die Rennwoche an einen anderen Austragungsort zu vergeben. Um das mit einer solchen Rennwoche verbundene finanzielle Volumen darstellen zu können, hat der Rennsport insgesamt dem Hamburger Renn-Club nicht unerheblich geholfen. Schließlich vergibt das Direktorium nicht nur die Rennen, sondern schuldet allen aktiv am Rennsport Teilnehmenden die ordnungsgemäße Abrechnung der Leistungsprüfungen.Das DVR sieht in der Neukonzeption erhebliche Chancen, einen Jahreshöhepunkt von internationalem Standard zu kreieren!Für das PräsidiumDipl.-Ing. Albrecht WoestePräsident

Champions League

Weitere News

  • Mit 301 Saisonsiegen neue Maßstäbe gesetzt

    Europarekord für Christophe Soumillon

    Lyon/Frankreich 17.12.2017

    Der belgische Jockey Christophe Soumillon stellte am Samstagabend (16. Dezember 2017) in Lyon-la-Soie einen neuen Europarekord auf. Mit 301 Siegen übertraf der in Frankreich tätige Spitzenreiter mit einem großartigen Einsatz auf den verschiedensten Rennbahnen und vielen Reisen die erst 2016 geknackte Bestmarke von Pierre-Charles Boudot (300 Siege).

  • Top-Hoffnung für das Englische Derby 2019 genannt

    Sohn der deutschen Wunderstute Danedream

    Epsom 14.12.2017

    338 einjährige Pferde wurden am Mittwoch für das Englische Derby 2019 in Epsom genannt. Dazu gehört mit Faylaq ein von Dubawi stammender Sohn von Deutschlands Wunderstute Danedream. William Haggas trainiert den Hoffnungsträger. Als Nachkomme des führenden Beschälers Dubawi, der solche Cracks wie Postponed, Al Kazeem oder Dartmouth stellte, aus der deutschen Arc-Gewinnerin gelten ihm natürlich besondere Ambitionen.

  • Glenview Stud ist die neue Heimat des klassischen Siegers

    Karpino wird Deckhengst in Irland

    Irland 14.12.2017

    Karpino, bislang im Besitz von Katar-Scheich Fahad Al Thani stehender Cape Cross-Sohn, hat seine Rennkarriere beendet und wird Deckhengst im Hindernissport im Glenview Stud in Irland. Unter der Regie von Trainer Andreas Wöhler blieb er bei nur drei Starts ungeschlagen, darunter im Dr. Busch-Memorial in Krefeld und im klassischen Mehl-Mülhens-Rennen in Köln (mit annähernd fünf Längen Vorsprung).

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm