Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Bergfest mit toller Karte

Grosser Lübzer Pils Ostseepreis am Samstag

Bad Doberan 15. August 2012

Mit dem zweiten Meetingstag in Bad Doberan steht auch der hochwertigste Renntag an der Ostsee auf dem Programm.

Elf Rennen werden zur Halbzeit im Bad Doberaner Meeting an den Start gehen. Als Hauptrennen wird der Grosse Lübzer Pils Ostseepreis gelaufen. Dieser Ausgleich I ist mit 15.000 Euro dotiert (9.000 Euro erhält der Sieger) und führt über 1750 Meter. Ein wahrlich interessantes Feld hat sich dazu zusammengefunden.

Kahoon (A. Wöhler; J. Bojko) und Primera Vista (M. Hofer; A. Best) haben sich im vergangenen Jahr schon in gleicher Prüfung getroffen. Primera Vista wurde damals Dritter, Kahoon kam als Vierter über die Ziellinie. Gewonnen hat damals Auvano, der nun im Eröffnungsrennen des Meetings als quasi Elfmeter im Einsatz ist. Primera Vista muss nun mit Höchsgewicht antreten, was eher kein Vorteil ist.

Steffi Hofer, die Tochter von Primera Vistas Trainer Mario Hofer ist für Freemason (R. Dzubasz) gebucht. Dieser Second Set Sohn hat sich mit seinem Sieg im Hamburger Ausgleich II für diese Aufgabe empfohlen, steht günstig in der Partie.

Ever Strong (A. Wöhler; E. Pedroza) ist frischer Ausgleich I-Sieger. Baisse (R. Dzubasz; A. Pietsch) schnappte sich im Berliner Superhandicap zuletzt das sechste Platzgeld. Hinter ihr kam noch Aviator ins Ziel, der aktuell in Frankreich ein Altersgewichtsrennen gewinnen konnte. Attiko (U. Stech; R. Danz) kam in diesem Jahr nie ohne Geld nach Hause, auch er gehört auf jeden Kombiwettschein, genau wie Foreign Hill (H.-J. Gröschel; N. Richter).

In der Goldenen Peitsche von Bad Doberan für die zweijährigen Pferde spricht vieles für Isioma (M. Hofer; St. Hofer), die sich in der Kölner Zweijährigen-Trophy auf Listeneben achtbar als Vierte aus der Affäre zog. Zwegat (U. Stoltefuß; B. Ganbat) war damals sechster, hat aber auch schon ein Rennen in seinem Leben gewinnen können. Die weiteren Teilnehmer sind Debütanten, sollten keinesfalls unterschätzt werden.

Gleich im Eröffnungsrennen kommt der mittlerweile achtjährige Earlsalsa (Chr. von der Recke; R. Piechulek) an den Start. Er ist mittlerweile in einer ganz anderen Liga zuhause und sollte das Altersgewichtsrennen über 2050 Meter nur als Trainingsgalopp für weitere Aufgaben nutzen.

Um 13.30 Uhr startet das erste Rennen des Samstagsrenntags. Am Sonntag folgt der Meetingsabschluss, hier kommen die Freunde der langen Flachstrecken zum Zuge, wenn Deutschlands längstes Flachrennen über 3600 Meter auf die Reise geht.

Champions League

Weitere News

  • Fox Champion siegt, Gäste im Mehl-Mülhens-Rennen auf Platz 1 bis 7

    Totaler ausländischer Triumph im Köln-Klassiker

    Köln 19.05.2019

    Totaler Triumph der Gäste im ersten Klassiker der deutschen Galopp-Saison 2019 auf der Galopprennbahn in Köln: Im sensationell besetzten 34. Mehl-Mülhens-Rennen – German 2.000 Guineas (Gruppe II, 153.000 Euro, 1.600 m) belegten die aus England und Irland angereisten Pferde die Plätze eins bis sieben im elfköpfigen Feld. Der von Star-Trainer Richard Hannon für King Power Racing aus England aufgebotene dreijährige Hengst Fox Champion triumphierte mit Jockey-Shooting Star Oisin Murphy (23) vor 10.000 Zuschauern vor Arctic Sound und Great Scot.

  • Iffezheimer Stute beeindruckt in München

    Joplin kehrt auf die Siegerstraße zurück

    München/Karlsruhe 19.05.2019

    Erfolge sind ihr Markenzeichen – Joplin, von Dieter Fechner für den Stall Captain’s Friends in Iffezheim vorbereitete Stute kehrte am Sonntag auf der Galopprennbahn in München auf die Siegerstraße zurück. Beim zwölften Karrierestart markierte die fünfjährige Soldier Hollow-Tochter im Ausgleich II über 1.600 Meter ihren fünften Treffer, und es sollte nicht der letzte gewesen sein.

  • Weltklasse-Jockeys und Gäste-Rekord: Der Klassiker Mehl-Mülhens-Rennen fasziniert die Galopp-Fans

    Das Rennen der Superlative – internationales Turffest am Sonntag in Köln

    Köln 19.05.2019

    Ein internationales Feld, das seinesgleichen sucht, mit so vielen Gästen wie kaum jemals zuvor, Weltklasse-Jockeys aus den verschiedensten Ländern, ein Rennen der Superlative bei einem Turffest der ganz besonderen Art – der Köln-Klassiker fasziniert die Galopp-Fans: Am Sonntag steht mit dem 34. Mehl-Mülhens-Rennen – German 2.000 Guineas (Gruppe II, 153.000 Euro, 1.600 m, 6. Rennen um 16:40 Uhr) das spektakuläre erste klassische Rennen der Galopp-Saison 2019 in der Domstadt an.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm