Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Grosser Sparkassenpreis und sehenswertes Rahmenprogramm

26. Sparkassen-Renntag in Düsseldorf

Düsseldorf 16. August 2012

Wenn der Düsseldorfer Grafenberg seine Pforten öffnet, strömen viele Besucher auf die Galopprennbahn. Einerseits um Rennsport vom Feinsten zu genießen, andererseits um am Rahmenprogramm teilzuhaben.

Wenn der Düsseldorfer Grafenberg seine Pforten öffnet, strömen viele Besucher auf die Galopprennbahn. Einerseits um Rennsport vom Feinsten zu genießen, andererseits um am Rahmenprogramm teilzuhaben

Das Rahmenprogramm startet um 12.30 Uhr mit einer regelrecht glänzenden Pferdegala. Unter dem Titel "Tanzende schwarze Perlen" präsentieren eine Gruppe hoch ausgebildeter Reiter und ihre Pferde Dressursport und barocke Reiterei.

Unter anderem lädt der Düsseldorfer Reiter- und Rennverein e. V. nach dem 1. und 3. Rennen – jeweils nach den Siegerehrungen – zu geführten Rennbahnbesichtigungen ein und zeigt die Welt hinter den Kulissen des Renngeschehens (Treffpunkt: Meeting-Point am Haupteingang). Und die Kinder kommen den gesamten Renntag lang in der Kinder Erlebnisweilt voll auf ihre Kosten.

Ihre Eltern können derweil den Vollblutsport genießen. Tageshöhepunkt ist der Grosse Sparkassenpreis - Preis der Stadtsparkasse Düsseldorf. Eine mit 55.000 Euro dotierte Gruppe-III Prüfung, die den Weg von Baden-Baden (Fürstenberg-Rennen/Belmondo Preis) über Hannover (Grosser Preis des Audi Zentrums Hannover) nach Düsseldorf gefunden hat.

2100 Meter ist die verlange Distanz, sechs Pferde befinden sich im Startaufgebot. Blickt man in die Siegerlisten der vergangenen Jahre, so liest man in den beiden letzten Jahren hinter dem Namen des jeweils erstplatzierten Pferdes den Trainernamen Peter Schiergen. Ein Trainerhattrick in dieser Prüfung für die dreijährigen Pferde ist möglich, denn Schiergen ist mit Salon Soldier (A. Starke) durchaus aussichtsreich vertreten. Im Deutschen Derby, war der Soldier Hollow Sohn zwar nur Siebter, konnte aber im Anschluss in Avenches ein BBAG Auktionsrennen für dreijährige Pferde sicher gewinnen und verdiente dabei 23.600 Schweizer Franken. Mit von der Partie werden auch Andolini (A. Wöhler; E. Pedroza) und Nostro Amico (M. Hofer; T. Hellier) sein, die im Derby einen Platz vor, bzw. hinter Salon Soldier landeten. Beide waren seither nicht mehr am Start.

Nexius (W. Hickst; A. Pietsch) empfiehlt sein dritter Platz im Oppenheim-Union-Rennen auf Gruppe-II-Level. Im Münchener Bavaria-Preis Listenrennen patzte er. Diese Form sollte er schnell ungeschehen machen können.

Die letze Form von Darak (P. M. Harley; A. de Vries) im Bremer Derby Trial gibt Rätsel auf. Er ist schwer einzuschätzen.

Aus der Schweiz reist der aktuelle österreichische Derbysieger Raheb (C.Bocskai; F. Spanu) an. Vorsicht ist geboten, er könnte kräftig mitmischen.

Gleich um 14.00 Uhr kommen die zweijährigen Pferde an den Start. Über 1400 Meter geht es im Dialog-Mittelstand-Rennen. Neun Pferde sind dabei.

Insgesamt stehen neun Rennen auf der Düsseldorfer Karte, im vierten Rennen, dem Finanzkonzept-Rennen Wettchance des Tages, kommt die Vierewette zur Ausspielung.

Champions League

Weitere News

  • Sechsjähriger Hengst imponiert im Dortmunder Sommer-Grand Prix

    Wild Chief der Chef im Großen Preis der Wirtschaft

    Dortmund 25.06.2017

    Der sechsjährige Hengst Wild Chief hat auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel den 30. Großen Preis der Wirtschaft – Alfred Zimmermann-Memorial gewonnen. Das mit 55.000 Euro dotierten Rennen zählt zur Europa-Kategorie Gruppe 3 und führt über 1.750 m. Es ist neben dem St. Leger im Herbst die sportlich wichtigste Prüfung des Jahres in Dortmund.

  • Publikumsliebling Silvery Moon wird diesmal Vierter

    Action Please und andere „Oldies“ in München vorne

    München 25.06.2017

    Er war der große Publikumsliebling, von keinem anderen Pferd dürften vorher so viele Fotos gemacht worden sein wie mit Silvery Moon, dem „schnellsten Schecken der Welt“. Der wegen seines ungewöhnlichen Aussehens auch gerne als „Indianerpferd“ bezeichnete Hengst gab am Sonntag ein Gastspiel auf der Galopprennbahn in München-Riem. In einem 1.600 Meter-Ausgleich III lief er als Mitfavorit auch wieder ordentlich, doch mehr als der vierte Platz beim 46. Karrierestart war für ihn diesmal nicht drin.

  • Torqueville überrascht auf der heimischen Bahn

    Magdeburger Sieg im Magdeburger Highlight

    Magdeburg 24.06.2017

    Der Preis der Wohnungsbaugesellschaft Magdeburg mbH, ein Ausgleich III über 2400 Meter, war das Highlight am Samstag beim Renntag im Magdeburger Herrenkrug. Und durch den von Marc Timpelan trainierten, auch in seinem Besitz stehenden, und von dem Ex-Profijockey auch selbst gerittenen Torqueville gab es dabei einen Heimsieg.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm