Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Bleibt der Walther J.Jacobs-Stutenpreis im Lande?

Stuten Black Type an der Weser

Bremen 16. August 2012

Knapp an Black Type vorbeigerauscht ist zuletzt Savannah Blue. Sie nimmt es im Bremer Listenrennen mit vier Ladies auf, die diese Meriten schon erworben haben.

Mit 30.000 Euro ist die Bremer Listenprüfung für dreijährige und ältere Stuten dotiert, ein stattliches Salaire, denn üblicherweise gibt es in Listenprüfungen 20.000 Euro an Prämien zu verdienen.

Sechs Ladies wurden eingeschrieben, Emboss (H.-A. Pantall; F. Veron) reist aus Frankreich an die Weser und She's my Dandy (E.J.O'Neill; M. J. Dwyer) aus England. Ein Sieg der englischen Lady wäre alles andere als eine Überraschung, sie musste sich in Chantilly zuletzt als Dritte der frischen Gruppe-III-Siegerin Sarkiyla geschlagen geben, hat sich dabei sicherlich nicht blamiert.

Emboss, die französische Stute konnte an Pfingsten in Hoppegarten gegen Aslana nichts ausrichten, kam als viertes Pferd ins Ziel. Aslana wurde Zweite, vor ihr war die spätere Summer Stakes Siegerin Gracia Directa.

Ist also ein Zweikampf zwischen der von Peter Schiergen trainierten Aslana (F. Minarik) und der englischen Lady zu erwarten? Nicht zwangsläufig, denn bei allen anderen Damen sind Argumente für ein gutes Abschneiden zu finden. Vielleicht profitiert ja auch Savannah Blue (M. Klug; E. Frank) von der für sie nun deutlich geringeren Distanz, und ihr gelingt gleich der ganz große Wurf? Black Type könnte diesmal für die Lando Tochter möglich sein.

Sieben Rennen werden in der Bremer Vahr an den Start kommen. Man hätte sich sicherlich den ein oder anderen Starter mehr gewünscht. Bedenkt man allerdings, dass am gleichen Tag auch in Düsseldorf und Bad Doberan Galopprennen veranstaltet werden und in der darauffolgenden Woche in Iffezheim die Grosse Woche an den Start geht, ist das Nennungsergebnis ordentlich. Um 14.10 Uhr öffnen sich die Bermer Startboxen.

Champions League

Weitere News

  • Friederike-Schäden werden beseitigt

    Dortmunder Rennverein: Am Dienstag wird gelaufen

    Dortmund 19.01.2018

    Nach dem Sturmtief Friederike hat sich die Lage auch in Dortmund wieder beruhigt. Der Durchführung des ursprünglich für Freitag geplanten Renntags am kommenden Dienstag (23. Januar) steht damit nichts im Weg. Geplant sind acht Rennen, der erste Start ist um 16:55 Uhr. Im dritten Rennen des Abends wird die Viererwette mit einer garantierten Gewinnausschüttung von 10.000 Euro ausgespielt. Der Eintritt, auch für die beheizte Glastribüne, ist frei.

  • Wegen Sturmschäden erst am 23. Januar Rennen in Wambel

    Dortmund von Freitag auf Dienstag verlegt

    Dortmund/Neuss 18.01.2018

    Wichtige Terminänderung im deutschen Galoppsport: Der für Freitag, 19. Januar in Dortmund geplante PMU-Renntag fällt wegen Sturmschäden, die nicht bis morgen behoben werden können, aus und wird auf den Dienstag, 23. Januar verlegt.

  • Erster deutscher Wüsten-Starter bleibt wirkungslos

    Mata Utu ohne Möglichkeiten in Dubai

    Dubai 18.01.2018

    Ohne Chancen war Mata Utu, der erste in Deutschland trainierte Starter beim diesjährigen World Cup Carnival am Donnerstag in Dubai. In einem mit 135.000 Dollar dotierten Handicap über die Meile auf der Grasbahn des Meydan-Kurses kam der von Mirek Rulec in Iffezheim vorbereitete Wallach des Stalles Estrada mit Jockey Sam Hitchcott nicht über den vorletzten Platz im großen 16er-Feld hinaus.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm