Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Doppel für Minarik, Pedroza und Chan

Dabbitse im Bad Doberaner Ausgleich II klar voraus

Bad Doberan 17. August 2012

Im Hauptrennen des ersten Meetingstages in Bad Doberan gab es einen Berliner Triumph. Christian Zschaches Dabbitse sicherte sich den Ausgleich II über 1300 Meter.

Leicht fiel der Sieg des Soldier Hollow Sohnes Dabbitse aus dem Hoppegartener Quartier von Christian Zschache im Hauptrennen der Bad Doberaner Karte aus. Unter dem vierfachen Champion-Jockey Eduardo Pedroza sicherte sich der unter Höchstgewicht angetretene Hengst in feinem Stil das erste Geld im besten Handicap des Nachmittags. Der am Toto höher eingeschätzte Flavio forte (U. Stoltefuß; E. Frank) musste sich mit Rang drei begnügen und auch noch Giant Step (E. Schnakenberg; J. Bojko) vor sich anerkennen.

Bei den Zweijährigen wurde Gershwin (Ch. Sprengel; F. Minarik) seiner Favoritenrolle vollauf gerecht und gewann leicht vor Dancing Shuffle (S. Smrczek; D. Porcu) und Nonhalema (U. Stoltefuß; J. Bojko).

Gleich drei Reitern gelang mit je zwei Siegen das Doppel. Eduardo Pedroza gelangen mit Zaphira (S. Smrczek) und Dabbitse zwei Siege. Der amtierende Champion-Jockey Filip Minarik gewann mit Sternentänzerin (St. Wegner) und bereits erwähntem Gershwin. Cevin Chan schaffte mit Black Cool Cat (P. Vovcenko) im Ausgleich III und Pythonga (G. Lentz) im Ausgleich IV das Doppel.

Champions League

Weitere News

  • Eckhard Sauren neuer Mitbesitzer von Wonderful Moon

    „Kölsch-Trinker“ jetzt ein „Wasserfreund“

    Köln 21.11.2019

    Eines der hoffnungsvollsten jungen Pferde bleibt in Deutschland: Der im Herzog von Ratibor-Rennen in Krefeld so imponierende Zweijährige Wonderful Moon hat mit dem Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren einen neuen Mitbesitzer.

  • Drei hiesige Pferde für die Wüsten-Highlights genannt

    Kommt der Katar-Derbysieger aus Deutschland?

    Doha/Katar 21.11.2019

    Es ist nicht größer als das Bundesland Hessen, aber unermesslich reich: Katar, der Wüstenstaat am Persischen Golf, gilt aber auch als Pferde-Eldorado. Und bei internationalen Großereignissen im Dezember könnten wieder Pferde aus Deutschland mit von der Partie sein.

  • Top-Treffer beim Dresdner Listen-Finale mit Saurens Say Good Buy

    Der „Grewe-Express“ rollt und rollt

    Dresden 20.11.2019

    Was der Kölner Trainer Henk Grewe in der Saison 2019 anfasst, das wird zu Gold: Auch der Große Herbstpreis der Freiberger Brauerei (25.000 Euro, 2.200 m), das letzte Listenrennen der deutschen Galopp-Saison beim Saisonfinale am Mittwoch in Dresden, ging an den künftigen Champion-Coach: Der von Andrasch Starke gerittene 2,4:1-Favorit Say Good Buy gewann für Besitzer Eckhard Sauren nach einer packenden Kampfpartie und sicherte seinem Eigner die Siegprämie von 14.000 Euro.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm