Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Warstein steht am besten

Abschlusstag in Bad Doberan

Bad Doberan 19. August 2012

Wie im Fluge ist das Bad Doberaner Ostsee-Meeting vergangen. Drei tolle Tage liegen hinter Aktiven und Fans.

3600 Meter mussten die Protagonisten im Preis der OSPA - Deutschlands längstes Flachrennen Ausgleich III bewältigen. Dieses Super-Steherrennen war am Abschlusstag das Hauptrennen der Karte. Fünf Pferde waren dabei, für die ansprechende Fahrt im Rennen hatte Boss Mak (S. Gassen; R. Piechulek) gesorgt. Bis in den letzten Bogen blieb er vorne, als der immer an zweiter Stelle liegende Warstein (R. Weißmeier; E. R. Weißmeier) seinen Angriff startete und an ihm vorbeizog. Nach einem kurzen Durchschnaufen eingangs der Zielgeraden löste sich der Sternkönig Sohn locker und leicht und gewann mit 2 ½ Längen Vorsprung vor Saba Dancer (M. Rotering; B. Ganbat) , der sich nochmals aufraffen konnte und zwei Längen vor Kerberus (H.-J. Gröschel; W. Panov) ins Ziel kam. Boss Mak musste als Pacemaker wohl zu viele Federn lassen, kam als letztes Pferd über die Linie.

Erstmalig wurde in Bad Doberan ein Amazonenwettbewerb ausgelobt. Über drei Rennen führte der Wertungslauf. Am Abschlussrenntag wurden nach dem abschließenden Wertungslauf die erfolgreichsten Amazonen gekürt. Mit zwei Siegen in drei Wertungsläufen sicherte sich Jennifer Korbus den ersten Rang. Anneliese Bollien, die das erste Amazonenreiten am gestrigen Meetingstag mit Vesuv gewann, belegte Rang zwei. Rebecca Danz kam in der Wertung auf Rang drei.

Drei Tagessiege schaffte am letzten Meetingstag der Auszubildende von Roland Dzubasz Bayarsaikhan Ganbat. Je zwei Rennen sichertern sich Wladimir Panov und Jennifer Korbus.

Als Trainerchampions beendeten Hans-Jürgen Gröschel und Sascha Smrczek mit je vier Siegen das Ostsee-Meeting. Bei den Reitern sicherte sich Wladimir Panov mit vier Siegen das Bad Doberaner Jockeychampionat. Je drei Meetingserfolge feierten Filip Minarik, Jennifer Korbus und Bayarsaikhan Ganbat.

Champions League

Weitere News

  • Top-Hoffnung für das Englische Derby 2019 genannt

    Sohn der deutschen Wunderstute Danedream

    Epsom 14.12.2017

    338 einjährige Pferde wurden am Mittwoch für das Englische Derby 2019 in Epsom genannt. Dazu gehört mit Faylaq ein von Dubawi stammender Sohn von Deutschlands Wunderstute Danedream. William Haggas trainiert den Hoffnungsträger. Als Nachkomme des führenden Beschälers Dubawi, der solche Cracks wie Postponed, Al Kazeem oder Dartmouth stellte, aus der deutschen Arc-Gewinnerin gelten ihm natürlich besondere Ambitionen.

  • Glenview Stud ist die neue Heimat des klassischen Siegers

    Karpino wird Deckhengst in Irland

    Irland 14.12.2017

    Karpino, bislang im Besitz von Katar-Scheich Fahad Al Thani stehender Cape Cross-Sohn, hat seine Rennkarriere beendet und wird Deckhengst im Hindernissport im Glenview Stud in Irland. Unter der Regie von Trainer Andreas Wöhler blieb er bei nur drei Starts ungeschlagen, darunter im Dr. Busch-Memorial in Krefeld und im klassischen Mehl-Mülhens-Rennen in Köln (mit annähernd fünf Längen Vorsprung).

  • Verein Deutscher Besitzertrainer fördert auch 2018 den Galoppsport

    Bad Harzburg 14.12.2017

    Der Verein Deutscher Besitzertrainer wird auch 2018 den deutschen Galopprennsport wieder finanziell unterstützen. Wie in den Vorjahren stehen dazu insgesamt 7.000 Euro nach Beschluss der Mitgliederversammlung zur Verfügung. Die Mittel kommen aus den Beiträgen der über 400 Vereinsmitglieder.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm