Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Warstein steht am besten

Abschlusstag in Bad Doberan

Bad Doberan 19. August 2012

Wie im Fluge ist das Bad Doberaner Ostsee-Meeting vergangen. Drei tolle Tage liegen hinter Aktiven und Fans.

3600 Meter mussten die Protagonisten im Preis der OSPA - Deutschlands längstes Flachrennen Ausgleich III bewältigen. Dieses Super-Steherrennen war am Abschlusstag das Hauptrennen der Karte. Fünf Pferde waren dabei, für die ansprechende Fahrt im Rennen hatte Boss Mak (S. Gassen; R. Piechulek) gesorgt. Bis in den letzten Bogen blieb er vorne, als der immer an zweiter Stelle liegende Warstein (R. Weißmeier; E. R. Weißmeier) seinen Angriff startete und an ihm vorbeizog. Nach einem kurzen Durchschnaufen eingangs der Zielgeraden löste sich der Sternkönig Sohn locker und leicht und gewann mit 2 ½ Längen Vorsprung vor Saba Dancer (M. Rotering; B. Ganbat) , der sich nochmals aufraffen konnte und zwei Längen vor Kerberus (H.-J. Gröschel; W. Panov) ins Ziel kam. Boss Mak musste als Pacemaker wohl zu viele Federn lassen, kam als letztes Pferd über die Linie.

Erstmalig wurde in Bad Doberan ein Amazonenwettbewerb ausgelobt. Über drei Rennen führte der Wertungslauf. Am Abschlussrenntag wurden nach dem abschließenden Wertungslauf die erfolgreichsten Amazonen gekürt. Mit zwei Siegen in drei Wertungsläufen sicherte sich Jennifer Korbus den ersten Rang. Anneliese Bollien, die das erste Amazonenreiten am gestrigen Meetingstag mit Vesuv gewann, belegte Rang zwei. Rebecca Danz kam in der Wertung auf Rang drei.

Drei Tagessiege schaffte am letzten Meetingstag der Auszubildende von Roland Dzubasz Bayarsaikhan Ganbat. Je zwei Rennen sichertern sich Wladimir Panov und Jennifer Korbus.

Als Trainerchampions beendeten Hans-Jürgen Gröschel und Sascha Smrczek mit je vier Siegen das Ostsee-Meeting. Bei den Reitern sicherte sich Wladimir Panov mit vier Siegen das Bad Doberaner Jockeychampionat. Je drei Meetingserfolge feierten Filip Minarik, Jennifer Korbus und Bayarsaikhan Ganbat.

Champions League

Weitere News

  • Überraschungen und Favoritensiege auf der Sandbahn

    Town Charter überragt im Preis des Dortmunder Boxsports

    Dortmund 17.02.2019

    Sonnenschein, frühlingshafte Temperaturen: An Winterrennen erinnerte am Sonntag auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel nur wenig. „Stimmung und Zuschauerzuspruch bei idealen äußeren Bedingungen waren sehr gut, auch mit dem Umsatz sind wir zufrieden“, freute sich der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke.

  • Jacksun sehr guter Vierter im Großen Preis von St. Moritz

    Berrahri der Schnee-Held aus England

    St. Moritz/Schweiz 17.02.2019

    Englischer Triumph bei frühlingshaften Temperaturen im höchstdotierten Rennen der Schweiz am Sonntag: Im Longines 80. Großer Preis von St. Moritz (111.111 Franken, 2.000 m), dem Europa-Championat auf Schnee, gewann vor 15.000 Zuschauern der Vorjahreszweite Berrahri mit Jockey Kieren Fox für Trainer John Best nach einer tollen Speedleistung vor dem 2016er-Sieger Jungleboogie (Eddy Hardouin/Carina Fey) und dem Vorjahressieger Nimrod.

  • Zwei Hengste und eine Stute kämpfen um den beliebten Publikumspreis

    Wer wird 61. Galopper des Jahres?

    Deutschlandweit 15.02.2019

    Iquitos, Well Timed und Weltstar sind die drei Finalisten der ältesten Publikumswahl im deutschen Sport zum Galopper des Jahres 2018. Das ist das Ergebnis der Vorauswahl, die renommierte Fachjournalisten und Galoppsportfotografen durchführten. German Racing ruft gemeinsam mit dem Medienpartner Sport-Welt zur Wahl auf und wirbt mit einem spektakulären Hauptpreis.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm