Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Warstein steht am besten

Abschlusstag in Bad Doberan

Bad Doberan 19. August 2012

Wie im Fluge ist das Bad Doberaner Ostsee-Meeting vergangen. Drei tolle Tage liegen hinter Aktiven und Fans.

3600 Meter mussten die Protagonisten im Preis der OSPA - Deutschlands längstes Flachrennen Ausgleich III bewältigen. Dieses Super-Steherrennen war am Abschlusstag das Hauptrennen der Karte. Fünf Pferde waren dabei, für die ansprechende Fahrt im Rennen hatte Boss Mak (S. Gassen; R. Piechulek) gesorgt. Bis in den letzten Bogen blieb er vorne, als der immer an zweiter Stelle liegende Warstein (R. Weißmeier; E. R. Weißmeier) seinen Angriff startete und an ihm vorbeizog. Nach einem kurzen Durchschnaufen eingangs der Zielgeraden löste sich der Sternkönig Sohn locker und leicht und gewann mit 2 ½ Längen Vorsprung vor Saba Dancer (M. Rotering; B. Ganbat) , der sich nochmals aufraffen konnte und zwei Längen vor Kerberus (H.-J. Gröschel; W. Panov) ins Ziel kam. Boss Mak musste als Pacemaker wohl zu viele Federn lassen, kam als letztes Pferd über die Linie.

Erstmalig wurde in Bad Doberan ein Amazonenwettbewerb ausgelobt. Über drei Rennen führte der Wertungslauf. Am Abschlussrenntag wurden nach dem abschließenden Wertungslauf die erfolgreichsten Amazonen gekürt. Mit zwei Siegen in drei Wertungsläufen sicherte sich Jennifer Korbus den ersten Rang. Anneliese Bollien, die das erste Amazonenreiten am gestrigen Meetingstag mit Vesuv gewann, belegte Rang zwei. Rebecca Danz kam in der Wertung auf Rang drei.

Drei Tagessiege schaffte am letzten Meetingstag der Auszubildende von Roland Dzubasz Bayarsaikhan Ganbat. Je zwei Rennen sichertern sich Wladimir Panov und Jennifer Korbus.

Als Trainerchampions beendeten Hans-Jürgen Gröschel und Sascha Smrczek mit je vier Siegen das Ostsee-Meeting. Bei den Reitern sicherte sich Wladimir Panov mit vier Siegen das Bad Doberaner Jockeychampionat. Je drei Meetingserfolge feierten Filip Minarik, Jennifer Korbus und Bayarsaikhan Ganbat.

Champions League

Weitere News

  • Deutsche Hoffnung Savile Row in Royal Ascot chancenlos

    Dabeisein war diesmal alles

    22.06.2017

    Die Aufgabe war äußerst schwer und letztlich nicht lösbar: Savile Row, von Erika Mäder in Krefeld vorbereiteter Dreijähriger im Besitz des Capricorn Stud, war am Donnerstag beim Royal Ascot-Meeting in den Hampton Court Stakes (Gruppe III, 90.000 Pfund, 2.004 m) chancenlos und folgte schon früh mit Abstand an letzter Stelle des qualitätvollen 13er-Feldes, von wo er auch nie wegkam.

  • Silvery Moon die Attraktion am Münchener Sonntag

    Der Schecke kommt nach München

    München 22.06.2017

    Zum ersten Mal ist der Luxusuhren-Hersteller Hublot Partner des Münchener Rennvereins, der am Sonntag eine Veranstaltung mit acht attraktiven Rennen anbietet.

  • Starker Großer Preis der Wirtschaft mit zehn Startern – erstes Gruppe-Rennen der Saison

    Dortmund 22.06.2017

    Der 30. Großer Preis der Wirtschaft – Alfred Zimmermann-Memorial hat mit zehn Startern ein starkes, internationales Feld angelockt. Die mit 55.000 Euro dotierte Gruppe 3- Prüfung über 1.750m ist der Höhepunkt des Renntags am kommenden Sonntag, 25. Juni, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel mit insgesamt neun Rennen. Erster Start ist um 14 Uhr, der Eintritt kostet 8 Euro. Für die Kinder gibt es kostenfrei Ponyreiten und eine Hüpfburg.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm